Freitag, 27. September 2019

Eher enttäuschende Fortsetzung - Rezension zu "Legendary" von Stephanie Garber




Autorin: Stepahnie Garber
Titel: Legendary
Reihe: Caraval 2
1: Caraval | 2: Legendary | 3: ?
Genre: Fantasy
Verlag: ivi/Piper
Erscheinungsdatum: 02.10.2018
Seiten (Print): 448
Preis: Paperback 15.00€; TB 10.00€; Ebook 12.99€








 Donatella Dragna hatte kaum Zeit, sich an ihr neues Leben bei den Caraval-Schauspielern zu gewöhnen, als sie erfährt, dass Caraval-Master Legend die Aufführung eines neuen Spiels plant. Inmitten der Vorbereitungen spielt Donatella jedoch ein anderes, ebenso tödliches Spiel: Sie hat Schulden und es ist an der Zeit, diese zu begleichen. Wenn Donatella die Freiheit behalten will, die sie und ihre Schwester Scarlett sich so hart erkämpft haben, muss sie den Master von Caraval hintergehen. Donatella weiß, dass Legend gefährlich ist, doch sie lässt sich auf sein Spiel ein. Und obwohl sie sich geschworen hat, dass sie sich nie verlieben wird, ist ihr Herz plötzlich genauso in Gefahr wie ihr Leben ... [Cover-/Textquelle: Piper

Der erste Band der Reihe hat mir gefallen, auch wenn er mich nicht gänzlich überzeugen konnte. Vor allem Spiel fand ich faszinierend und ich hatte gehofft, dass mich der zweite da noch ein wenig mehr abholen könnte. Ist am Ende aber leider ein bisschen das Gegenteil geworden.

Was mich an dem Buch am meisten gestört hat, war die Protagonistin Tella. Ich mochte sie im ersten schon nicht besonders, aber hier hat sie mich mit jeder Seite ein bisschen mehr genervt. Ich konnte ihre Einstellung nicht nachvollziehen - andere verurteilt sie, während sie selbst die gleichen Praktiken benutzt und sie gut heißt. Zudem geht es in allem nur um sie, für andere interessiert sie sich so gut wie gar nicht, weil ja alle immer noch schlechtes für sie wollen und sie ausnutzen. Was nachweislich nicht stimmt, aber das scheint ihr ja egal zu sein. Zudem stört mich ihr Hin und Her - sie kann sich einfach nicht entscheiden und manche ihrer gedanklichen Diskussionen haben sich mehrfach wiederholt, was irgendwie nur noch nervend war.

Und dementsprechend hat sich das Buch an sich auch nicht so flüssig für mich gelesen, weil ich mich eben ständig über Tella aufgeregt habe. Manchmal fand ich es wirklich ein bisschen zäh. Ebenso ist mir wieder aufgefallen, dass alles sehr ausführlich beschrieben wird und auch mit sehr vielen Adjektiven. Hätten weniger sein können, aber das hat mich tatsächlich nicht so sehr gestört wie im ersten Band - liegt möglicherweise daran, dass mich was anderes mehr gestört hat^^

Die Handlung war in Ordnung. Am Anfang fand ich sie zäher, weil es eben eine ganze Weile lang nur um Tellas persönliches Befinden geht und die Handlung da gar nicht vorwärts kommt. Als dann das Spiel startet, konnte sie mich mehr packen und ich habe dann tatsächlich auch mal 150 Seiten am Stück weggelesen. Aber ab zwei Drittel fing es wieder an, sich zu ziehen. Das Spiel ist diesmal anders, aber ehrlich gesagt hat es mich nicht so fesseln können wie das aus dem ersten Band. Eben weil es durch Tellas Hin und Her irgendwann langweilig wurde. Manche Wendungen fand ich erwartbar, da hätte ich mir doch mehr Kniffe und Tricks gewünscht.

Wir treffen viele Charaktere aus dem ersten Band wieder - aber irgendwie hab ich von den meisten keinen wirklich besseren Eindruck gewinnen können. Sie sind kurz da und dann wieder weg. So richtig an der Handlung beteiligt, waren die wenigsten. Was ich schade fand, denn auch Scarlett, Tellas Schwester, ist mir eindeutig zu sehr untergegangen.

Das Ende ... nun ja, kam tatsächlich ein wenig unerwartet, aber wirklich überrascht hat es mich auch nicht. Es ist ziemlich offen gehalten und es gibt zahlreiche Fragen, die mir im Kopf rumschwirren.

Ob ich Band 3, wenn er irgendwann übersetzt werden sollte, lesen werde?
Gute Frage, wird wohl eine spontane Entscheidung. Es interessiert mich überhaupt nicht, wie es mit Tella weitergeht oder den Schicksalsmächten. Aber ich würde gerne wissen, was aus Dante und Julien wird. Ob das reicht, werde ich sehen.

Eine eher enttäuschende Fortsetzung 😕
Nach dem Band 1 mich schon nicht komplett überzeugen konnte, hatte ich auf den zweiten gehofft - ist leider ein bisschen nach hinten losgegangen. Mit der Protagonisten Tella bin ich gar nicht klar gekommen, ich verstehe ihre Einstellung einfach nicht. Und so wurde das lesen auch erschwert und hat sich teils sehr gezogen. Die Handlung ist okay, aber wirklich packen konnte sie mich nicht - vieles war im Laufe der Geschichte auch einfach zu offensichtlich. Keine Ahnung, ob ich den dritten Band, wenn er übersetzt wird, lesen werde.



_________________________________________________________

👉 Ihr wollt andere Meinungen?
*Ich übernehme keine Haftung für die Inhalte auf den verlinkten Seiten*

Kommentare:

  1. Hallo Andrea,
    wie schade dass die Fortsetzung noch enttäuschender war... wenn man zum Beginn eienr Reihe schon nciht ganz so überzeugt ist, dann fragt man sich manchmal ja eh, ob man nun weiter lesen möchte oder nicht. Und wenn man dann eigentlich schon wissen will, wie es weiter geht und noch mehr enttäuscht wird, ist es echt blöd.
    Ich glaube die Protagonistin hätte mich auch genervt, so wie du sie beschreibst. Klar kann man sich ab und an unsicher sien und sich fragen, ob das alles so passt usw., aber nicht ständig, irgendwann könnte man sich auch mal entscheiden :D Und wenn einen der Rest rundrum auch nicht vollständig packt, nervt sowas ja noch mehr.
    Ich hoffe die nächsten Bücher werden wieder besser :)
    Lg Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin ja schon immer jemand gewesen, der den zweiten Bänden noch eine Chance gibt, es könnte ja besser werden - und wenn es mich noch reizt, warum auch nicht.
      Beim dritten weiß ich es noch nicht, ob ich ihn lesen werde ... ein paar wenige Punkte interessieren mich, aber ob das reicht? zumal es dem KT von Band 3 nach so klingt, als würden wir auch wieder viel mit Tella zu tun haben ... und davor graust es mich jetzt schon.

      LG Andrea

      Löschen

**Achtung**

Ab dem 25. Mai 2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten wie Name, Email und IP-Adresse erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Beim Senden eines Kommentars werden diese Daten gespeichert. Mit dem Abschicken des Kommentars erkärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest Du in den DATENSCHUTZRICHTLINIEN.