Montag, 14. November 2016

[Rezension] Stephanie Eos - Erinnerung (Atem der Engel 1)


Autorin: Stepahnie Eos
Titel: Erinnerung
Reihe: Atem der Engel 1
1: Erinnerung | 2: Moment | 3: Traum
Genre: Fantasy
Verlag: Twentysix - Self-Publishing-Verlag
Erscheinungsdatum: 01.11.2016
Seiten (TB):  328




Zum Inhalt: Kann dich ein Engel glücklich machen?
Adam ist tot – einfach so. Unverhofft, aus heiterem Himmel … Und Angelina hat keine Ahnung, was sie davon halten soll, dass sie diesen überheblichen und zum Verrücktwerden ungestümen Kerl nie wiedersehen wird – bis er dann auf einmal doch wieder vor ihr steht. Schneller, als der jungen Frau lieb ist, gehört ihr unaufgeregtes Studentenleben in München der Vergangenheit an. Alles in ihr kreist unentwegt um das Geheimnis, das die Engel beinahe greifbar umgibt wie eine Aura. Sie ist magnetisch angezogen … Von dem Mysterium – und von den beiden Männern, die es umgibt.

Meine Meinung: Ein spannender Auftakt, mit vielen Überraschungen und kleinen Schwächen :D

Anfangs fand ich es etwas schwer, mich in den Schreibstil und die Sichtweise hineinzufinden. Die vielen kurzen Sätze nacheinander haben mich irgendwie gestört. Aber nach ein paar Kapiteln wurde das weniger und das Buch hat mich richtig fesseln können. :)
Die Geschichte nimmt viele spannende Wendungen. Adam als Engel verwirrt sie und man merkt schnell, dass die Welt nicht so einfach ist, wie es auf den ersten Blick scheinen mag. Als Cole dazukommt, wird die Geschichte nochmal um einiges spannender. :)
Zwischendurch fehlte mir auch mal ein bisschen Handlung, manche Szenen waren meiner Meinung nach auch zu lang.
Gegen Ende hin konnte ich das Buch kaum noch aus der Hand legen, die Geschichte hat sich zu einem spannenden Höhepunkt gesteigert. :) Aber an sich hat mich das Ende eher verwirrt ... so viel ist passiert und irgendwie wird man im spannensten Moment mit dem Ende des Buches konfrontiert. Zudem lässt es meiner Meinung nach ziemlich viel Spielraum für Spekulationen ...

Hauptcharakter ist Angelina. Ich mochte sie vin Anfang an, ihre Art finde ich toll und sie hat mich von sich überzeugen können. :)
Dazu kommen noch Adam und Cole. Ersterer hat mich immer wieder fasziniert ... die Streitereien mit Angelina fand ich teilweise urkomisch, teilweise echt traurig. Dennoch mag ich ihn ;)
Cole ... ich weiß nach dem Ende ehrlich gesagt nicht, was ich von ihm halten soll ...

Der Schreibstil der Autorin ist anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, aber danach flüssig und gut zu lesen. :)
Verbunden mit der Spannung kann man das Buch gegen Ende hin kaum aus der Hand legen. :)

Mein Fazit? Leseempfehlung :D



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen