Donnerstag, 21. April 2016

[Rezension] Julie Kagawa - Unsterblich. Das Tor zur Dämmerung (1)

Zum Inhalt: Dunkelheit ist über die Welt gekommen. Die Städte liegen in Ruinen, und über die letzten Menschen herrschen Vampire. In dieser Welt lebt die ebenso eigensinnige wie mutige Allie. Um zu überleben, stiehlt und plündert sie in den gefährlichsten Gegenden. Als Allie eines Nachts von einem mächtigen Vampir erwischt wird, stellt sie dieser vor eine unglaubliche Wahl: Tod oder Unsterblichkeit. Allie wird selbst zum Vampir und nutzt ihre neue Macht, um sich einer Rebellengruppe anzuschließen. Zum ersten Mal in ihrem Leben lernt sie Freundschaft und sogar Liebe kennen. Nur wie lange kann sie ihren Blutdurst noch unterdrücken?




Meine Meinung: spannende Geschichte mit vielen Höhe- und Tiefpunkten :)

Die Idee der Story finde ich echt interessant. Das Mädchen, welches in einer Vampirstadt aufwächst, Vampire um alles in der Welt hasst und schließlich selbt zum Vampir wird. An sich ist so etwas nicht neu, dennoch hat mich die Story immer wieder überaschen können. :)
Auf dem ganzen Weg lernt man verschiedenste Charaktere kennen, die alle auf ihre Weise zur Entwicklung der Geschichte beitragen.^^
Die Story ist geprägt von den Höhepunkten, dazwischen gibt es allerdings auch immer wieder Passagen, die sich elendig ziehen und keine wirkliche Spannung enthalten.
Das Ende hat es dann aber doch wieder in sich und ich habe es so nun wirklich nicht erwartet. Das lässt einiges für den zweiten hoffen. :)

Allie habe ich als starke Persönlichkeit kennengelernt, die sich so schnell von niemandem einschüchtern lässt. Sie kämpft für ihre Mitmenschen genauso sehr wie für sich selbst. Ich hab sie von der ersten Seite an in mein Herz geschlossen. :)
Dazu kommen noch ganz viele andere Charaktere, die ich definitiv nicht missen möchte ... Kanin, Zeke :D
Auch die Bösen haben diesen Band bereichert und ich freue mich irgendwie schon darauf, dass wir sie auch wiedertreffen werden :)

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und lässt sich eigentlich sehr gut und schnell lesen. In den langwierigen Passagen war er aber dann doch ein bisschen quälend.

Ich habe lange überlegt, ob ich 3 oder 4 Sterne geben soll. Schlussendlich sind es 4 geworden, da für mich die gute und spannende Handlung doch überwiegt im Vergleich zu den langwierigen Passagen :)

Mein Fazit? Leseempfehlung :D

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen