Mittwoch, 7. Februar 2018

[Rezension] Kat Rupin - Eonvar. Zwischen den Welten




Autorin: Kat Rupin
Titel: Eonvar - Zwischen den Welten
Reihe: -
Genre: Fantasy
Verlag: Zeilengold
Erscheinungsdatum: 31.10.2017
Seiten (epub): 330
Preis: Print 14.90€; Ebook 4.99€




Nichts vermag die toughe Elisa zu stoppen. Weder die Hindernisse des Alltags noch das raue Leben in der Großstadt. Plötzlich taucht ihr lange verschollener Jugendfreund Gabriel auf – und mit ihm die Chance, in einer magischen Welt voller Abenteuer zu leben. Elisa steht vor einer schweren Entscheidung. Nur wer sich vollkommen von der irdischen Welt trennt, darf in Eonvár bleiben. Doch ist das Leben als Hexe und ohne Rollstuhl wirklich das, was sie sich wünscht? Kann sie die Menschen, die sie liebt, zurücklassen? Statt eine Wahl zu treffen, beginnt Elisa ein gefährliches Doppelleben zwischen den Welten. [Zeilengold]


Zuerst einmal muss ich was zum Cover sagen: ich liebe es 😍 Ich finde die Farbkombination echt gut und auch die düstere Stimmung hat was. Auch wenn ich gestehen muss, dass diese im Buch nicht so vorhanden ist.

Auch wenn das nicht unbedingt unter die Kategorie "Story" passt, muss ich trotzdem ein paar Worte zur Protagonistin verlieren. Denn damit hat irgendwie alles andere auch zu tun.
Die Protagonistin ist Elisa und ja, sie ist durchaus ein toughes Mädel. Anfangs mochte ich ihre Art, aber mit fortschreitender Seitenzahl hat sich das geändert. Ihre Art fand ich dann einfach nur anstrengend. Ich konnte sie auch nicht verstehen - sie macht dauernd andere für ihre Fehler verantwortlich und wird auch ziemlich egoistisch. Somit las es sich manchmal nicht ganz einfach ... und da hat mich dann auch das Gesamtkonzept nicht überzeugt.

Die Story hat finde ich sehr viel Potenzial. Zwei verschiedene Welten, Magie - das Setting hat mir wirklich gut gefallen und anfangs hat mich auch die Story gepackt. 
Doch mit der Zeit verging die Freude, denn irgendwie kam die Geschichte nicht so richtig vorwärts. Es ging immer ausschließlich um Elisa und ihre persönlichen Probleme.
Ich hab mich ständig gefragt, wann denn mal etwas "bannbrechendes" passiert - und etwa 80 Seiten vor dem Ende kam es dann endlich. Viel zu spät und irgendwie war mir das auch nicht ausgereift. Die Feinde wirkten gar nicht so und das Ergebnis war auch nicht so ganz meins.

Das Ende hat mich wiederum überrascht. Ich hatte doch etwas anderes erwartet. Ich fand es aber gut, dass die Autorin hier ein nicht erwartbares Ende gewählt hat :)

Insgesamt muss ich sagen, dass ich in der Handlung viel Potenzial sehe, dass einfach nicht komplett ausgeschöpft wurde. Ich hatte das Gefühl, dass die Schwerpunkte nicht ganz richtig gesetzt waren ... und somit las es sich für mich ein wenig anstrengend.



Zu Elisa habe ich ja oben schon einiges gesagt und mehr gibt es da auch nicht hinzuzufügen.
Gabriel mochte ich von Anfang an. Er war mir sofort sympathisch, auch wenn er anfangs etwas mysteriös wirkte. 
Auch dessen bester Freund Matt hat sich sofort in mein Herz geschlichen. Auch wenn er etwas ruppig wirkt, hat er mich überzeugt. Ich hätte mir gewünscht, dass man von ihm ein bisschen mehr erlebt.



Den Schreibstil der Autorin finde ich angenehm zu lesen. Er hat durchaus das Potenzial für fesselnde Geschichten und an manchen Stellen konnte ich das Buch auch nicht weglegen.

Das Buch wird aus der Sicht von Elisa erzählt. Da ich ihre Art irgendwann anstrengend war, hat sich das doch ein bisschen gezogen. Ich hätte mir an manchen Stellen gewünscht, die Geschichte mal aus Gabriels Sicht zu lesen. Das hätte sicher für ein wenig mehr Spannung gesorgt.



Eine interessante Idee mit viel Potenzial, das aber leider nicht ausgeschöpft wird 😐
Die Idee und das Setting haben mich überzeugt, aber mit Zeit ist mir die Protagonistin ein bisschen unsympathisch geworden und die Handlung konnte mich auch nicht so richtig packen.



*Ich hab ein neues Bewertungssystem ... jetzt gibt es Sternschnuppen. Der kleine Stern daneben ist eine halbe Sternschnuppe ... also ein halber Stern (wenn man es in reinen Sternen ausdrücken will)*
_________________________________________________________

👉 Ihr wollt andere Meinungen?

Kommentare:

  1. Hallo,
    ich kann deine Kritik nachvollziehen, aber mir gefiel, dass noch viel mehr unter der Oberfläche liegt, es ist viel tiefgründiger, als es auf dem ersten Blick scheint.
    Ich hab deine Rezension hier verlinkt.
    Grüße,
    Daniela, der Buchvogel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Daniela :)

      Das Buch war wirklich tiefgründiger als ich auch erwartet habe. Das kann man ihm schon zugute halten. Trotzdem konnte es mich nicht so ganz überzeugen.

      Vielen lieben Dank fürs markieren!

      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  2. Hallo Andrea,
    trotz der ganzen Kritikpunkte klingt "Eonvar" schon sehr interessant.
    Ich werde mir aber dann vielleicht doch erstmal nur die E-Book Version zu legen und mal rein stöbern.
    Auch meine Erwartungen, die ich durch den Klappentext hatte, werde ich erstmal vergessen :D
    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sarah :)

      Die Idee finde ich auch echt interessant, aber die Umsetzung war einfach nicht meins.
      Ich wünsche dir trotzdem viel Freude beim lesen :D

      LG Andrea

      Löschen

**Achtung**

Ab dem 25. Mai 2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten wie Name, Email und IP-Adresse erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Beim Senden eines Kommentars werden diese Daten gespeichert. Mit dem Abschicken des Kommentars erkärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest Du in den DATENSCHUTZRICHTLINIEN.