Mittwoch, 7. Juni 2017

[Rezension] Sabaa Tahir - Die Herrschaft der Masken (Elias & Laia 1)



Autorin: Sabaa Tahir
Titel: Die Herrschaft der Masken
Reihe: Elias & Laia 1
1: Die Herrschaft der Masken | 2: Eine Fackel im Dunkel der Nacht
Genre: Fantasy
Verlag: one
Erscheinungsdatum: 15.05.2015
Seiten (HC): 512
Preis: HC 16.99€; Broschiert 10.00€; Ebook 8.49€




Klappentext: Wie überlebt man in einer Welt, in der Männer mit silbernen Masken jeden Tag den Tod bringen können? Wie kann man sich selbst treu bleiben, wenn die Herrschenden des Imperiums alles dafür tun, voller Grausamkeit ein ganzes Volk zu unterjochen? Elias und Laia stehen auf unterschiedlichen Seiten. Und doch sind ihre Wege schicksalhaft miteinander verknüpft.
Während Elias in der berühmten Militärakademie von Schwarzkliff dazu ausgebildet wird, als Elite-Krieger die silberne Maske der Macht voller Stolz und ohne Erbarmen zu tragen, muss Laia täglich die Willkür der Herrschenden fürchten. Als ihre Familie ermordet wird und ihrem Bruder die Hinrichtung droht, schließt sie sich dem Widerstand an. Als Sklavin getarnt, dringt sie in das Innerste von Schwarzkliff vor. Dort trifft sie auf Elias, den jungen Krieger, der eigentlich ihr Feind sein müsste ... [one]

Meine Meinung: eine interessante Idee, aber nicht komplett überzeugend

Den Klappentext des Buches fand ich ganz interessant und er hat mich neugierig auf die Geschichte gemacht. Leider hat er nicht so richtig das gehalten, was er mir versprochen hat.
Die Geschichte wird von Anfang an sowohl aus der Sicht von Laia als auch aus der von Elias erzählt. Anfangs lernen wir die beiden und die Umgebung, in der sie leben, erstmal kennen. Das fand ich noch ganz interessant, da man so einen guten Einblick in die Welt bekommen hat und auch gleich mit den Problemen der Charaktere konfrontiert wurde. Aber danach fand ich die Entwicklungen eher langweilig. Irgendwie passierte nicht so wirklich was und es dauerte Ewigkeiten, bis Elias und Laia mal aufeinander trafen. Danach nahm die Geschichte ein bisschen Fahrt auf - aber so richtig fesseln konnte sie mich auch bis zum Ende hin nicht. Stellenweise fand ich es ziemlich brutal und ich habe mich immer wieder gefragt, ob solche Handlungen sinnvoll sind.
Ich habe mich zwischendurch auch gefragt, warum man im Klappentext so eine Andeutung macht, dass Elias und Laia mehr sind als Feinde ... denn irgendwie habe ich das im ganzen Buch nicht so richtig gefunden.
Das Ende war dann wieder ein bisschen interessant, es war definitiv unerwartet und hat mich doch ein bisschen neugierig auf die Fortsetzung gemacht.

Protagonistin des Buches sind Elias und Laia. Laia ist an sich ein ganz normales Mädchen, das aber durch den Tod ihrer Familie beim Widerstand landet und der sie als Sklavin nach Schwarzkliff schickt. Ich bin mit ihr nicht so ganz warm geworden, weil sie mir doch ein wenig zu naiv und weinerlich war. Sie mimmte zwar irgendwie die Starke, aber eigentlich war sie es nicht.
Elias ist eine Elite-Krieger, der aber nicht so ganz hinter dem System steht, wie es eigentlich von ihm gefordert wird. Er wirkte überzeugender und ich habe ihm seine Einstellung voll abgenommen - seinen Teil der Geschichte fand ich doch spannender.
Es gibt noch viele andere Charaktere - manche mochte ich, andere gar nicht ... und bei manchen war ich mir bis zum Ende nicht sicher, auf welcher Seite sie stehen und was ihr eigentlich Ziel ist.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und lässt sich an sich gut lesen. An manchen Stellen, gerade da wo es nicht so spannend war, hatte ich aber auch mal meine liebe Mühe damit und habe das Buch auch einfach mal zur Seite gelegt, weil ich keine Lust mehr darauf hatte.

Mein Fazit? Vom Thema her eine interessante Geschichte, aber die Umsetzung war nicht so meins. Mit Laia bin ich nicht so ganz warm geworden und mir fehlte über große Teile auch die Spannung. Das Ende hat mich dann aber doch noch mitgerissen und ich bin ein bisschen neugierig auf den zweiten Teil geworden.





1 Kommentar:

  1. Hallo Andrea,
    schade, dass dich das Buch nicht ganz überzeugen konnte.
    Ich liebe die Reihe und fand beide Teile unglaublich spannend.
    Lieben Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen