Freitag, 11. August 2017

[Rezension] Amy Ewing - Der schwarze Schlüssel (Das Juwel 3)



Autorin: Amy Ewing
Titel: Der schwarze Schlüssel
Reihe: Das Juwel 3
1: Die Gabe | 2: Die weiße Rose | 3: Der schwarze Schlüssel
Genre: Fantasy
Verlag: FJB
Erscheinungsdatum:27.04.2017
Seiten (HC):400
Preis: HC 18.99€; Ebook 14.99€









Violet und der Geheimbund Der Schwarze Schlüssel bereiten einen Angriff auf den Adel vor, und Violet soll eine zentrale Rolle dabei spielen. Sie muss die jungen Frauen anführen, die die Auktion manipulieren und die Mauern der Einzigen Stadt zum Einstürzen bringen sollen. Doch Violet ist hin- und hergerissen. Ihre Schwester Hazel ist im Palast der Herzogin vom See gefangen. Um ihre Schwester zu retten, muss sie ihre Freunde und die gute Sache im Stich lassen und in das Juwel zurückkehren. [FJB]


Nach dem mich der zweite Teil ja nicht so überzeugt hat, habe ich gehofft, dass der dritte Teil wieder besser und einem Finale würdig ist. Zum großen Teil wurden meine Erwartungen auch erfüllt, aber nicht gänzlich.
Die Handlung setzt da ein, wo sie im zweiten Teil aufhört und ich war schnell wieder in der Geschichte drin. 
Am Anfang fand ich die Geschichte ein bisschen schleppend, es war zwar nicht unspannend, aber ich hätte mir den Teil durchaus etwas kürzer gewünscht und dafür mehr von dem eigentlichen Finale um dem Kampf. Der hat nämlich nur einen geringen Anteil am Buch und das fand ich doch ein wenig schade. Der Teil war aber auch spannend und hat mich mitgerissen. :)
Es gibt viele überraschende Ereignisse, manche fand ich aber auch ein bisschen vorhersehbar und sie waren zu erwarten. 
Das Ende selbst fand ich einerseits echt schön, andererseits ein bisschen zu offen - irgendwie weiß man überhaupt nicht, wie es weitergehen wird und ich hätte mir zumindest einen kleinen Einblick in die Zukunft gewünscht.



Protagonistin des Buches ist Violet, aus deren Sicht die Geschichte auch erzählt wird.
Nach dem ich ja im zweiten Teil ein bisschen Probleme mit ihr hatte, fand ich es diesmal besser. Auch wenn ich nicht jede ihrer Handlungen nachvollziehen kann, war sie mir sympathisch :)
Am meisten mochte ich immer noch Ash, auch wenn er in diesem Band nicht so viele Auftritte hatte, wie ich es mir gerne gewünscht hätte. 
Auch die Charaktere, die wir in Teil 2 neu kennen gelernt haben, hatten wieder ihre Auftritte und sie haben mich wirklich überzeugt. :)



Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und lässt sich gut lesen. Auch wenn mir anfangs ein wenig die Spannung gefehlt hat, hatte ich nie das Bedürfnis, das Buch weglegen zu wollen.



Ein gelungenes Finale, dass mich aber nicht komplett überzeugt hat ☺
So schleppend die Story anfangs war, desto spannender wurde sie hinten raus, auch mit Violet bin ich wieder besser klargekommen ... aber dennoch gab es auch ein paar Kritikpunkte. 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen