Sonntag, 10. April 2016

[Rezension] Micheal Peinkofer - Die Zauberer (1)

Zum Inhalt: »Die Zauberer« führt in die Anfänge von Erdwelt, dem magischen Reich, in dem schon die Orks Balbok und Rammar ihre Schlachten schlugen. Elfen, Menschen und Orks steuern auf einen Krieg zu. Doch unter den Elfen gibt es Zauberer, die mit weiser Herrschaft das Land zu einen
versuchen. Auf drei ungewöhnlichen Novizen ruht die letzte Hoffnung: auf Alannah, der verführerischen Heldin aus den »Ork«-Romanen, auf einem Elfen mit dunklem Erbe und einem Menschen, dem der Weg zum Zauberer eigentlich verwehrt ist. In einer Festung im ewigen Eis stoßen die Gefährten auf tödliche Gefahren, auf Verrat, Liebe und Hass. Doch welche Kraft ist stark genug, Erdwelt am Vorabend des vernichtenden Krieges noch zu retten?
Der Große Krieg hat den Kontinent Erdwelt nahezu vernichtet. Inzwischen herrschen Elfenkönige gemeinsam mit dem Hohen Rat der Zauberer über das Land. Ihre Aufgabe ist es, den Frieden zu wahren. Doch finstere Verschwörer streben nach Macht. In diesen ungewissen Zeiten ruht die Hoffnung aller ausgerechnet auf drei jungen Novizen: der verführerischen Elfin Alannah, dem ehrgeizigen Elf Aldur und dem undurchsichtigen Menschen Granock. Ihre Ausbildung zum Zauberer hat gerade erst begonnen. Der Krieg aber steht unmittelbar bevor ...

Meine Meinung:
Zu diesem Buch hab ich eine gespaltene Meinung.
Die Story finde ich unglaublich interessant. Trotzdem, dass es mehrere wichtige Handlungsstränge gibt, bekommt man nicht das Gefühl, dass einer zu kurz kommt.
Die Hauptfiguren sind einfach nur wunderbar beschrieben und man kann ihre Handlungen nachvollziehen. Mit der Zeit schließt man sie richtig ins Herz, auch wenn man dem ein oder anderen auch gerne mal einen Tritt in den Hintern geben würde. ;)
Jedoch finde ich den Schreibstil nicht so toll. Deswegen war das Buch am Anfang echt ziemlich zäh und ich habe sehr lange gebraucht, um richtig drin zu sein. Zudem finde ich das ganze sehr vorhersehbar.
Deswegen gibt es auch nur 3 von 5 Sternen.

Allerdings kann ich das trotzdem empfehlen!
Ich für meinen Teil hoffe, dass der zweite Teil etwas besser wird.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen