Sonntag, 21. August 2016

[Rezension] Geneva Lee - Royal Kiss (5)



Autorin: Geneva Lee
Titel: Royal Kiss
Reihe: Royal 5
Genre: Erotikroman
Verlag: blanvalet
Seiten (B): 318






Zum Inhalt: Belle will nicht zulassen, dass Smiths dunkle Vergangenheit ihre Liebe zerstört. Doch hat er wirklich damit abgeschlossen? Als sie ihn mit einer anderen Frau in einer eindeutigen Situation beobachtet, ist sie zutiefst verletzt. Enttäuscht und gedemütigt bricht Belle jeden Kontakt zu Smith ab und arbeitet wie eine Besessene, um die Sehnsucht nach ihm, nach seinen Küssen, seinen Händen, seiner Leidenschaft zu ersticken. Dennoch gelingt es ihr einfach nicht, diesen gefährlichen, geheimnisvollen Mann mit den dunklen Augen zu vergessen. Aber wie soll sie ihm seinen Verrat jemals verzeihen können?

Meine Meinung: vorhersehbar, klischeehaft und wenig spannende Momente

Der fünfte Band konnte mich leider nicht so überzeugen wie die anderen Teile davor.
Die Geschichte setzt da an, wo sie im vorangegangenen aufhört. Belle versucht, ihren Laden Bless aufzubauen und gleichzeitig die schicksalshafte Beziehung zu Smith zu verdrängen. Derweil versucht auch Smith, die Beziehung zu vergessen. Aber wie zu erwarten, gelingt das beiden nicht und man erlebt sehr viele Sexszenen, die mich aber irgendwann gestört haben, das es zu Lasten der eigentlichen Story ging. Schon relativ am Anfang viel mir auf, dass das ganze Buch kaum eine richtige Geschichte hat und man eigentlich nur von einem Ereignis zum nächsten hüpft. Hin und wieder kommen spannende und überraschende Moment, aber die wenigsten davon haben für mich wirklich den überraschenden Effekt gehabt.
Zudem hatte ich das Gefühl, dass man mittlerweile viele Parallelen zur der Geschichte um Alexander und Clara finden kann.
Das Ende hat mich dann doch ein wenig überrascht, und trotz aller Kritik bin ich doch neugierig, wie es weiter gehen wird. :)

Die Hauptcharaktere sind Smith und Belle. Belle entwickelt sich in dieser Geschichte kaum weiter und an manchen Stellen fand ich sie ein wenig nervtötend mit ihren Entscheidungen. Smith dagegen konnte mich überzeugen, er hat sich verändert und ist bereit zu kämpfen.
Wir treffen auch wieder altbekannte Charaktere wieder. :)

Der Schreibstil der Autorin ist an sich flüssig und lässt sich ziemlich gut lesen. Allerdings wird es durch fehlende Spannung und den dauernden Sex manchaml ein bisschen schwer, dass Buch in einem Stück zu lesen, ich habe es öfter mal zugunsten eines anderen Buches weggelegt.
Die Story ist abwechselnd aus der Sicht von Belle und Smith geschrieben, wobei mir mittlerweile die Sicht von Smit ein wenig besser gefällt.

Mein Fazit? Geschmackssache. Lesern der Reihe empfehle ich es, aber für diejenigen, die der Serie vorher schon kritisch gegenüber stehen, ist es wahrscheinlich nichts.




1 Kommentar:

  1. Hey,

    Ich habe das Buch gestern Abend beendet und muss sagen, ich stimme dir zu. Dieser Band war sehr viel schwächer als Royal Dream. Ich musste manchmal das Buch aus der Hand legen, weil ich es so langweilig fand.
    Mal schauen wie der letzte Band um Smith und Belle wird. Das Ende hat mich schon neugigierig gemacht:)

    Liebe Grüße Seda

    AntwortenLöschen