Donnerstag, 17. August 2017

[Rezension] Rick Riordan - Percy Jackson. Auf Monsterjagd mit den Geschwistern Kane




Autor: Rick Riordan 
Titel: Percy Jackson. Auf Monsterjagd mit den Geschwistern Kane
Reihe: Zusatz zu Percy Jackson und Kane-Chroniken
Genre: Fantasy
Verlag: Carlsen
Erscheinungsdatum: 10.01.2017
Seiten (HC): 208
Preis: HC 12.99€; Ebook 9.99€





Die Welten der alten Götter überlappen sich – und es gibt böse Mächte, die sich das zunutze machen wollen! Zum Glück treffen Percy und Annabeth angesichts der neuen Gefahren auf die Geschwister Kane, Nachkommen eines mächtigen Pharaos. Denn sie brauchen die Magie beider Welten, der griechischen und der ägyptischen, um das Böse abzuwehren. Neue Monster und ganz neue Abenteuer warten auf sie!
Enthält drei actiongeladene Geschichten aus der Welt der Mythologie: Der Sohn des Sobek; Der Zauberstab des Serapis; Die Krone des Ptolemäus.



Ich habe mir sehr gefreut, als endlich feststand, dass wir noch etwas von den Geschwistern Kane lesen dürfen. Die Kane-Chroniken sind bisher meine Lieblingsreihe von Rick Riordan.
Das Buch enthält drei 3 Geschichten, die aufeinander aufbauen.
In Der Sohn des Sobek treffen Carter und Percy zum ersten Mal aufeinander ... und naja, beide wussten bisher nicht, dass es die jeweils anderen Götter (griechisch/ägyptisch) gibt und so entstehen doch einige Missverständnis. Ein großer Krokodil macht die Sache nicht einfacher^^
In Der Zauberstab des Serapis treffen Sadie und Annabeth aufeinander, was auch nicht einfacher vonstatten geht und auch die beiden haben so ihre Schwierigkeiten, ihre unterschiedlichen Kräfte zu vereinen.
In Die Krone des Ptolemäus treffen dann alle 4 aufeinander und das Chaos ist perfekt^^ 

Ich fand die Geschichte wirklich interessant und spannend. Sie haben den typischen Rick Riordan-Stil und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen.
Was ich ein bisschen schade fand war, dass das Buch nur sehr dünn ist ... da hätte man sicher noch viel mehr zu schreiben können.



Protagonisten des Buches sind Percy, Annabeth, Sadie und Carter.
Die Geschichten werden aber nur aus der Sicht von Percy und Annabeth erzählt, so hatte ich manchmal ein wenig das Gefühl, dass die Kane-Geschwister ein bisschen untergegangen sind.
Trotzdem hatten sie alle ihren Charme und ich habe mich gefreut, wieder was von ihnen lesen zu können :)



Der Schreibstil des Autors ist flüssig und lässt sich gut und schnell lesen.
Er hat auch wieder den typischen Humor, den man ja aus den anderen Büchern schon gewohnt ist und mehr als einmal hat er mich zum lachen gebracht.



Eine schöne Zusatzgeschichte 😊
Ich fand es total spannend, wieder mal etwas über die Geschwister Kane zu lesen und die Geschichten hatten wieder ihren üblichen Humor. Ich war total gefesselt.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen