Donnerstag, 6. Oktober 2016

[Rezension] Rick Riordan - Das Haus des Hades (Helden des Olymp 4)


Autor: Rick Riordan
Titel: Das Haus des Hades
Reihe: Helden des Olymp 4
1: Der verschwundene Halbgott | 2: Der Sohn des Neptun | 3: Das Zeichen der Athene | 4: Das Haus des Hades | 5: Das Blut des Olymp
Genre: Fantasy
Verlag: Carlsen
Seiten (HC): 624


Zum Inhalt:
Percy und Annabeth haben es mit ihren Freunden auf ihrem Schiff, der Argo II, bis nach Rom geschafft. Doch nun steht alles auf dem Spiel: Die Erdgöttin Gaia und ihre Armee aus Riesen können sie nur aufhalten, wenn sie die Tore des Todes von beiden Seiten gleichzeitig verschließen.Gut, dass Percy und Annabeth ohnehin durch einen Felsschlund in die Unterwelt gestürzt sind, da können sie gleich auf die Suche nach ihnen gehen. Werden sie es rechtzeitig schaffen und den Untergang des Olymps verhindern?

Meine Meinung: Eine spannende, epische, überraschende und teilweise sehr lustige Fortsetzung der Geschichte um die Helden :D

Die Geschichte beginnt zeitnah nach Ende des dritten Teils. Da es schon eine Weile her, dass ich diesen gelesen habe, musste ich mich erstmal wieder reinfinden. Dies gelang aber echt gut, da nochmal kurz das letzte, entscheidende Ereignis aus Band 3 geschildert wurde. :)
Anschließend wird die Geschichte immer abwechselnd von einem der 7 Helden der Weissagung erzählt. Dadurch bekommt man einen sehr guten Eindruck von der Gefühlslage der Halbgötter und erfährt so das ein oder andere Geheimnis. :)
Es gibt insgesamt 2 Haupterzählstränge - einmal Percy und Annabeth und dann Hazel, Frank, Piper, Jason, Leo und Nico. Beide sind wirklich spannend und der Wechsel zwischen den Orten ist manchmal ein wenig nervig, baut aber auch viel Spannung auf ;)
Überhaupt ist das Buch gepickt mit überraschenden Wendungen, neuen Figuren und vielen lustigen Szenen :D
Die Story steigert sich bis hin zu einem kleinen Finale, das spannender nicht sein könnte. :D
Das Ende ist zwar kein Cliffhanger, aber irgendwie fühlt es sich so an ...

Ich liebe die Charaktere ... die 8 Halbgötter sind einfach wundervoll und jeder entwickelt sich auf seine Art weiter. Sie alle haben aber ihre Schwierigkeiten damit, dass das Schicksal der Welt auf ihnen lastet und ein jeder geht anders damit um :D
Es kommen neue Charaktere dazu, andere wiederum kennt man schon :D

Der Schreibstil des Autors ist flüssig und lässt sich sehr schnell lesen. Alles in allem ist Buch eine grandiose Fortsetzung und bildet die Grundlage für ein spannendes Finale :D
Ich bin sehr gespannt, wie sich der ultimative Kampf gegen Gaia entwickeln wird und wer welche Rolle dabei spielen wird. :D

Mein Fazit? Klare Leseempfehlung :D



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen