Dienstag, 27. Dezember 2016

[Rezension] Rick Riordan - Der Fluch des Titanen (Percy Jackson 3)



Autor: Rick Riordan
Titel: Der Fluch des Titanen
Reihe: Percy Jackson 3
1: Diebe im Olymp | 2: Im Bann des Zyklopen | 3: Der Fluch des Titanen | 4: Die Schlacht um das Labyrinth | 5: Die letzte Göttin 
Genre: Fantasy
Verlag: Carlsen
Erscheinungsdatum: 
Seiten (HC): 368



Zum Inhalt: Bei den Göttern des Olymp herrscht Untergangsstimmung, denn die Titanen rüsten zum Krieg! Percy muss unbedingt bis zur Sonnenwende die Göttin Artemis befreien, die in die Klauen der finsteren Mächte geraten ist. Ein Abenteuer, das ihn und seine Freunde den gefährlichsten Kreaturen der griechischen Mythologie gegenübertreten lässt - und tödliche Gefahren birgt. Aber die Titanen haben offensichtlich vergessen, dass Percy mit allen Wassern gewaschen ist. Schließlich ist er der Sohn des Poseidon!

Meine Meinung: Eine spannende Fortsetzung im typischen Rick-Riordan-Style, die immer wieder einen Lacher bereit hält :D

Es ist ein wenig Zeit vergangen, seit ich den zweiten Teil der Reihe gelesen habe, aber sobald ich das Buch aufgeschlagen hatte, war ich wieder voll drin. :D
Die Geschichte beginnt gleich spannend, denn Percy und seine Freunde stecken - mal wieder - in Schwierigkeiten und müssen nebenbei 2 Halbgötter beschützen. Das Chaos wird perfekt, als die Göttin Artemis und ihre Jägerinnen auftauchen. Man merkt sofort, dass da Spannungen in der Luft liegen, die sich auch im ganzen Buch immer wieder bemerbar machen.
Die Geschichte entwickelt sich schnell zu einer spannenden Reise, bei denen es immer wieder interessante, lustige, aber auch traurige Überraschungen gibt. :)
Gegen Ende hin steigt die Spannung richtig an und ich konnte das Buch kaum noch aus der Hand legen. Es gipfelt wieder in einem genialen Höhepunkt, aber es werden auch gleich wieder Aussichten auf die nächsten Teile gegeben. :D

Die Hauptfigur ist Percy, aus dessen Sicht die Geschichte auch wieder erzählt wird. Man merkt, dass er sich im Laufe der Bücher immer weiterentwickelt und ich finde seine Taten echt heldenhaft. Gut, manchmal merkt man auch, dass er ein bisschen ein Dummkopf ist ;)
Ansonsten treffen wir viele altbekannte Charaktere wieder, die uns an vielen Stellen überraschen können. :D
Aber wir lernen auch ein paar Neue kennen und ich bin schon gespannt, was sie alles noch so leisten werden. :D

Der Schreibstil des Autors ist flüssig und lässt sich sehr schnell und leicht lesen. Man merkt schnell den typischen Rick-Riordan-Style - Spannung, Überraschungen und immer wieder lustige Kommentare :D
Immer noch genial finde ich die Überschriften der einzelnen Kapitel, die zum einen schon einen Einblick geben, was passieren wird, aber gleichzeitig auch viel offen lassen. Und dann sind sie teilweise auch einfach nur urkomisch ;)
Beispiel: Ich lerne, wie man Zombies pflanzt

Fazit? Eine gelungene, spannende Fortsetzung mit vielen Überraschungen und dem typischen Rick.Riordan-Style, der das Buch zu einem genialen Highlight macht :D



1 Kommentar:

  1. Huhu Andrea,

    die Percy Jackson Reihe habe ich auch dieses Jahr erst gelesen und auch mir gefiel die Reihe super gut. Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim weiterlesen der Reihe! :)

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen