Montag, 5. September 2016

[Rezension] Jennifer A. Jager - Secret Woods. Das Reh der Baronesse (1)


Autorin: Jennifer Alice Jager
Titel: Secret Woods. Das Reh der Baronesse
Reihe: Secret Woods 1
1: Das Reh der Baronesse | 2: Die Schleiereule des Prinzen
Genre: Märchen, Fantasy
Verlag: Carlsen Impress
Seiten (epub): 300





Zum Inhalt: Anstatt den Zwängen des Königshofs zu unterliegen, trainiert Nala lieber das Bogenschießen und gerät in Raufereien mit ihrem Bruder Dale. Aber als ihr Vater, der Baron von Dornwell, eine neue Frau auf das Anwesen bringt, sieht sie ihr Glück schwinden. Die Komtesse ist hochnäsig und böswillig, dennoch ist Nalas Vater ihr vollkommen verfallen. Als Nala schließlich das dunkle Geheimnis der Komtesse aufdeckt, ist es bereits zu spät. Sie setzt alles daran, ihre Familie vor der bösen Stiefmutter zu retten. Doch schon bald steht nicht nur das Leben ihres Bruders auf dem Spiel. Auch ihr eigenes Herz ist in Gefahr – und das des fremden Jägers mit dem verschmitzten Lächeln und den blaugrauen Augen…

Meine Meinung: ein spannendes, emotionales Buch mit ein paar kleinen Schwächen :D

Man wird am Anfang in eine Geschichte geworfen, die einfach nur wunderschön ist. Man bekommt sofort einen Eindruck von dem geschwisterlichen Verhältnis zwischen Nala und Dale. Allerdings bekommt man auch schnell einen Eindruck von der Stiefmutter. Die Geschichte ist danach gepickt von vielen spannenden und emotionalen Wendungen, manche sind ein wenig vorhersehbar. :)
Am Anfang konnte mich das Buch nicht komplett fesseln, ich habe es zwischendurch auch immer wieder weglegen müssen. Aber ab der Hälfte etwa wird es richtig spannend und ich konnte das Buch kaum aus der Hand. :D
Man findet auch immer wieder Parallelen zu dem ursprünglichen Märchen 'Brüderchen und Schwesterchen'. :)

Die Hauptcharaktere sind Nala und Dale. Beide zeigen, wie schön Geschwister sein können und welche Liebe sie füreinander empfinden können. :D
Hinzu kommen noch die Stiefmutter und deren Tochter, wobei ich die beiden überhaupt nicht mochte.

Der Schreibstil der Autorin ist überwiegend flüssig und lässt sich gerade zum Ende hin immer besser und schneller lesen. :D
Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt und das macht das ganze noch zusätzlich spannend. :)

Mein Fazit? Klare Leseempfehlung :D




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen