Montag, 23. April 2018

[Rezension] Anastasia Donavan - Befreie mich (Ain't nobody 2)



Autorin: Anastasia Donavan
Titel: Befreie mich
Reihe: Ain't nobody 2
1: Halte mich | 2: Befreie mich
Genre: Liebe
Verlag: Amrun
Erscheinungsdatum: 15.04.2018
Seiten (Ebook): 500
Preis: Print 12.90€; Ebook 4.99€




Noch immer kämpft Anna verzweifelt gegen ihre Feinde. Karim, dem es gelungen ist, hinter ihre Maske zu schauen, schenkt ihr Liebe und Hoffnung. Er ist ihr Fels in der Brandung - bis ihre Gegner mit aller Macht zuschlagen. Anna verliert jeden Halt und fällt zurück in alte Muster. Gelingt es Karim, sie ein zweites Mal aufzufangen, damit Anna sich mit seiner Hilfe von ihren Dämonen befreien kann? [Cover-/Textquelle: Anastasia Donavan]


Endlich ist der zweite Teil der Dilogie erschienen. Nach dem schockierenden Ende von Teil 1 war ich auf jeden Fall gespannt, wie es weitergehen wird. Und naja ... das Buch hat mich viel zum Nachdenken gebracht und ich weiß noch immer nicht so richtig, wie ich es einordnen soll. 

Die Story ist definitiv nichts für schwache Nerven, denn es werden Themen wie Magersucht und Vergewaltigung angesprochen und das auf eine so reale Weise, dass ich das Buch auch einige Male weggelegt habe, weil es mir einfach ein wenig zu viel war.

Insgesamt ist die Geschichte spannend und durchaus auch überraschend. Immer, wenn es mal etwas ruhiger wurde und man den Eindruck hatte, jetzt käme eine Verschnaufspause, ist etwas Neues passiert. Und in den meisten Fällen war es nichts Gutes. Im Gegenteil ... immer wieder wurde einem vor Augen geführt, wie gemein das Leben doch sein kann. 

Ich hab mich von der Geschichte mitreißen lassen, aber ehrlich gesagt nicht so sehr wie in Band 1. Irgendwie habe ich das Buch diesmal ein wenig "objektiver" gelesen. Ich hab mich einfach nicht so stark in die Thematiken einfühlen wollen, was nicht unbedingt am Buch lag, sondern eher an meiner Einstellung. Über manche Entwicklungen habe ich doch eine Weile lang nachgedacht und da war ich durchaus froh, dass ich nicht so tief in die Geschichte gesunken bin.

Gerade am Anfang der Geschichte geht es vor allem um Annas Gefühle und ihre Reaktionen. Man konnte das alles sehr gut nachvollziehen, da die Autorin das wirklich gut geschrieben hat. Aber irgendwie war mir das einfach ein bisschen zu viel. Zum Ende hin war klar, dass ein bestimmtes Ereignis (aus Spoilergründen kann ich hier leider nicht näher drauf eingehen) noch kommen wird. Ich fand es ein wenig schade, dass dies so kurz gehalten wurde. Es ist für mich ein wenig untergegangen. 

Das Buch ist unglaublich realitätsnah geschrieben und ich kann mir sehr gut vorstellen, dass das auch genauso schon passiert sein könnte. Auch die vielen fachlichen Kenntnisse der Autorin fand ich beeindruckend. Ebenso fand ich das Nachwort gut, denn es hat einige Sachen nochmal gut klargestellt.



Eines muss ich vorweg sagen: ich finde die Charaktere unglaublich vielschichtig und tiefgründig - vor allem trifft das auf Anna und Karim zu.

Anna fand ich immer etwas schwierig. Die Autorin hat ihre Situation sehr gut beschrieben und man konnte sich auch sehr gut in Anna hineinversetzen und ihre Reaktionen nachvollziehen, aber manchmal habe ich sie trotzdem nicht komplett verstanden. 
Karim dagegen habe ich bewundert. Wie er für und mit Anna kämpft, wie er sich seinen Feinden in den Weg stellt und trotzdem nicht zusammen bricht - Hut ab sag ich da nur.

Auch die vielen Nebencharaktere - sei es Nina, Karims Jungs, Annas Eltern oder auch Jens und seine Gang - sie alle fand ich gut ausgearbeitet und authentisch. Sie haben viel zur Geschichte beigetragen.



Der Schreibstil der Autorin ist fesselnd und lässt sich sehr schnell lesen. Einige Pausen habe ich trotzdem gebraucht, aber das lag wie schon gesagt eher am Inhalt. Die Autorin kann sehr realistisch schreiben. Manchmal ist die Sprache etwas jugendlich, aber das hat zu den Charakteren gepasst. 

Das Buch wird abwechselnd aus der Sicht von Anna und Karim erzählt. Ich fand das echt gut, da man so beide Seiten und beide Meinungen sehr gut nachvollziehen konnte. Für meinen Geschmack hätten die Wechsel aber nicht ganz so häufig stattfinden sollen.


Eine Fortsetzung, die einen mitreißt und zum nachdenken bringt.
Überzeugt hat das Buch vor allem mit einer interessanten Geschichte mit schwierigeren Themen wie Missbrauch und Magersucht. Ebenso die fand ich die Tiefgründigkeit der Charaktere sehr gelungen.


_________________________________________________________

👉 Ihr wollt andere Meinungen?
*Ich übernehme keine Haftung für die Inhalte auf den verlinkten Seiten*


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

**Achtung**

Ab dem 25. Mai 2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten wie Name, Email und IP-Adresse erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Beim Senden eines Kommentars werden diese Daten gespeichert. Mit dem Abschicken des Kommentars erkärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest Du in den DATENSCHUTZRICHTLINIEN.