Donnerstag, 21. April 2016

[Rezension] Geneva Lee - Royal Passion (1)

Zum Inhalt: Ein Blick, ein Kuss und nichts ist mehr wie zuvor ...

Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy …

Dieser Mann ist gefährlich, in ihm lauern Abgründe, die Clara ins Verderben stürzen können. Ist Clara dieser magischen Anziehungskraft gewachsen?


Meine Meinung: interessante Story, aber noch Luft nach oben :)

Über die Story an sich kann man nicht viel mehr sagen, als der Klappentext es schon tut. Wie man eigentlich erwarten kann, lässt sich Clara auf den Royal ein. Danach folgen Sex, Intrigen, Sex und Enthüllungen ... so kann man es ganz kurz zusammenfassen.
Ich muss ehrlich gestehen, dass das Buch so nicht wirklich viel Spannung enthält, irgendwie kam mir das schon aus After oder Shades of Grey bekannt vor. Dennoch muss ich sagen, dass das Buch anders ist, ich kann es allerdings noch nicht genau benennen ... vielleicht liegt es einfach daran, dass es ein bisschen authentischer wirkt ...

Die Hauptcharaktere sind Clara und Alexander.
Clara ist mir manchmal ein bisschen zu zurückhaltend, aber an den richtigen Stellen macht sie ihre Meinung deutlich. Irgendwie ist sie mir ein bisschen ans Herz gewachsen.
Alexander ... ihn kann ich einfach nicht richtig einschätzen ... macht euch selber ein Bild von ihm.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und lässt sich ziemlich gut lesen. Ich konnte das Buch zwischendurch gar nicht mehr aus der Hand legen. :)

Mein Fazit? Ich gebe eine Leseempfehlung ... aber ich denke auch, dass dies ein Buch ist, was für viele auch Geschmackssache ist.
Ich bin jedenfalls gespannt auf den zweiten Teil. :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen