Freitag, 14. Juli 2017

[Rezension] Krystyna Kuhn - Der zweite Verrat (Monday Club 2)



 Autorin: Krystyna Kuhn
Titel: Der zweite Verrat
Reihe: Monday Club 2
1: Das erste Opfer | 2: Der zweite Verrat | 3: Die letzte Rache (Erscheinungsdatum unbekannt)
Genre: Mystery-Thriller
Verlag: Oetinger
Erscheinungsdatum: 09.05.2016
Seiten (HC): 384
Preis: HC 16.99€; Ebook 12.99€




Klappentext: Du wirst die Nächste sein!“ Faye bekommt die letzten Worte von Virginia Donnelly, die Liz‘ rechte Hand war, einfach nicht mehr aus dem Kopf. Schwebt sie wirklich in solcher Gefahr? Alles deutet darauf hin, denn plötzlich behauptet ihre Tante Liz, Faye leide unter Epilepsie . Epilepsie – wie Zoey Fuller und Fabiane Nuñez. Und beide sind tot. Aber steckt tatsächlich der mächtige Monday Club hinter allem? Die Menschen, die sie seit ihrer Geburt kennt? Das behauptet jedenfalls der gutaussehende Luke, dem sie sich in ihrer Verzweiflung anvertraut. Und Faye wird auf einmal klar, dass sie unbedingt alles daran setzen muss, um hinter die Machenschaften des Monday Clubs zu kommen. [Oetinger]

Meine Meinung: leider nicht mein Fall :/

Ich muss ja sagen, dass mich der erste Teil schon nicht richtig mitgerissen hat, aber ich wollte der Reihe noch eine Chance geben. Leider hat sie der zweite Teil nicht genutzt.
Mir fehlte auch von Anfang an ein wenig die Motivation und so habe ich sage und schreibe über 3 Wochen für nicht mal 400 Seiten gebraucht (für meine Verhältnisse) ist das seeeehhhrrr lange.
Die Geschichte setzt nahtlos da an, wo sie im ersten Teil aufhört und man ist eigentlich gleich wieder in der Geschichte drin. Doch irgendwie hatte ich schon da das Gefühl, dass mich die Handlung nicht packen will ... und das hat sie auch nicht getan. Ich fand die Geschehnisse langweilig und irgendwie habe ich mich immer wieder nach dem Sinn dieser oder jener Aktion gefragt. Zwischendurch gab es doch ein oder anderen Höhepunkte, der bei mir aber lediglich ein Augen-verdrehen hervorgerufen hat ... irgendwie habe ich mich ständig gefraft, wohin die Handlung führen soll und welche besondere Fähigkeit Faye haben soll, dass der Monday Club so hinter ihr her ist (tatsächlich wird zumindest dieses Geheimniss am Ende gelüftet). Ansonsten muss ich gestehen, dass man immer noch nicht weiß, wer der Monday Club ist, denn er tritt nicht wirklich in Erscheinung, man bekommt nur die Eindrücke einer Person daraus geschildert.
Ich finde, dass sich über die kompletten Seiten keine Spannung aufgebaut hat und ehrlich gesagt kann ich immer noch nicht verstehen, warum man das Buch in das Genre 'Mystery-Thrill' steckt, denn ich habe weder das eine noch das andere gefunden.
Die letzten 30 Seiten lasen sich wiederum ganz gut (vielleicht hatte ich auch einfach nur ein bisschen Motivation, das Buch endlich zu beenden^^) ... aber da ist tatsächlich auch mal etwas passiert, was einen in der Handlung vorwärts gebracht hat.
Ich muss gestehen, dass ich nicht weiß, ob ich den dritten Teil (wenn er denn irgendwann mal erscheint) noch lesen werde - einerseits reizt es mich zu wissen, was der Monday Club ist, aber andereseits will ich mich nicht durch einen weiteren Teil quälen müssen.

Protagonistin des Buches ist Faye, aus deren Sicht die Geschichte auch erzählt wird. Ich mochte sie gar nicht, sie war mir einfach zu weinerlich und auch zu egoistisch. Klar, sie hat anscheinend eine Krankheit, aber dann muss man sich doch nicht so egoistisch und gestört verhalten.
Luke mochte ich eigentlich ganz gern, aber er ist leider ein wenig untergegangen (wie die fast alle anderen Charaktere auch) und so konnte ich nicht wirklich eine Bindung zu ihm aufbauen.

Der Schreibstil der Autorin ist an sich flüssig und lässt sich gut lesen. Da mir aber die Spannung komplett gefehlt hat, hab ich mich beim lesen doch eher schwer getan und das Buch zugunsten eines anderen lieber zur Seite gelegt.

Mein Fazit?  Eine enttäuschende Fortsetzung. Mir fehlte vor allem die Spannung und auch die Handlung an sich ist nicht wirklich vorwärts gekommen. Ich bin auch mit der Protagonistin nicht klargekommen ... alles in allem habe ich mich eher durch das Buch gequält 😕




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen