Dienstag, 23. Juli 2019

[Rezension] Dominik A. Meier - I am Unicorn




Autor: Dominik A. Meier
Titel: I am Unicorn
Reihe: -
Genre: Humor
Erscheinungsdatum: 07.12.2018
Seiten (Print): 328
Preis: Print 14.99€; Ebook 2.99€









Alissa Neumann hat ein Problem. Sie verwandelt sich fast jede Nacht in den glitzernden Traum kleiner Kinder: Ein Einhorn. Mal ganz davon abgesehen, dass sie mit ihrem Zustand alles andere als glücklich ist, bringen ihre Verwandlungen auch jede Menge Probleme mit sich. So muss sie nicht nur eine geplante Weltreise ausfallen lassen, sondern hat auch mit den Tücken des Alltags zu kämpfen und muss letzten Endes sogar als Geburtstagsgeschenk für ihre Cousine Lina herhalten. Beim Versuch, mit ihrem gehörnten zweiten Ich klarzukommen und gleichzeitig eine Heilung für ihren Zustand zu finden, gerät sie in immer kuriosere und wahnwitzigere Situationen. Und als sie schließlich erfährt, was hinter ihren Verwandlungen steckt, nimmt das Chaos endgültig seinen Lauf. [Cover-/Textquelle: Dominik A. Meier]


Humoristik und ich sind so eine Sache. Ich bin da immer ein bisschen speziell und bei vielen Sachen verdrehe ich einfach nur die Augen. Deswegen war das Buch für mich auch ein bisschen ein Experiment - kann mich so ein Buch überzeugen? Tja, irgendwie ein bisschen zumindest^^

Die Story an sich ist skurril. Besser kann man es nicht ausdrücken und je mehr über die Ursache der Situation enthüllt wurde, desto skurriler fand ich sie. Was aber keineswegs schlecht war, denn irgendwie fand ich es schon ein wenig witzig. Das Ende fand ich richtig gut - weil ich es mir tatsächlich auch so vorstellen konnte, was mich durchaus zum schmunzeln gebracht hat.

Die Handlung ist okay. Ich weiß gar nicht so richtig, was ich dazu noch sagen soll. Ein bisschen skurril und übertrieben, aber zum Gesamtkonzept passt es ganz gut. Allerdings habe ich gar nicht so oft geschmunzelt, wie ich das erwartet hatte. Vieles habe ich auch einfach eher "nüchtern" gelesen.

Der Stil der Autors ist flüssig und so las sich das Buch erstaunlich schnell weg.
Die Protagonisten war ein Fall für sich. So manches Mal hat sie mich zum schmunzeln gebracht mit ihren Aussagen, manchmal habe ich sie aber auch nicht so richtig verstanden. Sie war mir doch ein wenig zu oft eher grundlos wütend auf jemanden. Ihre Freunde mochte ich da schon ein wenig mehr.

Den ein oder anderen Witz zum Thema Einhorn fand ich durchaus amüsant. Vor allem weil das Thema auch ein bisschen auf die Schippe genommen wird. Diesen Riesenhype darum konnte ich ja nie so richtig nachvollziehen.



Eine humorvolle Geschichte mit einer skurrilen Handlung. An einigen Stellen hat sie mich zum schmunzeln gebracht, andere habe ich doch recht nüchtern gelesen. Insgesamt hat es aber durchaus Spaß gemacht, gemeinsam mit Alissa hinter das Geheimnis ihrer Verwandlung zu kommen.


_________________________________________________________

👉 Ihr wollt andere Meinungen?
*Ich übernehme keine Haftung für die Inhalte auf den verlinkten Seiten*


Vielen herzlichen Dank an den Autor für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

**Achtung**

Ab dem 25. Mai 2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten wie Name, Email und IP-Adresse erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Beim Senden eines Kommentars werden diese Daten gespeichert. Mit dem Abschicken des Kommentars erkärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest Du in den DATENSCHUTZRICHTLINIEN.