Montag, 31. Juli 2017

[Rezension] Barbara Schinko - Cowboyküsse




Autorin: Barbara Schinko
Titel: Cowboyküsse
Reihe: Kiss of your Dreams (können unabhängig voneinander gelesen werden)
1: Kirschkernküsse | 2: Kolibriküsse | 3: Cowboyküsse 
Genre: Liebe, Young Adult
Verlag: Carlsen Impress
Erscheinungsdatum:
Seiten (epub): 278
Preis: Ebook 3.99€






**Cowboys küssen besser!**
Nach drei Jahren kehrt die 17-jährige Faye für einen Sommer in die flirrende Wüste Arizonas zurück. Hier, inmitten von Kakteen, herrscht seit Generationen eine erbitterte Feindschaft zwischen ihrer Familie, den reichen Hillingsleys, und der mittellosen Farmer-Familie Crocker. Nie hätte Faye damit gerechnet, selbst in diese Fehde hineingezogen zu werden… bis sie dem charmanten Chase begegnet. Zwischen ihr und dem gut aussehenden Cowboy funkt es sofort. Doch Chase ist ausgerechnet ein Crocker!




Den Klappentext fand ich ganz interessant und er hat mich doch ein wenig neugierig gemacht.
Die Geschichte beginnt eigentlich relativ sanft, wir lernen Faye und Belinda ein bisschen näher kennen und bekommen einen Eindruck von Arizona :)
Danach entwickelt sich die Geschichte relativ schnell und wir lernen sowohl Faye's Familie als auch Farmer-Familie Crocker kennen - und bekommen einen Eindruck von der Feindschaft.
Ich fand die Story spannend und war eigentlich die ganze Zeit von dem Buch gefesselt. Mehr als einmal musste ich auch schmunzeln.
Die Geschichte hat auch etwas von einem modernen Romeo & Julia und das nicht nur, weil ständig davon gesprochen wird. ;)
Das Ende war mir dann aber doch ein wenig zu kurz ... irgendwie war plötzlich alles geklärt und ich fand das im Vergleich zum Rest der Geschichte viel zu knapp. Dennoch war es schön. :)



Protagonistin des Buches ist Faye, aus deren Sicht die Geschichte auch erzählt wird.
Anfangs hatte ich ein wenig Schwierigkeiten mit ihr, da ich sie tatsächlich für ein verwöhntes Kind gehalten habe. Aber mit der Zeit hat sie sich weiterentwickelt und ich habe angefangen, sie zu mögen.
Ihre beste Freundin Belinda ... nun ja ... ich mag sie nicht. Ihre Art fand ich echt ein wenig nervig und sie der Typ von Mensch, den ich einfach nicht verstehe - reich und arrogant. 
Chase ... war einfach nur ein süßer Softie und ehrlich gesagt gar nicht so der Typ Cowboy, wie ich es mir vorgestellt habe^^



Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und lässt sich gut lesen.
Je weiter das Buch und die Geschichte voran geschritten sind, desto fesselnder fand ich ihn und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen.


Ein schöner Roman für zwischendurch ☺
Eine spannende und fesselnde Geschichte, die mir am Ende doch ein wenig zu kurz war.
Nach anfänglich Schwierigkeiten mit der Protagonistin ist sie mir doch ans Herz gewachsen und ich habe ihre Geschicht mit Freude und Spaß gelesen 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen