Donnerstag, 25. Juli 2019

[Rezension] C.S. Pacat - Die Prinzen





Autorin: C.S. Pacat
Titel: Die Prinzen
Reihe: enthält alle 3 Bände der Reihe
Genre: Highfantasy, Gayromance
Verlag: Heyne
Erscheinungsdatum: 13.02.2017
Seiten (Ebook): 864
Preis: Print 16.99€; Ebook 13.99€







Eigentlich ist der Kriegerprinz Damen der rechtmäßige Erbe von Akielos, doch dann gerät er in Gefangenschaft und wird in die Sklaverei verkauft – ausgerechnet an Laurent, den Kronprinzen des verfeindeten Königreiches Vere. Laurent ist eitel, arrogant und grausam, und er steht für alles, was Damen hasst. Doch noch während er Fluchtpläne schmiedet, lernt Damen Laurent besser kennen, und schon bald weiß er nicht mehr, was wichtiger für ihn ist: seinen eigenen Thron zurückzugewinnen oder Laurents scheinbar so eiskaltes Herz zu erobern ... [Cover-/Textquelle: Heyne]

 

Vom Klappentext her klang das Buch ganz spannend - und doch ist es in vielerlei Hinsicht anders gekommen, als ich das erwartet hatte. Natürlich im positiven Sinne^^

Das Grundszenario ist eigentlich schnell erklärt: 2 Prinzen, von denen einer Sklave des anderen ist, 2 verfeindete Königreiche und eine ganze Meng Intrigen. Irgendwie hatte ich anfangs das Gefühl zu wissen, was mich hier erwarten wird, aber ich wurde in vielfacher Hinsicht überrascht.

Das erste war wohl dieses Herr-und-Sklave-Verhältnis. In dem ersten der drei Bücher nimmt es einen großen Stellenwert ein und man beginnt zu begreifen, was das für Damen bedeutet. Aber auch insgesamt fand ich das System gleichermaßen faszinierend und abstoßend. Die Art und Weise, wie die beiden miteinander umgehen, wie aber auch insgesamt das Verhältnis dargestellt wird, fand ich wirklich gut gemacht. Es hat absolut nichts mit BDSM oder ähnlichem zu tun, eher erinnert es ein bisschen ans Mittelalter meiner Meinung nach.

Die Intrigen fand ich einfach nur spannend. Man musste irgendwie nie so richtig, worauf man sich einlassen sollte und ständig kam eine überraschende Wendung. Selbst wenn ich den Eindruck hatte zu wissen, was als nächstes kommt, wurde ich überrascht. Teils ist es so eingetroffen, aber trotzdem gab es irgendwas, was man wieder nicht vorhersehen konnte. Und da man so gut wie gar nicht die Sicht von den Drahtziehern bekommt, bleibt vieles im Dunkeln - was es für mich einfach nur spannend und fesselnd gemacht hat. Insgesamt haben mir die Wendungen und die Handlung gut gefallen.

Die Liebesgeschichte, die ja im Klappentext schon angesprochen wird, nimmt gar nicht so viel Raum ein, wie ich das eigentlich erwartet hatte. Was ich aber wiederum richtig gut fand, da der Wert der Geschichte auf der Handlung lag. Die Liebe kam irgendwie schleichend und hat sich immer wieder in kleinen Gesten gezeigt, was mich teils total gerührt hat. Erst im dritten der Bücher wird darauf richtig Bezug genommen, aber es passt sich immer der Handlung an und steht nicht dauerhaft im Vordergrund.

Zum Ende gipfelt das Ganze in ein hochspannendes Finale. Ich konnte das Buch einfach nicht mehr weglegen und hatte ehrlich gesagt bis zum Ende Schiss, dass es nicht gut ausgehen könnte. Da haut die Autorin echt noch einiges raus. Aber (und das ist wohl die einzige Kritik, die ich an dem Buch habe) ich hätte mir noch einen Epilog gewünscht, der noch ein bisschen was von der Zukunft zeigt. Das Buch endet doch ein wenig abrupt. Man kann sich zwar seinen Teil denken, aber ein bisschen was wäre noch schön gewesen.



Die Protagonisten des Buches sind Damen und Laurent. Beide fand ich sehr gelungen und auf ihre Art haben sie mich fasziniert. Damen ist eher der Kämpfer, der vielleicht auch mal mit dem Kopf durch die Wand möchte; Laurent ein Taktiker, bei dem man nie weiß, was er als nächstes vor hat. Die Mischung fand ich richtig gut und zusammen sind sie ein unschlagbares Duo.
Auch gut fand ich es, dass viel Wert auf die persönliche Entwicklung gelegt wurde und man doch deutlich merkt, dass beide über ihren Schatten springen müssen, um etwas für ihr Königreich zu tun.

Auch die Nebencharaktere fand ich spannend. Es gibt wahnsinnig viele und ich fand sie alle spannend in die Handlung eingebaut. Einen Reiz hatten irgendwie auch die Bösen - ich hätte sie gerne auf den Mond geschossen, aber sie haben die Handlung auch ein bisschen einzigartig gemacht. In manchen habe ich mich tatsächlich auch getäuscht.



Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und lässt sich gut lesen. Er hat mich gefesselt, sodass ich kaum mit lesen aufhören konnte. Auch fand ich die Beschreibungen der beiden Königreiche und der verschiedenen Städte wirklich gut, dass immer wieder mein Kopfkino gestartet ist.

Das Buch wird aus der Sicht von Damen erzählt, zweimal kurz kommt auch Laurent zu Wort. Durch Damens Sicht konnte man seine Einstellung gut nachvollziehen und die Entwicklung von ihm und von Laurent gut verfolgen. Tatsächlich hätte ich mir aber ein paar mehr Einblicke bei Laurent gewünscht ... wobei auch das geheimnisvolle um in immer für Überraschungen gesorgt hat, die ich auch nicht missen wollen würde.



Eine fesselnde Geschichte um zwei eigentlich verfeindete Prinzen 😍
Von der ersten Seite an hat mich das Buch in seinen Bann gezogen und bis zur letzten gefesselt. Die Geschichte ist spannend geschrieben, mit vielen Intrigen und Überraschungen und einer Liebesgeschichte, die sich einfach im Laufe entwickelt hat und nicht direkt im Vordergrund steht. Das alles gipfelt in einem hochspannenden Finale und spätestens dann konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen.



_________________________________________________________

👉 Ihr wollt andere Meinungen?
*Ich übernehme keine Haftung für die Inhalte auf den verlinkten Seiten*

Buchfresserchen 5/5

Kommentare:

  1. Oh, ich liebe diese Reihe! ♥
    Tolle Rezension. ;) Freut mich sehr, dass sie dir auch so gut gefallen hat wie mir.
    Als Anmerkung zum abrupten Ende: Es gibt eine Kurzgeschichtensammlung, in der zwei Kurzgeschichten enthalten sind, die nach dem Ende der Reihe spielen. Eine aus Damens Sicht, eine aus Sicht des Händlers Charls. Besonders letztere war so unfassbar lustig, dass ich Tränen gelacht habe. x'D Das Buch heißt "The Summer Palace and other Stories". Falls du englische Bücher liest, kann ich es dir nur empfehlen. :) Ich lasse dir mal den Link zu meiner Rezension da.

    Liebe Grüße und eine schöne Restwoche
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön ♥♥
      Danke für den Hinweis! ich lese zwar eigentlich nicht so gerne englische Bücher, aber dafür würde ich sogar eine Ausnahme machen ;) das merke ich mir auf jeden Fall mal :)

      LG Andrea

      Löschen
    2. Immer gerne. :) Mir gefällt besonders dein Hinweis, dass das Buch anders ist als erwartet. Denn der deutsche Klappentext ist einfach grauenhaft. Er weckt total falsche Erwartungen. Der letzte Satz ist der größte Mist überhaupt, denn Damen findet es zwar schrecklich, dass er vermeintlich nicht beides haben kann, aber er überlegt keine Sekunde, seinen Thron für Laurent aufzugeben. Der Rest ist zwar grundsätzlich schon richtig, aber die Formulierung ist einfach furchtbar und erfasst die Stimmung so gar nicht. Der Klappentext macht da so eine klischeebehaftete 0815-Story draus, das macht mich jedes Mal wieder aggressiv. xD
      Sorry, das musste jetzt mal raus. :D
      Wie gesagt, die Kurzgeschichten lohnen sich sehr. Sie haben mir genauso gut gefallen wie die Trilogie. Und das, obwohl ich Zusatzgeschichten eigentlich nicht mag. xD

      Liebe Grüße
      Jenny

      Löschen
    3. Ja, der Klappentext klingt wirklich ein bisschen wie 0815 ... ich hatte vor allem erwartet, dass die Liebesgeschichte im Vordergrund steht und war positiv überrascht, dass sie sich aus dem ganzen entwickelt hat.
      Ich glaube auch, dass viele sich vom dem Buch abschrecken lassen, weil es so nach einer Gayromance klingt ... ist es zwar auch, aber nicht so "schlimm" wie andere. Es ist halt wie eine Art Nebeneffekt.

      LG Andrea

      Löschen
    4. Meinst du, die Gay Romance schreckt ab? Ich finde eher den 0815 Klappentext abschreckend. :D Aber gut, ich lese Gay Romances ja auch. Ich fürchte halt nur, dass Leute, die wirklich eine Gay Romance lesen wollen, dann eher enttäuscht sind, weil die Liebesgeschichte halt, wie du schon sagst, nicht im Vordergrund steht. Na ja. Wir fanden die Geschichte toll, das ist ja schon mal was. xD Schon mal eine Person gefunden, die meine Begeisterung versteht. :D

      Liebe Grüße
      Jenny

      Löschen
    5. Doch ich denke schon. Wenn ich mich so mit anderen unterhalte, kommt das doch ein wenig raus. Nicht, dass sie es gar nicht lesen würden, aber wennn es so im Vordergrund steht, sind viele doch eher skeptisch.
      Mich störts absolut nicht, ist sogar ein Punkt, wo ich es lieber lesen würde^^

      Genau :D ich freue mich auch immer darüber ;)

      LG Andrea

      Löschen

**Achtung**

Ab dem 25. Mai 2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten wie Name, Email und IP-Adresse erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Beim Senden eines Kommentars werden diese Daten gespeichert. Mit dem Abschicken des Kommentars erkärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest Du in den DATENSCHUTZRICHTLINIEN.