Donnerstag, 21. April 2016

[Rezension] Markus Heitz - Fatales Vermächtnis (Ulldart - Die Zeit des Neuen 3)

Zum Inhalt: Die Ereignisse auf dem Kontinent spitzen sich zu: Lodriks Tochter Zvatochna übt sich in der Magie der Nekromanten und versammelt ein Heer aus Seelen um sich. Doch nicht nur Lodrik, sondern auch Vahidin stellt sich ihr entgegen. Und die Qwor setzen ihren vernichtenden Feldzug fort. Es gibt nur eine Hoffnung: Ritter Tokaro und seine Gefährten begeben sich in Kalisstron auf die Suche nach der aldoreelischen Klinge und dem Amulett, dessen Macht allein Ulldart noch retten kann …






Meine Meinung: krönender Abschluss einer wundervollen Reihe :D

Die Geschichte geht nahtlos da weiter, wo sie im zweiten Teil aufgehört hat. Man wird wieder in die Geschehnisse um Ulldart hineingeworfen und landet inmitten von Kämpfen, Schlachten und Intrigen. Das Buch ist geprägt von entscheidenen Schlachten, was man aber bei dem letzten Teil einer solchen Reihe doch erwarten kann. Jedoch ging es hin und wieder anders aus, als man es erwartet. Die Intrigen finden ihre Höhepunkte, aber den Charakteren gelingt es, viele aufzudecken. Ich finde es schön, dass die Charaktere wieder zusammen finden und gemeinsam gegen die Feinde kämpfen.
Das Buch ist für sich gesehen das Ende der Geschichte um Ulldart und doch sind noch ein paar Fragen offen geblieben, die auf eine weitere Geschichte hoffen lassen (im Nachwort spricht auf Markus Heitz davon, dass er sich die Möglichkeit offen halten möchte, nach Ulldart zurückzukehren). :)

Die Charaktere sind im Grunde die gleichen wie aus den vorherigen Teilen und ich habe viele liebgewonnen ... Fiorell, Perdor, Norina, Lodrik, Lorin, Soscha, Tokaro und wie sie nicht alle heißen :)
Viele von ihnen machen im letzten Teil große Veränderungen durch und dennoch geht ihr Wille nicht verloren. :)

Den Schreibstil des Autors finde ich immer noch ein wenig anstrengend, aber mit der Zeit hat man sich eingelesen und durch die Spannung konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen :D

Mein Fazit? Für Ulldart-Fans ein Muss und auch für alle anderen echt lesenswert :D

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen