Mittwoch, 20. April 2016

[Rezension] J.S. Wonda - Und täglich ohne dich

Zum Inhalt: Jeden Tag Sonntag. Jeden Tag ausschlafen. Jeden Tag frei.

Ein Traum?

Liz glaubt zu träumen, als sie zum zweiten Mal denselben Sonntag erlebt. Gestern wurde der Bürgermeister erschossen, heute lebt er. Gestern gestand Matt ihr seine Liebe – heute will er sich nicht an seinen Treueschwur erinnern. Aus dem Traum wird schnell ein Albtraum, als Liz begreift, dass sie in einer Zeitschleife gefangen ist, aus der es scheinbar kein Entrinnen gibt. Und bis auf sie selbst und den gewalttätigen, mysteriösen Cian Callaghan kann sich niemand an ein Gestern erinnern …






Meine Meinung: interessante, aber nicht gänzlich überzeugende Geschichte :)

Die Idee der Story finde ich unglaublich interessant und es war auch sehr spannend zu lesen, wie die Hauptcharakterin Liz zum ersten Mal ihren wiederholten Sonntag erlebt. Man merkt relativ schnell, dass jeder Sonntag anders ist und auch Liz begreift irgendwann, dass sie praktisch alles tun kann. Ich muss allerdings sagen, dass mich ihre Ideen irgendwann ein bisschen gelangweilt haben. Daher fand ich es gut, dass endlich Cian dazu kam. Dadurch bekam die Geschichte wieder mehr Fahrt. Jedoch muss ich auch hier sagen, dass die beiden sehr oft auf der Stelle getreten sind und die Story nicht richtig vorwärts kam.
Zwischen den beiden entwickelt sich eine Liebesgeschichte, die allerdings noch aufbaufähig von beiden Seiten ist.
Mir persönlich fehlen ein bisschen die erotischen Szenen.

Die Hauptcharakterin Liz hab ich aber von Anfang an on mein Herz geschlossen. Ich mag ihre Art irgendwie, auch wenn ihre Ideen nicht unbedingt die kreativsten waren.^^
Cian ist da so ne Sache ... er ist ein interessanter Charakter und mehrmals hat er mit seinen Aussagen dafür gesorgt, dass ich lachen musste.
Und Matt ... der war mir von Anfang an unsympatisch.^^

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und lässt sich sehr schnell lesen.
Das Cover des Buches finde ich auch echt schön, mir gefällt die Farbkombination sehr gut.

Mein Fazit? Ich würde sagen, dass das Buch echt Geschmackssache ist.
Die Idee des Buches finde ich unglaublich gut, die Umsetzung ist meiner Meinung nach noch ausbaufähig. Zu dem gehören zu meines Erachtens zu "einem erotisch angehauchten Liebesroman" ein paar mehr erotische Szenen. Die Charaktere mag ich sehr und auch der Schreibstil der Autorin ist super.
Deswegen gibt es leider nur 3 Sterne.
Trotzdem würde ich unglaublich gerne wissen, wie die Geschichte zwischen den beiden weitergeht und was sie noch so an ihren Sonntagen erleben werden. :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen