Dienstag, 3. April 2018

[Rezension] Ernest Cline - Ready Player One




Autor: Ernest Cline
Titel: Ready Player One
Reihe: -
Genre: Science Fiction
Verlag: Fischer TOR
Erscheinungsdatum: 27.04.2017
Seiten (Print): 544
Preis: Print & Ebook 9.99€





Im Jahr 2044 ist die Welt ein hässlicher Ort: Die Erdölvorräte sind aufgebraucht, ein Großteil der Bevölkerung lebt in Armut. Einziger Lichtblick ist die OASIS, eine virtuelle Ersatzwelt, in der man leben, arbeiten, zur Schule gehen und spielen kann. Die OASIS ist ein ganzes Universum, es gibt Tausende von Welten, von denen jede ebenso einzigartig wie phantasievoll ist. Und sie hat ein Geheimnis.
Der exzentrische Schöpfer der OASIS hat tief im virtuellen Code einen Schatz vergraben, und wer ihn findet, wird seinen gesamten Besitz erben – zweihundertvierzig Milliarden Dollar. Eine Reihe von Rätseln weist den Weg, doch der Haken ist: Niemand weiß, wo die Fährte beginnt. Bis Wade Watts, ein ganz normaler Junge, der am Stadtrand von Oklahoma City in einem Wohnwagen lebt, den ersten wirklich brauchbaren Hinweis findet. Die Jagd ist eröffnet ... [Fischer TOR]


Ich bin ja eigentlich nicht so der Science Fiction-Leser, aber als ich den Trailer des Films gesehen habe, bin ich doch sehr neugierig geworden und wollte das Buch unbedingt lesen, bevor ich in den Film gehe ;) Und was soll ich sagen - das Buch hat mich gepackt und gefesselt. 

Anfangs wird man erstmal in die Welt von OASIS bzw. allgemein in die Verhältnisse der realen Welt eingeführt. Ich fand es echt ein wenig erschreckend, wie sich das alles entwickelt hat.
Ebenso wird sehr detailliert auf den Schöpfer eingegangen.

Und danach sind wir eigentlich schon richtig drin in der Jagd um die drei Schlüssel, die zum Schatz führen. Ich fand es unglaublich faszinierend, welche Rätsel die Avatare auf dem Weg zu den Schlüsseln lösen mussten. Insgesamt wirkte die Welt der OASIS schon echt gigantisch.

Die Geschichte entwickelt sich echt spannend, je weiter ich kam, desto weniger konnte ich das Buch weglegen. Ich wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht. Ich fand es auch echt gut, dass im Buch immer wieder die Scoreliste (wer am Ende als erster dort steht, hat gewonnen) gezeigt wurde.
Es gab echt einige spannende und unerwartete Entwicklungen - gerade das Ende war überhaupt nicht das, was ich erwartet hatte. Es war episch (ja, das klingt vielleicht etwas übertrieben, aber für mich war es das^^).

Ich fand die Welt, die der Autor hier kreiiert hat, echt spannend und wenn ich ehrlich bin, würde ich sie selbst gerne mal erkunden. Andererseits fand ich aber auch ein wenig erschreckend - vor allem wegen ihrer Größe^^

Das Buch ist gepickt mit vielen detaillierten technischen Beschreibungen. Anfangs fand ich das noch interessant, aber irgendwann nervte das ein wenig. Ich bin nicht so technikaffin und etliches hat einen dann doch nicht interessiert. Manche Beschreibungen habe ich auch einfach übersprungen, weil sie mir ein wenig zu langatmig waren.

Ebenso sollte man wissen, dass das Buch eine Hommage an die 80er Jahre ist - gefühlt jedes Spiel, jeder Film, jeder Song aus der Zeit hatte irgendeine Bedeutung. Auch das klang anfangs spannend, hat mich dann aber auch ein wenig genervt. Ich habe die 80er nicht erlebt und deswegen kannte ich das meiste gar nicht und konnte damit auch nichts wirklich anfangen. Man hätte das vielleicht ein wenig reduzieren können.

Ich für meinen Teil bin sehr gespannt auf den Film - wie wird dort die Welt von OASIS umgesetzt? und wird die Handlung und die Spannung auch dort wieder da sein? Ich lass mich einfach überraschen ;)



Protagonist des Buches ist Wade. Anfangs konnte ich ihn noch nicht richtig einschätzen, aber mit der Zeit habe ihn doch verstehen können. An manchen Stellen fand ich ihn ein wenig übereifrig, aber insgesamt hat er mich doch überzeugt.

Ansonsten lernen wir mit Aech, Art3mis und Shoto auch einige Charaktere kennen, denen wir zunächst nur durch ihre Avatare begegnen. Irgendwie fand ich das spannend, aber es war doch schöner, sie am Ende auch mal "persönlich" zu erleben.
Durch die Avatare hatte ich irgendwie keine direkte Beziehung zu den Charakteren ... aber trotzdem fand ich die alle gut und überzeugend.



Den Schreibstil des Autors fand ich für einen Science Fiction-Roman passend - er war spannend und fesselnd, aber auch sehr technisch (was ich nicht immer alles verstanden habe^^). Aber er war auch an einigen Stellen sehr bildhaft - so wurden die Planeten in der OASIS sehr ausführlich beschrieben. Ich konnte mir das wirklich gut vorstellen.

Die Geschichte wird aus der Sicht von Wade bzw. seinem Avatar Parzival erzählt. Ich fand es spannend, seine Sicht zu erleben und mit ihm gemeinsam durch die OASIS zu reisen. 
Ich hätte mir gerne auch eine andere Sichtweise gewünscht. Das soll keine Kritik sein, wäre einfach nur ein Wunsch von mir^^


Eine spannende und fesselnde Geschichte, die vor allem mit einer gigantischen Welt reizt 😊
Die Geschichte ist gepickt mit vielen spannenden und überraschenden Momenten, aber auch mit etlichen technischen Beschreibungen und einer Hommage an die 80er, was mir am Ende doch ein wenig zu viel war


_________________________________________________________

👉 Ihr wollt andere Meinungen?

Weltenwanderer 3,5/5

Kommentare:

  1. Hallöchen Andrea =)

    Ich wollte dieses Buch noch unbedingt vor dem Kinofilm lesen. Tja nun liegt das Buch schon zwei Jahre auf dem SUB und obwohl auch deine Meinung so positiv ist und mich vollends anspricht, werde ich das wohl doch nicht mehr machen. Ich hab nämlich eigentlich schon für Freitag ein Kinodate, das krieg ich nicht mehr hin. Schweren Herzens werde ich also wohl leider darauf verzichten.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Anja :)

      Ach schade, dass du das Buch doch nicht lesen wirst. Mich hätte doch deine Meinung interessiert :)

      Aber ich wünsche dir auf jeden Fall viel Spaß im Kino :D
      Vielleicht schreibst du ja eine kurze Kritik zum Film ;)

      LG Andrea

      Löschen

**Achtung**

Ab dem 25. Mai 2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten wie Name, Email und IP-Adresse erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Beim Senden eines Kommentars werden diese Daten gespeichert. Mit dem Abschicken des Kommentars erkärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest Du in den DATENSCHUTZRICHTLINIEN.