Samstag, 16. April 2016

[Rezension] Anna Todd - After Passion (1)

Zum Inhalt: Tessa Young ist attraktiv und klug. Und sie ist ein Good Girl. An ihrem ersten Tag an der Washington Central University trifft sie Hardin Scott. Er ist unverschämt und unberechenbar. Er ist ein Bad Guy. Er ist genau das Gegenteil von dem, was Tessa sich für ihr Leben wünscht. Und er ist sexy, gutaussehend und zieht Tessa magisch an. Sie kann nicht anders. Sie muss ihn einfach lieben. Und sie wird nie wieder die sein, die sie einmal war.










Meine Meinung: hin und her gerissen, aber an sich ein tolles Buch :)

Die Kurmeinung sagt eigentlich schon viel aus ... ich kann mich einfach nicht richtig entscheiden, wie ich das Buch finden soll.

Die Geschichte an sich ist ja nicht neu, aber irgendwie habe ich das Gefühl bekommen, dass sie ziemlich gut neu verpackt wurde.^^
Das, was mich wahrscheinlich am meisten an dem Buch stört, ist die Tatsache, dass es nicht wirklich eine Handlung gibt ... die ganze Geschichte besteht aus der Was-auch-immer-Beziehung zwischen Tessa und Hardin.
Mir fehlt da das bisschen mehr, deswegen ziehe ich auch einen Stern ab.
Das Ende ist dann doch ein bisschen überraschend ... obwohl, wenn ich so jetz darüber nachdenke, eigentlich nicht verwunderlich ...

Tessa und Hardin sind sehr unterschiedliche Charaktere und am Anfang weiß ich mit beiden nicht wirklich viel anzufangen. Tessa ist mir ein bisschen zu mädchenhaft, gott sei dank ändert sich das mit der Zeit und sie wächst mir wirklich ans Herz. Hardin ist so eine Sache ... ich kann mich einfach nicht entscheiden, ob ich ihn mag oder ihm einen A**tritt geben soll. ^^
Die beiden lieben es, sich zu streiten und diese Streits fand ich im Großteil einfach nut göttlich .., ich habe so viel gelacht, vor allem, weil die Streit-Themen immer genialer wurden und ich mich ständig gefragt habe, was als nächstes kommt. ^^

Der Schreibstil des Buches ist flüssig und lässt sich sehr schnell lesen. (Ich hab das Buch in nicht mal 2 Tagen gelesen^^)
Das ich so schnell durch war, liegt aber bestimmt auch daran, dass ich die Streitereien so gut fand und ständig wissen wollte, wie es weiter geht. ;)

Ob ich das Buch empfehlen kann ... an sich schon, aber ich vermute mal, dass es nicht unbedingt den Geschmack von jedem treffen wird. ^^

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen