Donnerstag, 14. April 2016

[Rezension] Richelle Mead - Blutschwur (Vampire Academy 4)

Zum Inhalt: Rose Hathaways Leben wird niemals wieder wie früher sein. Der Angriff auf die Akademie St. Vladimir hat die gesamte Welt der Moroi erschüttert und viele Todesopfer gefordert. Doch noch schlimmer ist das Schicksal derjenigen, die von den Strigoi verschleppt wurden. Unter den Vermissten befindet sich auch Rose' Geliebter Dimitri. Rose muss sich entscheiden: Will sie ihre beste Freundin Lissa beschützen, wie sie es einst geschworen hat, oder die Akademie verlassen und den Mann suchen, den sie liebt? Und wird sie ihn retten können, wenn sie ihn gefunden hat?




Meine Meinung: gelungene Fortsetzung, die immer wieder Überraschungen bereit hält :D

Der vierte Band setzt nahtlos da an, wo der dritte aufgehört hat.
Am Anfang gibt es auch diesmal wieder einen Rückblick auf das, was in den vorherigen Bänden passiert ist. An sich finde ich das richtig gut, aber wenn man alle Bücher hintereinander liest, dann stört das ein bisschen, da man ja alles schon weiß (aber deswegen sind sie nicht schlecht ;) )
Der Klappentext gibt eigentlich schon recht gut Auskunft darüber, was in dem Band passiert, also werde ich dazu nicht mehr sagen ... ansonsten lauf ich mal wieder Gefahr, dass ich spoiler ;)
Ich habe mich während des Lesens immer wieder gefragt, wer in diesem Band eigentlich der Bösewicht/Feind ist. Bis zum Ende ist das auch unklar, natürlich kann man viele Vermutungen anstellen, aber eigentlich kommt man nicht drauf. Es hat mich echt überrascht, wer es dann am Ende ist.
Ansonsten hat die Geschichte noch die eine oder andere Überradschung im peto ... am meisten hat mich doch die Tatsache überrascht, dass wir den Vater von Rose kennenlernen ;)

Die Charaktere entwickeln sich wieder weiter.
Da die Geschichte ja aus der Ich-Perspektive geschrieben ist, erleben wir diesmal fast ausschließlich Rose ... und ihr merkt man die Entwicklung an, wobei ich sie an manchen Stellen echt für sehr naiv gehalten habe.
Über das Band zwischen Rose und Lissa bekommt man hin und wieder auch mal einen Einblick, wie es bei Lissa, Christian und Adrian weiter geht.
Auch sie entwickeln sich auf ihre Art weiter :)

Der Schreibstil der Autorin war wie immer richtig flüssig und man konnte das Buch echt schnell und zügig lesen. :D

Ich freue mich jetz jedenfalls auf den fünften Teil :)
Und hoffe natürlich, dass die Geschichte genauso spannend weitergeht.^^

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen