Freitag, 3. Februar 2017

[Rezension] Stephanie Eos - Moment (Atem der Engel 2)


Autorin: Stephanie Eos
Titel: Moment
Reihe: Atem der Engel 2
1: Erinnerung | 2: Moment | 3: Traum
Genre: Fantasy
Verlag: Twentysix - Self-Publishing-Verlag
Erscheinungsdatum: 05.12.2016
Seiten (TB): 380




Zum Inhalt: Kannst du deine Schwingen wieder finden?
Angelina ist in einem Albtraum gefangen - einfach so. Unverhofft, aus heiterem Himmel ... Und sie hat keine Ahnung, wie sie ihm entfliehen kann, weil ihr Herz auf einmal nicht mehr schlägt, seit sie auf diesen Treppenstufen unter dem Friedensengel ihr Gleichgewicht verloren hat. Nur einer Sache ist sie sich sicher - das Leben als Schutzengel kann sie mal an den nicht vorhandenen Flügeln kratzen! Cole gibt ihr die Schuld an Dingen, die sie nicht versteht und Adam ... Der bringt sie nur noch mehr durcheinander. Sich so zu verändern, ohne dabei aufzuhören er selbst zu sein, bringt sie ins Wanken. Aber wie lange hat ein Engel das Anrecht, um sein Leben zu trauern, wenn um ihn herum die Welt in Flammen steht?

Meine Meinung: eine solide Fortsetzung, die mich aber nicht komplett überzeugen konnte

Ich habe mich gefreut, dass die Geschichte endlich weitergeht und nach dem Cliffhanger aus dem ersten Teil war ich natürlich gespannt, ob meine Vermutung richtig war.
Ich muss jedoch sagen, dass ich meine Schwierigkeiten hatte, mich in das Buch reinzufinden. Anfangs hat sich die Geschichte ein bisschen gezogen und ich bin auch mit der Hauptcharakterin nicht ganz klar gekommen. Das Buch wird anfangs auch viel von einer Liebesgeschichte bestimmt und das hat mich manchmal ein wenig generbt, weil sie einfach nicht vorwärts kamen.
Etwa zur Mitte des Buches nahm es dann Fahrt auf und es wurde spannender. Das Ende hat mich überzeugen können, es wurde richtig spannend und man kann sagen, dass es auch diesmal einen kleinen Cliffhanger gibt. Zu dem bleiben viele Fragen offen, sodass ich schon neugierig auf den dritten Teil bin. :)
Die Geschichte wird aus der Sicht von Angelina erzählt, manchmal hätte ich mir gerne eine andere Sicht gewünscht, da sie gerade am Anfang ausschießlich mit sich selbst beschäftigt war.
Es gibt auch wieder ein paar Abschnitte aus der Vergangenheit, die zwar schon echt spannend waren, mich aber meistens eher verwirrt haben.

Hauptcharakter ist Angelina. Mit ihr bin ich anfangs gar nicht klar gekommen, sie war mir ein wenig zu sehr im Selbstmitleid vertieft und stellenweise auch ein wenig zu naiv. Gegen Ende hin wurde es besser und ich war erstaubt darüber, wie sie die finalen Ereignisse verarbeitet.
Adam hat mich diesmal überzeugen können, ich mochte ihn echt sehr, wobei ich manche seiner Entscheidung nicht ganz verstanden habe.
Cole ... ja was soll man zu ihm sagen? Ihn habe ich überhaupt nicht verstanden, seine Art ist mir dezent auf den Keks gegangen. Ich hoffe, wir erfahren im dritten Teil, warum er eigentlich so eine Show abzieht.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und lässt sich auch ganz gut lesen. Anfangs habe ich ein wenig gebraucht, bis ich mich reingefunden habe, das hat sich hierbei zumindest schnell wieder gelegt.  :)

Mein Fazit?
eine solide Fortsetzung, der es ein wenig an Spannung und an einer überzeugenden Hauptcharakterin fehlt




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen