Dienstag, 3. Oktober 2017

[Rezension] Sarah Nisse - Nacht aus Schatten (Dunkelherz 2)



Autorin: Sarah Nisse
Titel: Nacht aus Schatten
Reihe: Dunkelherz 2

1: Welt aus Scherben | 2: Nacht aus Schatten
Genre: Fantasy
Verlag: Drachenmond
Erscheinungsdatum: 12.05.2016
Seiten (Print): 400
Preis: Print 14.90€; Ebook 4.99€






Nichts ist mehr wie früher, der Neidwald hat alles verändert.
Die Herrschaft des Rates über das Herz gerät zunehmend außer Kontrolle. Während Ava verzweifelt versucht, den Kristall der Macht zu zerstören, kämpft Karim um ihre verloren geglaubte Liebe. Im Kessel erhebt sich derweil ein dunkler Widerstand, der nur ein einziges Ziel verfolgt: das Herz und die Vielfalt der Gefühle zu zerstören. Ava und ihre Freunde stellen sich diesem entgegen, doch sie ahnen nicht, dass das Spiel gerade erst beginnt …


Also zuerst einmal muss ich sagen, dass ich das Cover echt schön finde. Ich mag die Farbkombination aus dem Blau im Hintergrund und dem Orange des Herzen.

Ansonsten tue ich mich ein bisschen schwer damit, diese Rezension zu schreiben. Das Buch hat mich am Ende doch sehr nachdenklich zurück gelassen, was aber (leider?) nicht wirklich an der Geschichte lag, sondern an dem gesamten Buch. Ich sehe das Buch auch immer im Vergleich zu Teil 1 (zur Erinnerung: er hat 3 Sterne bekommen, eine interessante Idee mit Schwächen in der Umsetzung).
Bei Teil 2 dachte ich mir bis etwa zur Mitte das ist ein spannendes Buch und ich finde es besser als Teil 1. Danach ... nun, da ging es irgendwie nur noch bergab und meine Gedanken sahen eher so aus ... das ist keine richtige Geschichte mehr und irgendwie noch schlechter als Teil 1 🙈

 Aber mal ein bisschen mehr Details.
Am Anfang war ich sofort wieder in der Geschichte drin. Eine kurze Zusammenfassung der Handlung aus Teil fand ich super, auch wenn ich sie nicht gebraucht habe, da ich die Bücher ja hintereinander gelesen habe. Die Geschichte entwickelte sich spannend und interessant. Ein paar überraschende Wendungen, manche konnte ich zwar nicht ganz nachvollziehen, aber dennoch war es gut. Und dann kam der Zwischenhöhepunkt, der es für mich kaputt gemacht hat. 
Irgendwie fehlte mir danach alles - die Geschichte kam nicht vorwärts, es passierte nix, kein offenes Problem wurde gelöst. Und dann - auf den letzten 30 Seiten - sollte dann alles gelöst werden. Das war dann einfach zu kurz - alles war auf einmal ohne Probleme erledigt und Ende. Da fehlte es mir auch ein wenig an der Liebe zur Geschichte ... ich habe nur noch den Kopf geschüttelt und war sehr enttäuscht.
Was ich besser gefunden hätte? den Zwischenhöhepunkt zum Finale machen, deutlich länger ausschreiben und dort die Geschichte zum Ende bringen. Das wäre vielleicht besser gewesen.

Ich bin echt ein bisschen zwiegespalten ...  für den Anfang hätte die Story 4 Sterne bekommen, für das Ende bekommt es aber nur 2 ... also wirds die Mitte, was dem aber auch nicht so richtig gerecht wird.


Die Protagonisten sind noch die gleichen, wie aus dem ersten Teil - manche mochte ich, andere nicht.
Ava ... ich weiß nicht so richtig, was ich von ihr halten soll. Manchmal ist sie eine toughe, starke Frau, manchmal fand ich sie einfach nur kindisch. Sie hat mich nicht so ganz von sich überzeugen können.
Karim ... ihn mochte ich und ich hätte mir gewünscht, dass er ein bisschen mehr Aufmerksamkeit gehabt hätte. Denn einen "Kampf um die verloren geglaubte Liebe" habe ich nicht so richtig wahrgenommen, er wurde immer nur angedeutet.
 Rumina & Raven ... ich hatte mal kurze Momente, wo ich sie und ihre Handlungen verstehen konnte. Aber im überwiegenden Teil habe sie nicht verstanden ... aber da sie ja auch "Die Bösen" sind, ist das vielleicht nicht verwunderlich.
Jadon ... er hat etwas spritziges, auch wenn ich so manches Mal über ihn den Kopf geschüttelt habe, mochte ich ihn. 

Insgesamt hätte ich mir gewünscht, dass sich die Charaktere ein bisschen weiterentwickeln. Etliche haben sich (so hatte ich das Gefühl) gar nicht geändert, obwohl so viel passiert ist.


Den Schreibstil der Autorin fand ich sehr anregend. Er ist zuweilen sehr beschreibend, aber hier hat es mich nicht gestört und ich fand es echt interessant. Es war dezent im Hintergrund, sodass man sich auf die Geschichte konzentrieren konnte.


Ich bin zwiegespalten ... 🙈
Den Anfang des Buches fand ich richtig interessant und spannend, für mich eine Steigerung zu Teil 1. Aber nach dem Zwischenhöhepunkt ging es nur noch bergab und ich konnte mich überhaupt nicht mehr mit der Geschichte identifizieren ... das Finale war dann kurz erledigt, das passte irgendwie gar nicht.


Keine Kommentare:

Kommentar posten

**Achtung**

Ab dem 25. Mai 2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten wie Name, Email und IP-Adresse erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Beim Senden eines Kommentars werden diese Daten gespeichert. Mit dem Abschicken des Kommentars erkärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest Du in den DATENSCHUTZRICHTLINIEN.