Donnerstag, 29. November 2018

[Rezension] April Dawson - Still Broken




Autorin: April Dawson
Titel: Still Broken
Reihe: - 
Genre: New Adult
Verlag: Lyx/Bastei Lübbe
Erscheinungsdatum: 26.10.2018
Seiten (Ebook): 315
Preis: Print 10.00€; Ebook 8.99€






Eine Liebe, die jede Träne wert ist ...
Als Norah sich am College in den unnahbaren Max verliebt, beginnt die aufregendste Zeit ihres Lebens. Die Gefühle zwischen ihnen sind leidenschaftlich, echt und so völlig anders, als alles, was sie zuvor erlebt hat – auch wenn alle sie vor Max gewarnt haben. Je näher sie sich kommen, desto deutlicher spürt Norah allerdings, dass Max etwas vor ihr verbirgt – aber auch, dass ihre Liebe jeden Kampf wert ist, selbst wenn Max’ Geheimnis ihr Leben für immer auf den Kopf stellen könnte ...
[Cover-/Textquelle: Lyx/Bastei Lübbe


 

Das Buch klang nach einer spannenden, mitreißenden Geschichte und durch die vielen positiven Meinungen war ich neugierig auf die Geschichte. Leider hat sie mich nicht so richtig überzeugen können. 

Aber fangen wir erstmal mit dem positiven an. Am Anfang hat mich das Buch in seinen Bann gezogen. Ich war neugierig und habe mich fesseln lassen. Die Geschichte beginnt relativ ruhig, wir lernen Norah und ihren Alltag kennen. Ebenso treffen wir schnell auf Max und sehr schnell entwickelt sich zwischen den beiden etwas. Ich fand den Teil wirklich schön. Er hat mich mitgerissen, ich konnte an den Emotionen der Charaktere teilhaben und habe schon auf eine richtig gute Geschichte gehofft. 

Aber dann kam in der Hälfte des Buches ein Ereignis, dass ich bis jetzt nicht nachvollziehen kann. Warum musst es diese Wendung geben? Danach hatte ich den Eindruck, dass die Geschichte abrupt nachgelassen hat - keines der weiteren brisanten Ereignisse konnte mich mehr überraschen, im Gegenteil ich fand sie ziemlich vorhersehbar. So hatte ich den Reiz vom Anfang schnell wieder verloren und das Buch las sich etwas anstrengend. 

Die Wendungen konnten mich nicht mehr überraschen, vor allem weil den Eindruck gewonnen habe, dass ich diese Wendungen schon in anderen Büchern hatte. Die Gefühle, die in der ersten Hälfte transportiert worden sind, waren nicht mehr und ich habe die Handlungen der Protagonistin teils auch nicht mehr nachvollziehen können, manche wirkten auch etwas unglaubwürdig. 
Ebenso kommen dann in der Handlung immer wieder Zeitsprünge, deren Sinn ich nicht so ganz verstanden habe. Sicher, man hat einen besseren Eindruck von bestimmten Ereignissen bekommen, aber wirklich notwendig war es nicht. 

Das Ende war okay, insgesamt fand ich es schön, aber ehrlich gesagt war es im Laufe der Handlung erwartbar. Es war ein guter Abschluss des Buches, aber irgendwie hätte ich mir auch da ein bisschen mehr gewünscht.



Protagonistin des Buches ist Norah. Am Anfang hat sie mir wirklich gut gefallen. Ihre etwas zurückhaltende Art habe ich gemocht und auch die Stärke, die sie zwischendurch gezeigt hat. Nach besagtem Ereignis hat sich dies allerdings auch gewandelt - Norah wurde mir zu weinerlich und teils auch zu sehr auf sich selbst bezogen. Ich mochte sie nicht mehr und konnte einige ihrer Handlungen nicht wirklich nachvollziehen. 

Max konnte mich von Anfang an überzeugen. Auch wenn er zu Beginn nicht wirklich ein Vorzeige-Kerl ist, empfand ich ihn doch als spannenden Charakter. Vor allem die Darstellung seiner Gefühle hat mich mitgerissen und überzeugt. Allerdings finde ich nicht, dass er ein Bad Boy ist ... so hat er sich für mich nicht verhalten. Er war einfach nur ein Mann mit einem Geheimnis.

Zu manchen Nebencharakteren hätte ich gerne noch etwas mehr gelesen - zum Ende hin sind einige doch etwas in der Haupthandlung untergegangen. 



Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und lässt sich gut lesen. Auch wenn es mich inhaltlich nicht so richtig überzeugen konnte, bin ich doch gut durch die Seiten gekommen. Der Anfang hat sich für mich aber etwas flüssiger gelesen.

Das Buch wird zum Großteil aus der Sicht von Norah erzählt, zwischendurch kommen aber auch mal andere zu Wort. Norahs Sicht war gut, man konnte ihre Handlungen gut verfolgen, auch wenn ich nicht alle nachvollziehen konnte. Bei den anderen Sichtweisen hatte ich leider ein bisschen den Eindruck, dass sie mir kaum neue Erkenntnisse gebracht haben, die Szenen waren mir da einfach zu kurz. 



Leider konnte es mich nicht richtig überzeugen.
Der Anfang hat mir richtig gut gefallen, die Handlung und die Emotionen haben mich mitgerissen. Aber nach einer brisanten Wendung, die ich immer noch nicht nachvollziehen kannt, konnte mich die Handlung nicht mehr packen - sie wurde vorhersehbar und mir fehlte der Reiz, den das Buch am Anfang hatte. So hat sich auch meine Meinung zur Protagonistin Norah gewandelt, Max dagegen hat mich vollends überzeugt.


_________________________________________________________

👉 Ihr wollt andere Meinungen?
*Ich übernehme keine Haftung für die Inhalte auf den verlinkten Seiten*

Bücherhummel 5/5
Rezensionen mit Herz 2/5
Der Duft von Büchern und Kaffee 4/5

Vielen herzlichen Dank an den Verlag und Netgalley für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

Kommentare:

  1. Hi Andrea,

    mich sprach der Klappentext des Buches leider schon nicht an. Das klang so 0815! Ich bin aber neugierig, welche Wendung dir das Buch verhagelte.
    Ich habe von der Autorin den ersten Teil der Boss-Reihe gelesen, welcher mich nicht überzeugen konnte. Toll fand ich allerdings Royal Wedding von ihr. Der zweite Teil dazu schlummert noch auf meinem Kindle.

    Liebe Grüße
    Laura :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich geh in dem Genre nicht mehr nach dem Klappentext. Da habe ich lange keinen wirklich guten und ansprechenden mehr gelesen.
      Ich könnte es dir ja per Mail verraten, wenn du magst - hier will ich ja niemanden spoilern^^

      LG Andrea

      Löschen
  2. Hallo Andrea,
    ach, da ist ja auch deine Rezension. Wie du ja bereits gesehen hast, habe ich das Buch ähnlich empfunden - schöner Beginn, aber dann... total schade. Andererseits finde ich es ja immer total beruhigend, wenn man mit seiner kritischen Meinung nicht allein dasteht, als hätte man das Buch nur nicht verstanden :D
    Lieben Gruß und ein schönes Wochenende
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jap, das finde ich auch immer beruhigend. Ich habe nämlich meistens den Eindruck, dass ich bei dem Genre mit meiner Meinung eher der Einzelfall bin.

      LG Andrea

      Löschen
  3. Hallöchen Andrea :)
    Das Buch habe ich gestern erst rezensiert und beendet. Mir hat es (wider meinen Erwartungen) wirklich gut gefallen - obwohl es 0815 war, konnte es mich irgendwie berühren. Ich mochte es :)
    Liebste Grüße
    Jessi von JessiBuechersuchti.blogspot.de

    AntwortenLöschen

**Achtung**

Ab dem 25. Mai 2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten wie Name, Email und IP-Adresse erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Beim Senden eines Kommentars werden diese Daten gespeichert. Mit dem Abschicken des Kommentars erkärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest Du in den DATENSCHUTZRICHTLINIEN.