Sonntag, 21. April 2019

[Rezension] Nalini Singh - Silbernes Schweigen (Age of Trinity 1)


Autorin: Nalini Singh
Titel: Silbernes Schweigen
Reihe: Age of Trinity 1/Psy Changeling 16
Staffel 1 (Psy Changeling): 1: Leopardenblut | 2: Jäger der Nacht | 3: Eisige Umarmung | 4: Im Feuer der Nacht | 5: Gefangener der Sinne | 6: Sengende Nähe | 7: Ruf der Vergangenheit | 8: Fesseln der Erinnerung | 9: Wilde Glut | 10: Lockruf des Verlangens | 11: Einsame Spur | 12: Geheimnisvolle Berührung | 13: Pfade im Nebel | 14: Scherben der Erinnerung | 15: Der letzte Schwur
Staffel 2 (Age of Trinity): 16: Silbernes Schweigen | 17: Das Licht des Ozeans

Genre: Urban Fantasy
Verlag: Lyx
Erscheinungsdatum: 26.01.2018
Seiten (Print): 610
Preis: Print 10.00€; Ebook 8.99€






Kontrolle, Präzision und Familie – das sind die drei Pfeiler, auf denen die Mediale Silver Mercant ihr Leben aufgebaut hat. Für Chaos, Emotionen und Leidenschaft ist kein Platz. Aber all das verkörpert Valentin Nikolaev, Alpha der StoneWater-Bären für die kühle Mediale. Und obwohl sie ihm einen Korb nach dem anderen gibt, lässt sich der charismatische Gestaltwandler nicht beeindrucken und flirtet bei jeder Begegnung unverhohlen mit ihr. Doch als ein Anschlag auf Silver verübt wird, bei dem sie fast stirbt, ist Valentin ihre einzige Zuflucht... [Cover-/Textquelle: Lyx]



Ich bin ja ein bekennender Fan der Autorin und so musste ich mich auch wieder in die neue Reihe von ihr stürzen. Es hatte etwas von nach Hause kommen.

Reihenhinweis: Auch wenn dies eine neue Reihe ist, baut sie doch stark auf den Ereignissen der Psy Changeling-Bände auf. Viel Wissen wird hier vorausgesetzt, also kann ich es nicht empfehlen, mit diesem Band in die Welt einzusteigen.

  Schon mit der ersten Seite war ich wieder von der Welt gefangen. Ich weiß nicht, wie die Autorin das macht, aber ich schlage das Buch auf und fühle mich, als würde ich nach Hause kommen. Die Welt um die Gestaltwandler, Mediale und Menschen hat mich einfach in ihren Bann gezogen und ich habe jeden liebgewonnen.

Anfangs dachte ich, dass der Klappentext viel verrät, aber alles, was drin steht, passiert schon binnen der ersten 30 Seiten. So konnte man sich einfach auf die Handlung einlassen und meine Güte, die hatte einige spannende und sehr unerwartete Wendungen auf Lager. Viel dreht es sich auch um die Ereignisse aus den Vorgängern und die aktuellen Entwicklungen, die daraus resultieren. Nach wie vor finde ich es genial, welch große Welt die Autorin hier geschaffen hat.

Natürlich steht wie in jedem Band auch die Liebesgeschichte zwischen den beiden Protagonisten im Vordergrund. So manches Mal hat sie mich nit einem Schmunzeln an andere Pärchen erinnert, aber die Geschichte könnte nicht anders sein, denn die beiden Protas sind einfach ein ganz anderes Kaliber.

Ebenfalls spannend fand ich die Einblicke in die Sicht des Bösen. Aus den Vorgängern kennt man es schon, dass hin und wieder die Sichtweise des Bösen eingespielt wird und man dadurch doch hin und wieder mal andere Eindrücke bekommt.

Zum Ende hin gab es viele spannende Andeutungen für die noch folgenden Fortsetzungen. Ich bin sehr gespannt, wie sich das alles entwickeln wird und welche Protagonisten in den nächsten Bänden ihre Geschichten erzählen dürfen.

Einzig mit den russischen Spitznamen bin ich manchmal ein bisschen durcheinander gekommen, weil gerade Valentin mehr als einen hatte. Aber mit der Zeit habe ich mich daran gewöhnt bzw. es manchmal einfach ignoriert.



Silver Mercant kannte man ja schon aus den Vorgängerbänden, aber ehrlich gesagt hatte ich da einen völlig anderen Eindruck von ihr. Von der ersten Seite an mochte ich sie und ich fand es wirklich toll, wie sie sich entwickelt hat und wie sie mit den schwierigen Entscheidungen umgeht.

Valentin ist bisher noch nicht wirklich bekannt gewesen, aber der "Teddybär" hat sich sofort in mein Herz geschlichen. Man kann ihn auch einfach nicht nicht mögen. Ich fand es beeindruckend, wie er seine Entscheidungen getroffen hat und da warten als Alphatier doch einige auf ihn.

Auch die Nebencharaktere haben mir richtig gut gefallen. Neben den StoneWater-Bären bekommen wir auch einen Einblick in die Strukturen der Mercant-Familie und das fand ich wirklich spannend. Mal schauen, was sich da noch ergeben wird.


Die Autorin hat einen fesselnden, bildhaften Stil, der mich jedes Mal aufs Neue wieder fesseln kann. Kaum habe ich ein paar Zeilen gelesen, kann ich nicht mehr aufhören und möchte das Buch praktisch inhalieren.

Das Buch wird zu großen Teilen aus der Sicht von Silver und Valentin erzählt. Zwischendurch bekommt aber auch der Böse und ein paar vereinzelte Charaktere die Chance. Die Mischung hat mir richtig gut gefallen, da man so einen umfassenden Einblick bekommen hat und gerade Valentin und Silver sehr gut verstehen konnte.


Eine neue Ära beginnt - und geht genauso spannend weiter wie die Vorgänger 😍
Auch mit diesem Band konnte mich die Autorin wieder in den Bann der Welt ziehen. Ich hab das Buch verschlungen, die Geschichte hat mich von der ersten Seite an gefesselt. Valentin und Silver haben mir wahnsinnig gut gefallen. Ich hab bei den Büchern der Autorin immer das Gefühl, nach Hause zu kommen.


_________________________________________________________

👉 Ihr wollt andere Meinungen?
*Ich übernehme keine Haftung für die Inhalte auf den verlinkten Seiten*

Andraya 4.75/5

Keine Kommentare:

Kommentar posten

**Achtung**

Ab dem 25. Mai 2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten wie Name, Email und IP-Adresse erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Beim Senden eines Kommentars werden diese Daten gespeichert. Mit dem Abschicken des Kommentars erkärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest Du in den DATENSCHUTZRICHTLINIEN.