Mittwoch, 3. Februar 2021

[Rezension] Andy D. Thomas - Daniel & Kevin. Love and Protect

 



Autor: Andy D. Thomas
Titel: Daniel & Kevin. Love and Protect
Reihe: -
Genre: Gayromance
Verlag: Dead soft
Erscheinungsdatum: 02.07.2019
Seiten (Print): 468
Preis: Print 14.95€; Ebook 7.99€




Daniel Peters arbeitet bereits über zehn Jahre beim San Francisco Police Department, als er eines späten Freitagabends zufällig auf den achtzehnjährigen Kevin Sailor trifft, der niedergeschlagen und nur mit ein paar Habseligkeiten bepackt gerade ein Kontaktverbot gegen seine eigenen Eltern erwirkt hat. Da eine Kollegin von seiner privaten Stiftung, der Jasper’s Rainbow Foundation für unschuldig in Not geratene homosexuelle Jugendliche weiß, informiert sie Daniel kurz vor Dienstschluss über Kevins Notlage. Spontan bietet Daniel Kevin ein Dach über dem Kopf an, nicht ahnend, dass er sich bereits nach kurzer Zeit Hals über Kopf in den jungen Kerl verlieben würde.
Anfangs wehrt Daniel sich noch mit aller Macht gegen seine Gefühle. Doch sein Vorsatz, niemals etwas mit einem seiner Schützlinge anzufangen, gerät ins Wanken. Als Kevin schließlich den ersten Schritt macht, stürzen beide in eine turbulente Beziehung, die schon bald auf die Probe gestellt wird.
[Cover-/Textquelle: Dead soft]

Am Anfang dachte ich noch, der Klappentext würde viel über das Buch verraten ... aber so ziemlich alles, was dort erwähnt wird, passiert schon im ersten Kapitel und so konnte ich mich einfach auf die Geschichte einlassen und schauen, welch turbulente Beziehung die beiden Protas führen.

Daniel und Kevin mochte ich von Anfang an, die beiden hatten einfach so was an sich. Ich fand es interessant zu sehen, wie sie sich im Laufe der Geschichte entwickelten. Gerade bei Kevin hat es mir wirklich gut gefallen, wie er seine Ängste überwindet und immer mehr zulässt.
Auch die Nebencharaktere haben mich begeistern können. Die waren einfach eine so gute Kombination, die hat einen immer wieder zum schmunzeln gebracht.

Die Handlung hat mich gut unterhalten, ich hab das Buch relativ schnell weggelesen. An einigen Stellen hätte ich mir aber schon ein wenig mehr Tiefe gewünscht. Beispielsweise geht Daniels Job als Polizist ziemlich unter, ebenso die Schulzeit bei Kevin. Das drumherum hätte für mich einfach noch ein bisschen mehr präsent sein können. Woran es definitiv nicht fehlt, ist Bettsport. Okay, wusste ich vorher, stört mich auch nicht, aber es ist schon aufgefallen, dass dies extrem viel da war, während alles andere eher verhalten da war.

Zu einzelnen Nebencharakteren gibt es eigene Geschichten. Ich werde diese wohl aber nicht lesen, da sie mich gerade nicht so reizen. Sie sind aber sicher ein guter Zusatz, wenn man auch bei den anderen mehr wissen möchte.


Meine erste Geschichte des Autors und sie hat mich wirklich gut unterhalten. Die beiden Protas haben mich sofort von sich überzeugen können und ich hab ihre Geschichte gerne gelesen. Ein bisschen weniger Bettsport, dafür mehr drumherum hätte ich mir aber noch gewünscht, das hätte der Geschichte einfach noch mehr Tiefe gegeben.


 
_________________________________________________________

👉 Ihr wollt andere Meinungen?
*Ich übernehme keine Haftung für die Inhalte auf den verlinkten Seiten*

Hopes Universe 5/5

Keine Kommentare:

Kommentar posten

**Achtung**

Seit dem 25. Mai 2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten wie Name, Email und IP-Adresse erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Beim Senden eines Kommentars werden diese Daten gespeichert. Mit dem Abschicken des Kommentars erkärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest Du in den DATENSCHUTZRICHTLINIEN.