Freitag, 15. Juni 2018

[Rezension] D. Valentin - Zwischen den Zeilen verliebt




Autorin: D. Valentine
Titel: Zwischen den Zeilen verliebt
Reihenhinweis: ab ca November 2018 erscheint ein zweiter Band, beide können unabhängig voneinander gelesen werden
Genre: Liebe
Erscheinungsdatum: 31.05.2018
Seiten (epub): 274
Preis: Ebook 2.99€; Print 9.99€





Warum sagt er denn gar nichts Gutes über mein Buch? Findet er es wirklich so schlecht, dass er jeden Satz umdrehen muss?

Emilia liebt nichts so sehr wie das Schreiben. Als sie einen Lektor für ihr neues Buch sucht, gerät sie an den strengen, aber charmanten Vincent und verliert wegen seiner direkten Art schnell ihr Herz. Doch bald steht ihr Traum auf dem Spiel - denn Vince‘ Pläne riskieren nicht nur seine eigene Karriere. [Cover-/Textquelle: Amazon; Rechte liegen bei der Autorin]



Der Klappentext des Buches hat mich angesprochen. Eine Autorin und ein Lektor - klang nach einer interessanten Geschichte und vor allem hatte ich mir auch ein paar kleine Einblicke in die Arbeit eines Lektors erhofft. Meine Erwartungen wurden aber nur zum Teil erfüllt.

 Am Anfang bekommt man erstmal einen Einblick in die Lebenssituation der beiden Charaktere. Vincent ist ein Lektor, der allerdings mit Geldsorgen zu kämpfen hat. Emilia dagegen ist die Tochter einer Mode-Ikone, möchte aber nicht in deren Fußstapfen treten, sondern lieber einen Roman schreiben und veröffentlichen.
Das Buch beginnt an der Stelle, wo sie nun einen Lektor sucht und stößt dabei auf Vincent.

Den Email-Austausch zwischen den beiden fand ich wirklich gut und an etlichen Stellen auch sehr erheiternd. Die beiden nehmen kaum ein Blatt vor den Mund und schänkern dadurch sehr viel miteinander. Das ganze lockert die Situation sehr auf.

Am Anfang geht es auch noch intensiv um das Buch, welches Emilia schreibt. Dabei bekommt man auch einen kleinen Einblick in die Arbeit des Lektors (inwieweit das mit der Realität übereinstimmt, kann ich allerdings nicht beurteilen). Das empfand ich aber schon spannend. Davon hätte ich gerne noch ein wenig mehr gelesen.

Im Laufe der Geschichte geht es immer mehr um die Liebesgeschichte zwischen den beiden. Diese ist zwar von viel Leidenschaft geprägt, aber vor allem auch von Geheimnissen und Verrat. Dadurch rückt für mich das Buch zu stark in den Hintergrund, erst am Ende kommt das wieder.

Gerade Vincent hat in dem Buch etliche Geheimnisse und er scheut sich auch nicht davor, Emilia mehr als einmal zu verraten. Leider haben mich die Stellen im Buch aber nicht so sehr überrascht, da ich mir solche Wendungen schon fast gedacht habe. So ist meine Begeisterung gerade im Mittelteil abgeflaut.

Zum Ende hin wird es wieder. Das Buch, welches Emilia geschrieben hat, rückt wieder in den Vordergrund und es kommt nochmal zu einer durchaus überraschenden Entwicklung.
Insgesamt fand ich das Ende sehr schön, es hat das Buch gut abgerundet und mir auch ein Lächeln ins Gesicht gezaubert.

Ich muss gestehen, dass ich gerne das Buch, welches Emilia geschrieben hat, gelesen hätte. Einige Passagen bekommt ja man zwischendurch zu lesen. Mich interessiert aber die ganze Geschichte, dass es nach etwas Firschem und Neuem klang.



Die Protagonisten des Buches sind Emilia und Vincent. Mit beiden habe ich mich am Anfang etwas schwer getan, weil ich ihre Art noch nicht so richtig verstehen konnte. Aber mit der Zeit, und da man die beiden auch besser kennen lernen konnte, habe ich die beiden doch in mein Herz geschlossen.

Es gibt eine Reihe von Nebencharakteren, die die Geschichte bereichert haben. Auch wenn mich nicht jeder von sich überzeugen konnte (bei manchen war das sicher auch nicht so gedacht), hatte jeder seine Berechtigung in der Geschichte.
Ich hätte gerne mehr über Anna erfahren, da sie mir etwas blass geblieben ist. Aber sie wird die Protagonistin des zweiten Bandes sein, so dass man mehr über sie erfahren wird.


Den Schreibstil fand ich anfangs etwas gewöhnungsbedürftig. Ich kann aber leider immer noch nicht genau definieren, woran das eigentlich lag. Aber nach ca. 20 Seiten hat sich das gelegt und ich war richtig drin. Der Stil ist angenehm, locker und leicht zu lesen.

Das Buch wird aus der Sicht von Emilia und Vincent im Wechsel erzählt. Persönlich hat mich die Sicht von Vincent immer etwas mehr gereizt. Ich fand es aber wirklich gut, dass man die Geschichte aus beiden Sichten erlebt hat. So konnte man die Motive der Charaktere gut nachvollziehen. 



Eine schöne Geschichte für zwischendurch ☺
Insgesamt hat mich das Buch gut unterhalten. Die Geschichte ist schön und interessant, auch wenn mich viele Wendungen nicht wirklich überrascht haben. Ich habe ein bisschen gebraucht, bis ich mit den Protagonisten warm geworden bin, aber dann habe ich sie doch in mein Herz geschlossen.


_________________________________________________________

👉 Ihr wollt andere Meinungen?
*Ich übernehme keine Haftung für die Inhalte auf den verlinkten Seiten*

Cube Manga 4/5

Vielen lieben Dank an die Autorin für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

**Achtung**

Ab dem 25. Mai 2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten wie Name, Email und IP-Adresse erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Beim Senden eines Kommentars werden diese Daten gespeichert. Mit dem Abschicken des Kommentars erkärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest Du in den DATENSCHUTZRICHTLINIEN.