Mittwoch, 12. Juli 2017

[Rezension] Nalini Singh - Geheimnisvolle Berührung (Gestaltwandler 12)



Autorin: Nalini Singh
Titel: Geheimnisvolle Berührung
Reihe: Gestaltwandler 12
Staffel 1 (Psy Changeling): 1: Leopardenblut | 2: Jäger der Nacht | 3: Eisige Umarmung | 4: Im Feuer der Nacht | 5: Gefangener der Sinne | 6: Sengende Nähe | 7: Ruf der Vergangenheit | 8: Fesseln der Erinnerung | 9: Wilde Glut | 10: Lockruf des Verlangens | 11: Einsame Spur | 12: Geheimnisvolle Berührung | 13: Pfade im Nebel | 14: Scherben der Erinnerung | 15: Der letzte Schwur 
Staffel 2 (Age of Trinity): 16: Silbernes Schweigen (26.01.2018)
Genre: Fantasy, Romance
Verlag: Lyx
Erscheinungsdatum: 13.06.2013
Seiten (TB): 448
Preis: TB 9.99€; Ebook 8.99€





Klappentext: Vergessen Sie alles, was Sie bislang zu wissen glaubten! Über Geheimnisse. Über Rache. Über Verlust und Schmerz. Der Tag der Abrechnung ist gekommen! Ein Roman, der die Welt der Gestaltwandler erschüttern wird - mit der schockierenden Antwort auf eine explosive Frage, die schon jetzt die Leserinnen in aller Welt in Atem hält. Die sensationelle Fortsetzung von Nalini Singhs Gestaltwandlerserie ist ein Muss für jeden Fan! [Lyx/Bastei Lübbe]

Meine Meinung: eine spannende Fortsetzung :D

Den Klappentext des Verlages finde ich nicht wirklich aussagekräftig, der auf dem Buch dagegen macht schon neugierig auf die Geschichte. :)
Kaleb kennt man ja schon aus den vorherigen Bänden und ich muss gestehen, dass ich bisher keine wirklich hohe Meinung von ihm hatte - aber da kannte ich auch noch nicht seine Vergangenheit und seine Kraft, für diejenigen zu kämpfen, die er liebt.
Kaleb hat es geschafft, seine verlorene Liebe Sahara wiederzufinden. Doch sie scheint durch die jahrelange Gefangenschaft erhebliche Schäden davongetragen zu haben. Am Anfang merkt man, dass Sahara sehr unter den Qualen leidet und eher zurückhaltend gegenüber Kaleb ist. Aber mit der Zeit ändert sich das und zwischen den beiden entwickelt sich eine zerbrechliche, aber auch schöne Liebe ... die aber immer wieder auf den Prüfstand gestellt wird.
Die Liebesgeschichte ist der eine Teil der Handlung - der andere dreht sich um den Kampf gegen die 'Makellosen Medialen', eine Gruppe, die mit aller Macht Silentium halten wollen und dabei auch nicht vor Gewalt zurückschrecken. Die Anschläge fand ich teilweise echt heftig (und irgendwie haben sie mich auch ein wenig an die heutige Weltsituation erinnert).
Die Geschichte fand ich von Anfang an fesselnd und spannend. Es gibt zwischendurch immer wieder Höhepunkte, aber die Geschichte selbst bleibt auch auf einem hohen Niveau. :)
Das Ende fand ich einfach nur schön <3
Gleichzeitig macht es aber neugierig auf den folgenden Teil, denn man steht nun an einem Wendepunkt und ich bin echt gespannt, wie sich das Medialnet zukünftig entwickeln wird :)

Die Protagonisten des Buches sind Kaleb und Sahara, aus deren Sicht die Geschichte aus zum Großteil erzählt wird. Zwischendurch gibt es auch mal kurze Parts aus der Sichtweise anderer Charaktere. :)
Von Kaleb hatte ich ja schon eine Meinung (bedingt durch seine Handlungen in den vorangegangenen Bänden), die sich aber gewandelt hat - ich bewundere seine Stärke und seinen Mut, für seine Sache zu kämpfen. Gleichzeitig ist er aber ebenso liebenswürdig :D
Sahara mochte ich von Anfang an. Auch wenn sie eine 'gebrochene' Frau ist, war sie immer stark und hat sich Kaleb entgegengestellt. Ich fand es unglaublich mutig von ihr <3
Wir treffen auch viele Hauptcharaktere aus den vergangenen Bänden wieder und auch diesmal waren sie alle wieder auf ihre Art wichtig für die Handlung. Ich mag die Gestaltwandler sehr und freue mich immer, wenn auch sie wieder Teil der Geschichte sind :D

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und lässt sich sehr gut und schnell lesen. Bei mir flogen die Seiten nur so dahin und das Buch war schneller zu Ende als ich gedacht habe ;)

Mein Fazit? Eine weitere fesselnde Fortsetzung :D Das Buch überzeugt vor allem mit tollen Charakteren und einer spannenden Handlung, die immer wieder Höhepunkten bereithält :D
Ich liebe diese Reihe <3





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen