Sonntag, 26. April 2020

[Rezension] Casey McQuiston - Royal Blue. Wahre Liebe ist nicht immer diplomatisch




Autorin: Casey McQuiston
Titel: Royal Blue. Wahre Liebe ist nicht immer diplomatisch
Reihe: -
Genre: Gayromance
Verlag: Knaur
Erscheinungsdatum: 01.04.2020
Seiten (Ebook): 464
Preis: Print 12.99€; Ebook 9.99€





 Als seine Mutter zur ersten Präsidentin der USA gewählt wird, wird Alex Claremont-Diaz über Nacht zum Liebling der Nation: attraktiv, charismatisch, clever – ein Marketingtraum für das weiße Haus. Nur auf diplomatischer Ebene hapert es bei Alex leider ein wenig. Bei einem Staatsbesuch in England eskaliert Alexʼ schwelender Streit mit dem britischen Thronfolger Prinz Henry. Als die Medien davon Wind bekommen, verschlechtern sich die Beziehungen zwischen den USA und England rapide. Zur Schadensbegrenzung sollen die beiden jungen Männer medienwirksam ihre Versöhnung vortäuschen.
Doch was, wenn Alex und Henry dabei feststellen, dass zwischen ihnen eine Anziehung existiert, die über eine Freundschaft weit hinausgeht? Plötzlich steht nicht nur die Wiederwahl von Alexʼ Mutter auf dem Spiel …
[Cover-/Textquelle: Knaur]

Ein Buch, das ich sehnsüchtig erwartet hatte - einige hatten es auf englisch gelesen und so davon geschwärmt. Da es auch auf deutsch erschienen ist, musste ich es dementsprechend auch lesen. Aber irgendwie war ich dann am Ende doch nicht ganz zufrieden damit.

Die Handlung kann man sich eigentlich nach dem Klappentext schon gut vorstellen. Ein amerikanischer Präsodentensohn und ein britischer Prinz - das kann heiter werden und das wurde es auch. Die Geschichte an sich hat mir gut gefallen, ich mochte die Beziehung zwischen den beiden sehr gerne. Die Handlung hatte einiges zu bieten - Spannung, Action, Liebe ... hat mich einfach gut unterhalten. Aber für meinen Geschmack hat die Politik, allen voran der amerikanische Wahlkampf, ein bisschen zu viel Raum in der Geschichte eingenommen. Und wo er im Großteil zu viel hatte, war er mir am Ende zu wenig. Da hätte ich mir wiederum noch ein bisschen mehr gewünscht.

Alex und Henry haben mir als Protagonisten wirklich gut gefallen. Alex' Art fand ich einfach nur unglaublich erfrischend, vor allem wenn er auch einfach mal drauf losgeprescht ist. Henry ist mir dagegen ein wenig blass geblieben - was nicht zuletzt leider daran lag, dass er nicht Erzähler der Geschichte war. Diese wird nur aus Alex' Sicht erzählt und das fand ich insgesamt ein bisschen eintönig. Zumal es eben auch bei Henry viele spannende Entwicklungen gegeben hat, in die ich gerne nähere Einblicke gehabt hätte.

Die Nebencharaktere haben mir soweit gut gefallen, aber auch hier habe ich ein bisschen dasselbe Problem wie eben ... Alex Familie kannte man gut, bei Henrys fehlten dann doch die Einblicke.

Womit ich mich auch ein wenig schwer getan habe, ist der Schreibstil. Ob das jetzt an der Übersetzung lag oder am Stil selbst, kann ich nicht sagen. Aber immer wieder hat es sich einfach nur anstrengend und holprig gelesen. Was es an manchen Stellen auch ein wenig zäh gemacht hat - und dann gab es die anderen, die man in einem Rutsch weggelesen hat und wo ich diese Probleme nicht hatte. Ein bisschen gestört hat es mich auch, dass im Ebook wohl ein paar Absätze gefehlt haben. Zumindest waren nicht alle Szenenwechsel immer sofort für mich ersichtlich.

Auf die Geschichte von Alex und Henry habe ich mich gefreut - und sie hat mich definitiv gut unterhalten. Die Geschichte war spannend, teils auch sehr actionreich und natürlich fehlte die Liebe nicht. Aber für meinen Geschmack war es ein bisschen zu viel Politik und dafür zu wenig Henry. Seine Sichtweise hätte ich gerne gehabt, um an vielen Stellen auch ein bisschen mehr Einblicke in seine Welt zu erhalten. Auch mit dem Stil hatte ich ein bisschen Probleme, weil es sich manchmal holprig las - ob das jetzt aber an der Übersetzung oder am Stil selbst liegt, weiß ich nicht.


_________________________________________________________

👉 Ihr wollt andere Meinungen?
*Ich übernehme keine Haftung für die Inhalte auf den verlinkten Seiten*

Between the lines 4/5
Zeit für neue Genres 4/5
Jennys Bücherkiste 5/5
Corinnas World of Books 5/5

Vielen herzlichen Dank an den Verlag und netgalley für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

4 Kommentare:

  1. Hallo Andrea,
    oh wie schade, dass es dich nicht so komplett überzeugen konnte, wobei du dich doch so drauf gefreut hattest...
    Zu blasse Charaktere finde ich auch immer schwierig. Bei manchen stört es vielleicht nicht so, aber bei den Protagonisten... da wünsche ich mir dann eigentlich auch mehr. Zu viel Wahlkampf... ja das hätte ich auch anstrengend gefunden.
    Ich hatte dieses Buch gar nicht auf dem Schirm, danke auf jeden Fall fürs vorstellen! Auch wenn es jetzt nicht direkt auf die Wunschliste wandert, hoffe ich, es findet noch ein paar Leser, die sich ebenfalls gut unterhalten fühlen werden :)
    Liebe Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich bin ein bisschen enttäuscht, aber insgesamt hat es doch Spaß gemacht, das Buch zu lesen :) eine schöne Geschichte ist es trotz alledem, auch wenn die Charaktere etwas blass waren.
      Freut mich, dass ich dir ein neues Buch vorstellen konnte :)

      LG Andrea

      Löschen
  2. Hallo Andrea

    Schade, dass dich das Buch nicht komplett begeistern konnte, aber gleichzeitig kann ich dich verstehen. Ich hatte mir doch auch ein bisschen mehr erhofft bei all dem Hype. Für zwischendurch fand ich es aber sehr kurzweilig und erfrischend.
    Mit der fehlenden zweiten Perspektive hast du eigentlich recht, das ist mir beim Lesen gar nicht aufgefallen. Wobei man indirekt ja schon mitkriegt, dass die Royal Family Henrys sexuelle Orientierung nicht gutheisst.

    Schade, dass beim Ebook scheinbar ein paar Absätze gefehlt haben. Ich hatte ja dieses Mal glücklicherweise das Printexemplar, deshalb kann ich das leider nicht beurteilen.

    Liebe Grüsse
    Mel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man bekommt schon einiges mit von dem, was die Royals denken. Aber insgesamt ist mir das doch ein wenig hinten runter gefallen, weil man eben keine wirklich Einblicke hatte. Ich hatte manchmal den Eindruck, dass dort viel passiert, von dem man als Leser gar nichts mitbekommt - vor allem dem, was innerhalb der Familie so läuft.

      LG Andrea

      Löschen

**Achtung**

Seit dem 25. Mai 2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten wie Name, Email und IP-Adresse erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Beim Senden eines Kommentars werden diese Daten gespeichert. Mit dem Abschicken des Kommentars erkärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest Du in den DATENSCHUTZRICHTLINIEN.