Samstag, 10. November 2018

[Rezension] Laura Kneidl - Water & Air




Autorin: Laura Kneidl
Titel: Water & Air
Reihe: -
Genre: Dystopie
Verlag: Carlsen
Erscheinungsdatum: 03.03.2017
Seiten (Print): 480
Preis: Print 12.99€; Ebook 9.99€






Seit dem Anstieg der Meeresspiegel leben die Menschen in Kuppeln unter Wasser oder in der Luft. Mit ihren achtzehn Jahren hat Kenzie noch nie die Sonne gesehen und ihr Leben in der Wasserkolonie unterliegt strengen Normen. Schließlich hält sie es nicht mehr aus und flieht in eine Luftkolonie, um dort einen Neuanfang zu wagen. Doch dann wird sie zur Hauptverdächtigen in einer mysteriösen Mordserie und nur Callum mit dem geheimnisvollen Lächeln hält zu ihr. Aber nicht nur den beiden droht Gefahr, auch das Schicksal der gesamten Kolonie steht auf dem Spiel. [Cover-/Textquelle: Carlsen]



Bisher habe ich nur ein Buch von Laura Kneidl gelesen, aber ich habe sie in guter Erinnerung behalten. Deswegen war ich natürlich neugierig, wie mir diese Geschichte von ihr gefallen würde. Und ich wurde auch diesmal nicht enttäuscht.

Von der ersten Seite an fand ich die Idee mit den verschiedenen Kolonien sehr spannend. Da wir auch in die beiden verschiedenen Kolonien Einblick bekommen, kann sie auch gut vergleichen. Die Autorin beschreibt das wirklich gut, sodass ich mir das auch sehr gut vorstellen konnte. 

Am Anfang bekommen wir erstmal einen Einblick in das Leben von Kenzie, welches nicht gerade ihren Erwartungen entspricht. Danach kommt es relativ schnell zu der im Klappentext angesprochenen Flucht in die Luftkolonie und danach wird die Geschichte richtig spannend. Gemeinsam mit der Protagonisten erkunden wir die Kolonie und erleben direkt auch die Unterschiede. 

Sehr schnell kommt es auch schon zu der beschriebenen Mordserie. Ich fand die Umstände wirklich spannend und habe die ganze Zeit mitgerätselt, wer denn der Mörder sein könnte und welche Umstände dazu geführt haben. Schnell hatte ich auch eine Vermutung, die sich am Ende auch komplett als wahr herausgestellt hat. Da hätte ich mir doch ein wenig mehr Kniffe gewünscht, denn es war mir doch ein wenig zu offensichtlich. 

Nichtsdestotrotz hat mich die Handlung gefesselt und ich konnte kaum mit lesen aufhören. Denn es geht auch um das Fortbestehen der Kolonie und so treten einige Probleme auf, deren Entwicklungen und Lösungen ich sehr spannend fand. Insgesamt fand ich das Konzept der Kolonien sehr faszinierend. 

Es gibt in dem Buch auch eine Liebesgeschichte, die aber nicht direkt im Vordergrund steht, sondern immer nebenbei daherkommt. Das fand ich ganz angenehm zu lesen, es hat authentisch gewirkt und gut zur gesamten Handlung gepasst.

Das Ende hat dann nochmal ein paar kleine Überraschungen im petto, teils habe ich die so nicht erwartet. Es ist auch ein bisschen offen gehalten, was insgesamt aber auch gut zur Geschichte passt. Die Handlung ist trotzdem beendet und ich hatte auch keine offenen Fragen.



Protagonistin des Buches ist Kenzie. Anfangs hatte ich ein bisschen Probleme mit ihrer Einstellung - ich kann verstehen, dass sie sich nicht den Zwängen der Kolonie unterordnen will, aber sie wirkte auf mich doch sehr egoistisch. Das hat sich aber mit der Zeit gelegt und dann ist Kenzie mir doch ans Herz gewachsen.

Auch die anderen Charaktere fand ich sehr gut gezeichnet. Auch wenn mich nicht alle von ihrer Einstellung her begeistert haben, konnten sie mich überzeugen und sie haben die Geschichte bereichert. Zu manchen hätte ich gerne noch ein bisschen mehr gelesen, aber das ist eher persönliche Neugier.


Der Schreibstil der Autorin hatte irgendwie einen Sog auf mich. Kaum dass ich das Buch  aufgeschlagen hatte, konnte ich nicht mehr mit lesen aufhören. Ich bin nur so durch die Seiten gerauscht und habe gar nicht gemerkt, wie schnell die Seiten verfliegen. Der Stil ist flüssig und gut zu lesen. An vielen Stellen ist er auch sehr beschreibend, sodass man sich die Kolonien sehr gut vorstellen kann.

Das Buch wird aus der personalen Sicht von Kenzie erzählt. Ich fand es spannend, gemeinsam mit ihr die Kolonien zu erkunden und man konnte so auch ihre Einstellung gut nachvollziehen. 



Eine spannende Geschichte aus der Feder von Laura Kneidl 😊
Auch mit diesem Buch konnte mich die Autorin wieder überzeugen. Sie schafft mit den Kolonien eine interessante Welt, ebenso folgt eine spannende Geschichte. Die Auflösung der Mordserie konnte mich zwar nicht ganz so überraschen, dennoch hatte die Story einige interessante Wendungen und konnte mich von Anfang an fesseln.


_________________________________________________________

👉 Ihr wollt andere Meinungen?
*Ich übernehme keine Haftung für die Inhalte auf den verlinkten Seiten*

Keine Kommentare:

Kommentar posten

**Achtung**

Ab dem 25. Mai 2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten wie Name, Email und IP-Adresse erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Beim Senden eines Kommentars werden diese Daten gespeichert. Mit dem Abschicken des Kommentars erkärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest Du in den DATENSCHUTZRICHTLINIEN.