Sonntag, 5. Juni 2022

[Rezension] Svea Lundberg - Beyond the pale (F***ing real 4)



Autorin: Svea Lundberg
Titel: Beyond the pale
Reihe: F***ing real 4
1: Beyond all doubt | 2: Beyond reproach | Zusatz: Beyond comparison | 3: Beyond price | 4: Beyond the pale | 5: ?
Genre: Gay-Erotik
Verlag: Dead soft
Erscheinungsdatum: 20.05.2022
Seiten (Ebook): 521
Preis: Print 15.95€; Ebook 7.99€





»Liebe heilt alle Wunden – doch was ist dann mit denen, deren Wunden sich niemals schließen? Hatten wir einfach nicht genug geliebt? Das wollte ich ganz sicher nicht glauben.«
Im Privaten hat Rizzo mit Liam und Keith sein Glück gefunden. Als Dragqueen Mandy Licious erobert er die Bühnen der Welt und auch seine Karriere als Exklusivdarsteller des Labels CC Cocks ist auf ihrem Höhepunkt. Vor und auch hinter der Kamera weiß Rizzo sehr genau, was er möchte – und was nicht. Niemals hätte er damit gerechnet, dass ein einzelnes Erlebnis mit einem seiner Co-Darsteller alles in Frage stellen könnte, was er als sicher erachtet hat. Beruflich, aber auch privat.
Ausgerechnet Keith, seinen Fels in der Brandung, kann Rizzo nach diesem traumatischen Erlebnis nicht mehr an sich heranlassen – worunter auch Liam leidet. Mit ihm könnte sich alles so leicht anfühlen, wäre da nicht die Angst, ihre Beziehung zu dritt könnte letztlich an dem Erlebten zerbrechen. Denn was bleibt, wenn Liebe allein eben nicht alle Wunden heilen kann?
[© Cover & Text: Dead soft]

Ein neuer Band aus dem CC Cocks-Universum - natürlich musste ich den lesen. Auch wenn ich vorher wusste, dass die Thematik dieses Mal keine einfache sein wird. Die Triggerwarnung von der Autorin fand ich an der Stelle auch sehr wichtig.

Gefreut habe ich mich über das Wiedersehen mit meinem liebsten Trio - Rizzo, Keith und Liam. Man kennt sie ja schon aus dem zweiten Band der Reihe. Den man nicht zwingend gelesen haben muss, aber ich würde es empfehlen, da man so die Drei zusammen und ihren bisherigen Weg einfach besser versteht.

Über die Handlung selbst brauche ich eigentlich nicht viel sagen. Der Klappentext gibt schon einen sehr guten Einblick, worum es geht und was in der Geschichte noch folgen wird. Ich finde, dass die Autorin die Thematik wirklich sehr gut rüber bringt. Nichts beschönigt, aber dennoch sensibel und authentisch das Thema bearbeitet. Es hat weh getan, Rizzo so zu erleben .. aber man wusste doch, dass es nun mal so ist und es einfach seine Zeit braucht, bis wieder alles etwas besser ist. 
 
Die Geschichte wird wechselnd aus den Sicht von allen dreien erzählt, was ich sehr gut fand. So konnte man bei jedem mitfühlen und erleben, wie sie das ganze verarbeiten und welche Probleme es ihnen bereitet, nicht zu wissen, wie man in so einer Situation eigentlich "richtig" reagiert. Auch die dadurch entstehenden Konflikte fand ich sehr authentisch und nachvollziehbar dargestellt. Immer wieder hat mich die Tiefe der Emotionen begeistert, die die Autorin hier unterbringt und die auch in wenigen Worten und zwischen den Zeilen zum Tragen kommen.

Ebenso beeindruckt war ich von dem Trio selbst - jeder einzelne von ihnen ist an der Situation gewachsen und hat sich weiter entwickelt. Berührt hat mich Liam mit seiner ruhigen und liebenswürdigen Art, beruhigt Keith, als ein Fels in der Brandung, beeindruckt Rizzo, weil er sich selbst nicht aufgegeben hat. Aber es war auch schön zu wissen, dass die Drei nicht allein waren und mit Jay und Dale sehr gute Freunde an der Hand hatten. Vor allem von Jay hat man noch ein paar neue Facetten kennenlernen können.

Beeindruckt und auch ein wenig überrascht haben mich die Wendungen am Ende der Geschichte. Und wenn ich die Handlung so rekapituliere, auch wieder nicht. Ich fand sie wirklich gut gemacht und kann die Entscheidungen sehr gut nachvollziehen.

Der Stil der Autorin hat mir auch hier wirder wirklich gut gefallen. Die Seiten haben sich in einem Rutsch weglesen lassen und mich von Anfang an gefesselt. Die Handlung war spannend, ich wollte immer wissen, wie es weitergeht. Auch wenn das fast ein wenig makaber klingt in meinen Ohren.


Mit dem neusten Band aus dem CC Cocks-Universum beweist die Autorin mal wieder, dass sie auch sensible Themen tiefgründig, authentisch und emotional schreiben kann. Die Handlung hat mich in ihren Bann gezogen, ich habe mit den Charakteren gelitten und mit Spannung verfolgt, wie alle das Geschehene verarbeiten. Rizzo, Liam und Keith haben mich mehrmals beeindrucken können, alle auf ihre ganz eigene Art. Das Buch hat sich in einem Rutsch weggelesen und mich einige Mal zum Nachdenken bringen können.


_________________________________________________________

👉 Ihr wollt andere Meinungen?
*Ich übernehme keine Haftung für die Inhalte auf den verlinkten Seiten*

Bin noch auf der Suche!
 
Vielen herzlichen Dank an die Autorin für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

**Achtung**

Seit dem 25. Mai 2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten wie Name, Email und IP-Adresse erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Beim Senden eines Kommentars werden diese Daten gespeichert. Mit dem Abschicken des Kommentars erkärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest Du in den DATENSCHUTZRICHTLINIEN.