Donnerstag, 25. August 2016

[Rezension] Jeanne Ryan - Nerve. Das Spiel ist aus, wenn wir es sagen 


Autorin: Jeanne Ryan
Titel: Nerve. Das Spiel ist aus, wenn wir es sagen
Reihe: -
Genre: Roman
Verlag: cbt
Seiten (TB): 320






Zum Inhalt: Eigentlich will Vee gar nicht mitspielen bei diesem neuen Online-Spiel, bei dem man ständig neue peinliche »Challenges« bekommt, die sofort ins Netz gestellt werden. Aber um einen Jungen auf sich aufmerksam zu machen, der ihr gefällt, wagt sie es dann doch. Zumal Preise locken, denen sie nicht widerstehen kann, wie zum Beispiel die Schuhe ihrer Träume. Noch dazu sieht Ian, der ihr als Spielpartner an die Seite gestellt wird, wirklich gut aus. Erst macht es Spaß. Aber dann werden die Challenges heikler und heikler, und die Fans treiben Vee dazu, immer mehr zu riskieren. Schließlich werden Vee und Ian zusammen mit fünf anderen Spielern an einen geheimen Ort gebracht, wo die letzte Runde stattfindet. Es geht um alles oder nichts und auf einmal steht ihr Leben auf dem Spiel …

Meine Meinung: spannende Geschichte mit kleinen Schwächen :D

Die Geschichte fängt eigentlich recht harmlos an, entwickelt sich aber schnell zu einer spannenden Geschichte, die in einem krassen Höhepunkt endet. :)
Das Spiel Nerve hat mich am Anfang fasziniert, auch wenn ich sowas nie machen würde. Es war immer recht spannend, die neuen Challenges zu erleben. Wobei ich manche echt krass finde und durchaus die Reaktionen der Hauptperson nachvollziehen kann. :)
Zum Ende hin wurde es richtig spannend, die Challenges waren echt krass. Allerdings fand ich das Ende dann ein wenig abrupt und auch sehr offen. Ich habe das Gefühl, dass man auch gut noch einen zweiten Teil schreiben könnte.^^

Die Hauptperson ist Vee, die am Anfang ein schüchternes Mädchen ist, sich aber sehr im Verlauf des Buches sehr stark verändert. Mir geht die Veränderung an manchen Stellen ein wenig zu schnell und gerade am Ende ist sie auch wenig unglaubwürdig.
Ian mochte ich von Anfang an, auch wenn er öfters ein wenig geheimnisvoll rüber kommt. :)
Ansonsten gibt es noch viele weitere Personen, bei denen man sich manchmal nicht sicher ist, auf welcher Seite sie eigentlich stehen.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und lässt sich sehr schnell lesen. Durch die Spannung, welche durch die neuen Challenges entsteht, konnte ich das Buch streckenweise kaum aus der Hand legen.

Mein Fazit? auf jeden Fall Leseempfehlung :)

*Kleines Hinweis für die, die den Trailer/Film kennen: das Buch ist anders, wenn man die Challenges vergleicht, merkt man, dass es jeweils völlig andere sind.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen