Mittwoch, 20. April 2016

[Rezension] Marlena Anders - Schneeflüstern. Versuche zu lieben mit einem Herz aus Eis

Zum Inhalt: Prinzessin Skye ist nicht nur wunderschön, sie besitzt auch eine besondere Gabe. Sie kann ihren Körper in Schneeflocken auflösen. Das macht sie zur geborenen Spionin. Doch für den jungen König des eisigen Landes Nelefe ist sie mehr als nur das – sie ist die Frau seines Herzens. Die Liebe der beiden scheint unerschütterlich. Bis Nelefe eines Tages durch eine feindlich gesinnte Herrscherin bedroht wird. Skye muss einen Spionageauftrag übernehmen und gerät dabei in Gefangenschaft. Sie wird vor die Wahl gestellt: Entweder sie verrät ihren Geliebten oder er stirbt, bevor sie auch nur den Palast erreichen kann. Für Skye beginnt ein Kampf gegen die Intrigen und um die Liebe.








Meine Meinung: gelungener Debütroman :D <3

Als ich den Klappentext das erste Mal gelesen habe, dachte ich mir, dass das eine super Idee für eine Geschichte ist. Eine Prinzessin, die sich in Schnee verwandeln kann, das klang echt gut und fantasievoll. :) Dazu noch Liebe und Intrigen und das Buch ist super.
Ich fand es wirklich gut. Die Idee wird echt richtig gut umgesetzt und ich fand die Intrigen echt gut, zu mal am Anfang gar nicht richtig durchgesehen hat, wer eigentlich auf welcher Seite steht. Zusammen mit der Protagonistin versucht man, die ganzen Geheimnisse zu entschlüsseln und deckt damit eigentlich immer nur noch mehr auf.
Was mich ein wenig gestört hat war, dass die Geschichte sich am Anfang ein bisschen in die Länge gezogen hat, aber dann wurde es richtig gut und es folgte ein Höhepunkt dem nächsten. Ich konnte dann auch gar nicht mehr mit lesen aufhören. :D
Und dann kam das abrupte Ende. Ich war dann doch schockiert.

Die Hauptcharaktere sind eigentlich Skye, Zahr und Najur.
Skye ist einfach nur wundervoll. Ich mag ihre Art. Irgendwie eine Mischung aus einem echt lieben Mädchen und einer Frau, die alles für dasd Königreich tun würde.
Bei Zahr war ich am etwas skeptisch. Als König kam er mir am Anfang ein wenig zu liebenswürdig vor. Ob sich das verändert hat, sag ich jetz mal nicht, dass würde nur auf Spoiler hinauslaufen.^^
Über Najur bildet euch selbst eine Meinung. ;) Ich mag ihn irgendwie.^^

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und lässt sich wirklich schnell lesen. Zusammen mit der recht interessant gestalteten Geschichte wird das Buch zu einem kleinen Highlight.

Das Cover finde ich auch wunderschön. Das Mädchen sieht Skye meiner Meinung nach sehr ähnlich und der Schnee drum herum sieht einfach nur wundervoll aus. :D

Mein Fazit? Das Buch ist eine Leseempfehlung. :) Mich würde nur mal sehr stark interessieren, ob es eine Fortsetzung geben wird, denn das Ende ist dann doch sehr abrupt und eigentlich sind noch alle Fragen offen :D

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen