Sonntag, 10. April 2016

[Rezension] Richelle Mead - Blaues Blut (Vampire Academy 2)


Zum Inhalt: Rose Hathaways Liebesleben steht völlig Kopf. Während ihr bester Freund Mason hoffnungslos in sie verliebt ist, wirft ihr hinreißend gut aussehender Nachhilfelehrer Dimitri offenbar ein Auge auf eine andere Frau. Da versetzt ein Großangriff der Strigoi die Akademie der Vampire in höchste Alarmbereitschaft, und es wimmelt an der Schule nur so von Wächtern, darunter auch die legendäre Janine Hathaway ... Roses Mutter! Um dem Gefühlchaos die Krone aufzusetzen, muss sich Rose mit Christian, dem Ex-Freund ihrer Freundin Lissa, verbünden, um die Akademie vor drohendem Unheil zu bewahren ...



Meine Meinung: absolut empfehlenswert!!!!

Ich liebe dieses Buch - es ist meiner Meinung nach noch besser als der erste Teil, obwohl ich das Gefühl habe, dass noch Luft nach oben ist.

Zum Inhalt kann ich aus Spoiler-Gründen leider nicht viel sagen, aber die Geschichte ist echt super :D
Mir gefallen die Szenen zwischen Rose und ihrer Mutter. In mancher Hinsicht kann man sie wirklich gut verstehen. Auch die Entwicklung ihrer Beziehung beeindruckt mich ein bisschen - ich bin gespannt, ob die beiden in den folgenden Bänden wieder aufeinander treffen und wenn ja, wie diese Treffen aussehen.
Ich finde, dass die Szenen zwischen Rose und Lissa weniger geworden sind. Das mag vielleicht an der Story an sich liegen, dennoch hätte ich mir ein paar mehr Szenen gewünscht.

Zu der Beziehung zwischen Rose und Dimitri sag ich hier mal nichts - lest selber, was zwischen den beiden passiert. Aber nur so viel ... manchmal ist ein Tritt in den Hintern angebracht :D

Der Schreibstil ist echt genial, so flüssig, dass man das Buch gar nicht aus der Hand legen kann ^^ aber trotzdem auch extremst einfühlsam ... an der ein oder anderen Stelle hab ich auch mal eine Träne verdrückt.

Ich kann das Buch echt jeden empfehlen!!!!!
Ich hoffe, die anderen Teile machen da weiter, wo die ersten beiden aufgehört haben ;D


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen