Freitag, 7. August 2020

[Rezension] Jessica Park - 180 Seconds. Und meine Welt ist deine





Autorin: Jessica Park
Titel: 180 Seconds. Und meine Welt ist deine
Reihe: -
Genre: New Adult
Verlag: Lyx
Erscheinungsdatum: 20.12.2019
Seiten (Print): 378
Preis: Print 12.90€; Ebook 9.99€




Manchmal passiert das Unerwartete. Manchmal bringt dich jemand dazu, deine eigenen Regeln zu brechen.
Nachdem sie als Kind von Pflegefamilie zu Pflegefamilie gereicht wurde, glaubt Allison nicht mehr daran, dass irgendetwas im Leben von Dauer ist. Sie verbringt ihre Zeit am College zurückgezogen und meidet den Kontakt zu anderen. Das ändert sich, als sie zufällig Teil eines sozialen Experiments wird: 180 Sekunden soll sie Augenkontakt mit einem Fremden halten. Doch weder sie noch Esben, der Social-Media-Star, der ihr gegenübersitzt, rechnen damit, dass dies ihr Leben für immer verändert ... [Cover-/Textquelle: Lyx]

New Adult und ich ist ja immer ein bisschen eine Gradwanderung ... manchmal kann es mich begeistern und fesseln und dann möchte ich es mal wieder verteufeln. Deswegen bin ich auch bei Empfehlungen immer vorsichtig - aber bei diesem Buch hab ich es definitiv nicht bereut, es gelesen zu haben. Denn ich fand es wirklich gut und erfrischend anders als viele New Adult-Bücher.

Am Anfang hab ich ein bisschen gebraucht, um reinzufinden. Was aber nicht an der Story, sondern an Allison lag. Ich konnte ihre Situation schon nachvollziehen, aber anscheinend doch nicht so richtig verstehen. Sie hat in dem Buch eine tolle Wandlung durchgemacht und mit jedem weiteren Schritt von ihr hab ich sie ein bisschen mehr gemocht.
Esben hab ich bei der ersten Begegnung ins Herz geschlossen. So eine freundliche und liebenswürdige Person, da konnte ich einfach nicht anders.
Die Nebencharaktere haben mir ebenfalls gefallen, auch wenn ich mir zu dem ein oder anderen vielleicht noch ein bisschen mehr gewünscht hätte.

Die Handlung hat mich in ihren Bann gezogen. Ich hab sie zwar nicht in einem Rutsch gelesen, aber sie hat sich flüssig gelesen und ich wollte immer wissen, wie es weitergeht und sich die Liebe zwischen den beiden Protagonisten entwickelt. Ich fand es schön, dass die Geschichte ohne künstliche Dramen auskommt, Sex nur eine untergeordnete Rolle spielt und vor allem die beiden Protas mit ihren Problemen im Vordergrund stehen. Auch die Einblicke in die "Arbeit" von Esben haben viel Spaß gemacht.

Die Geschichte hatte auch nicht unbedingt die allergrößten Höhepunkte, aber es hat mir einfach gefallen, wie sie sich ruhig entwickelt hat. Trotz dem kommt am Ende nochmal eine sehr brisante Wendung, die auch mich einfach mitgerissen hat. Das Thema, welches da kommt, mag ich zwar nicht unbedingt, aber ich fand es gut, wie realistisch die Autorin es hier verarbeitet hat.

Das Ende war mir ein kleines bisschen zu klischeehaft, da hätte ich mir gerne was anderes gewünscht. Aber das ist jetzt wirklich meckern auf hohem Niveau, weil es wirklich eine schöne Geschichte war und sich einfach auch von anderen New Adult-Büchern unterscheidet.

Mit "180 seconds" hat die Autorin eine schöne New Adult-Geschichte geschrieben, die mich in ihren Bann ziehen konnte. Ich fand es schön, dass die Handlung ohne künstliche Dramen auskommt und Sex nur eine untergeordnete Rolle spielt - die beiden Protagonisten standen einfach im Vordergrund. Vor allem Allison hat mich mit ihrer Wandlung beeindrucken können. Esben hab ich von Anfang an gemocht und seine "Arbeit" hat mich immer wieder zum schmunzeln gebracht.



_________________________________________________________

👉 Ihr wollt andere Meinungen?
*Ich übernehme keine Haftung für die Inhalte auf den verlinkten Seiten*
Mandys Bücherecke 4/5
Feder und Eselsohr 4/5
Ninas Bücher 2/5

Kommentare:

  1. Hallo liebe Andrea,
    dieses Buch hatte ich eine zeitlang auch sehr genau im Blick. Ich muss sagen,dass mich die Sache mit dem "sozialen Experiment" damals stark angesprochen hat. Dann habe ich das Buch aber wieder aus den Augen verloren. Umso mehr freue ich mich hier bei dir eine Rezension dazu zu lesen.

    Erfrischend finde ich, dass die Erotik hier nicht im Fokus steht. Auch deine weitere Meinung zum Buch klingt sehr gut. Ich werde mal schauen, vielleicht landet es bei Gelegenheit ja doch noch auf meinem Lesestapel :o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde es auch sehr erfrischend, wenn es mal nicht nicht nur um Erotik geht, sondern auch mal andere Dinge wichtiger sind :) Deswegen hat mir das Buch wahrscheinlich auch so gut gefallen^^ ist mal was anderes als der Rest von New Adult.

      Freut mich, dass ich dich wieder neugierig darauf machen konnte :)

      LG Andrea

      Löschen
  2. Hallo Andrea,
    danke für die schöne Rezension! Ich hatte mir das Buch damals auch angesehen, weiß aber gar nicht mehr genau, ob ich mich dann dagegen entschieden hatte, weil es zeitlich nicht passte oder was da los war ;) Jetzt noch mal drauf gestoßen zu werden, macht mich auf jeden Fall wieder neugierig und auch was du so dazu schreibst, klingt insgesamt ja ganz gut.
    Ich finde auch, dass nicht jede Geschichte große Dramen und Tamtam braucht, manchmal sind die Stories, die sich ruhig entwickeln, viel schöner und bewegender.
    Liebe Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da bin ich voll und ganz deiner Meinung, ich mag es auch lieber, wenn es ohne großes Drama auskommt. Gerade in dem Genre gibt es das auch einfach viel zu oft, von daher war das Buch da erfrischend anders :)
      Vielleicht liest du es ja auch irgendwann ;)

      LG Andrea

      Löschen
  3. Ich fand dieses Buch auch sehr schön und so wahnsinnig traurig! Ich habe die Hälfte durchgeheult... Selten lese ich Romane, die mich so tief berühren! Einfach schön!
    Viele Grüße, Nora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tief berührt war die Geschichte auf jeden Fall und hat mir auch das ein oder andere Mal Gänsehaut beschert. Geweint hab ich nicht, aber das passiert in dem Genre auch eher selten.

      LG Andrea

      Löschen
  4. Ah wie toll, dass du es auch gelesen hast und dir ebenfalls gut gefiel! :)
    In dem Atemzug muss ich dir natürlich auch das andere Buch von Jessica Park (Im freien Fall oder wie ich mich in eine Pappfigur verliebte) empfehlen. Ich weiß, du liest keine Jugendbücher und die Aufmachung des Buches schreit gerade so danach. Allerdings haben die Protagonisten genau das selbe Alter wie in 180 Seconds und Erotik wird noch weniger thematisiert!^^

    Liebe Grüße
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also eigentlich lese ich Jugendbücher, bin da nur sehr, sehr mäckelig geworden^^ Das Buch schaue ich mir auf jeden Fall mal an, danke für die Empfehlung!

      LG Andrea

      Löschen
  5. Hallo Andrea,

    das Buch hatte ich zur Veröffentlichung auch im Auge und fand die Leseprobe ganz gut. Der Aspekt mit dem Experimant klang spannend.
    Und dann hatte ich mehrere arg kritische und enttäuschte Bewertungen gelesen und habe das Buch wieder von der Merkliste geworfen.
    Schön zu lesen, dass es dir gefallen hat.
    Viele Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist jetzt nicht unbedingt das typische New Adult, was man sonst liest. Manche Kritik kann ich verstehen, mir hats aber eigentlich genau aus dem Grund gefallen^^

      LG Andrea

      Löschen

**Achtung**

Seit dem 25. Mai 2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten wie Name, Email und IP-Adresse erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Beim Senden eines Kommentars werden diese Daten gespeichert. Mit dem Abschicken des Kommentars erkärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest Du in den DATENSCHUTZRICHTLINIEN.