Sonntag, 21. März 2021

[Rezension] Rainer Wekwerth - Ghostwalker

 



Autor: Rainer Welwerth
Titel: Ghostwalker
Reihe: -
Genre: Science Fiction
Verlag: Planet
Erscheinungsdatum: 23.02.2021
Seiten (Print): 368
Preis: Print 17.00€; Ebook 12.99€





Hamburg 2047: Die Ausspähung von Daten ist ein weltweites Geschäft. Große Firmen nutzen zum Versand von Nachrichten sogenannte Ghostwalker in der virtuellen Welt, um Datendiebstahl zu vermeiden. Einer dieser Ghostwalker ist der siebzehn Jahre alte Jonas. In der realen Welt kommt er gerade so über die Runden, im Netz jedoch ist er eine Legende und unter dem Namen Moondancer bekannt. Als er einen sehr lukrativen Auftrag annimmt, heftet sich die geheimnisvolle Blue an seine Fersen und will ihn mit allen Mitteln aufhalten. Dann aber tauchen unvermittelt Feinde auf, die sie beide und die ganze Welt bedrohen. So werden aus den Konkurrenten Blue und Moondancer Verbündete, die sich gemeinsam dem Kampf auf Leben und Tod stellen müssen. [Cover-/Textquelle: Planet]

Bisher konnten mich die Bücher von Rainer Wekwerth überzeugen und so war ich neugierig, was sich hinter seinem neuen Werk verbirgt. Der Klappentext hat mich auf jeden Fall schon mal angefixt.

Die Geschichte startet spannend, denn man wird direkt in einen Walk geworfen und bekommt gleich mal einen Eindruck davon, wie die virtuelle Welt funktioniert. Auch bei Blue bekommt man direkt Eindrücke, auch wenn man die noch nicht so richtig einzuordnen weiß.

Die Protagonisten Jonas und Blue haben mir gut gefallen, aber ich hätte mir bei beiden einfach noch ein wenig mehr gewünscht. So richtig hatte ich keinen Eindruck von ihnen, man wusste auch nicht so wahnsinnig viel über sie. Bei den Nebencharakteren hatte ich ein ähnliches Phänomen, nur dass man dort noch viel weniger wusste, was ich doch ein wenig schade fand.
 
Allerdings muss ich auch anmerken, dass der Großteil der Handlung an einem Tag spielt - der ominöse Auftrag nimmt da sehr viel Raum ein. Und wenn fast alles nur an einem Tag spielt, ist es vielleicht auch gar nicht möglich, viel Tiefe und Entwicklung reinzubringen.

Die Handlung hat mir gut gefallen und war durchweg spannend. Man wusste nie so richtig, was einen als nächstes erwarten wird und wer eigentlich auf welcher Seite steht. Erst zum Ende wurde das gelüftet und ich fand es gut gemacht. Insgesamt hat mir aber irgendwie noch ein i-Tüpfelchen gefehlt. Ja, die Handlung war spannend erzählt, aber so richtig fesselnd war sie dann eben doch nicht.
Die beiden Sichten von Blue und Jonas fand ich gut gewählt, da die Eindrücke der beiden so deutlicher wurden.

Das Ende war mir ein bisschen zu offen. Es gab da durchaus noch einige Fragen, auf die ich gerne noch eine Antwort gehabt hätte. Manches war im Laufe der Handlung wichtig, am Ende wurde darauf jedoch nicht mehr eingegangen. Insgesamt fand es aber gut, dass die Geschichte nur ein Einzelband ist.


Auch das neue Buch von Rainer Wekwerth hat mir wieder gut gefallen. Die Handlung war spannend, auch wenn mir das i-Tüpfelchen noch gefehlt hat. Die virtuelle Welt fand ich faszinierend dargestellt. Die beiden Protagonisten konnten mich überzeugen, auch wenn ich mir noch ein bisschen mehr Tiefe gewünscht hätte. Insgesamt hat mich das Buch aber gut unterhalten und bot spannende Lesestunden.


_________________________________________________________

👉 Ihr wollt andere Meinungen?
*Ich übernehme keine Haftung für die Inhalte auf den verlinkten Seiten*

Claudias Bücherhöhle 4/5

Kommentare:

  1. Hey Andrea,

    Das Buch klingt echt spannend und ich finde es auch ganz erfrischend mal einen Einzelband zu haben. Hmm, an einem Tag wirklich alle Facetten eines Charakters einbringen, ist glaube ich echt schwierig. Selbst Blue und Moondancer können sich dabei ja noch nicht allzu nah kommen und es kann nur eine Zweckgemeinschaft sein. Zumindest ich würde eine tiefere Bindung direkt von Anfang an eher als unrealistisch empfinden. Schön, dass dir das Buch insgesamt sehr gut gefallen hat, auch wenn das letzte Fünkchen gefehlt hat.

    LG, Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Einen Einzelband finde ich auch mal sehr erfrischend.
      Eine tiefere Bindung ist es tatsächlich auch nicht geworden, das wäre wirklich unrealistisch ... aber trotzdem fehlte da einfach was.
      Insgesamt hat es mich aber gut unterhalten und das ist doch die Hauptsache :D

      LG Andrea

      Löschen
  2. Hallo Andrea,
    ich habe von Rainer Wekwerth schon ein paar Bücher gelesen, die ich sehr mochte. Vor allem die Labyrinth Reihe (wobei mir der nachträglich erschienene letzte Band noch fehlt), daher bin ich auf Ghostwalker auch schon sehr gespannt. Es steht auf jeden Fall im April auf meiner Leseliste.
    Viele Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Labyrinth-Reihe habe ich tatsächlich nicht gelesen, hatte bisher aber auch noch nicht so richtig das Bedürfnis nach dieser Geschichte.
      ich wünsche dir auf jeden Fall viel Freude beim Lesen :D

      LG Andrea

      Löschen

**Achtung**

Seit dem 25. Mai 2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten wie Name, Email und IP-Adresse erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Beim Senden eines Kommentars werden diese Daten gespeichert. Mit dem Abschicken des Kommentars erkärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest Du in den DATENSCHUTZRICHTLINIEN.