Samstag, 14. September 2019

[Rezension] Robert Jackson Bennett - Die Stadt der träumenden Kinder (Die göttlichen Städte 3)




Autor: Robert Jackson Bennett
Titel: Die Stadt der träumenden Kinder
Reihe: Die göttlichen Städte 3
1: Die Stadt der tausend Treppen | 2: Die Stadt der toten Klingen | 3: Die Stadt der träumenden Kinder
Genre: High Fantasy
Verlag: Bastei Lübbe
Erscheinungsdatum: 29.03.2018
Seiten (Print): 654
Preis: Print 11.00€; Ebook 8.99€








Seit dreizehn Jahren wartet Sigrud je Harkvaldsson im Exil darauf, dass sein Name vom Vorwurf des Verrats reingewaschen wird und seine alte Gefährtin Shara ihn zurück in ihren Dienst ruft. Nun ist es dafür zu spät, denn Shara Komayd, ehemalige Premierministerin von Saypur, ist tot – ermordet von einem skrupellosen Attentäter.
Dürstend nach Rache, schlägt Sigrud alle Vorsicht in den Wind und reist nach Ahanashtan, um die Fährte des Mörders aufzunehmen ... [Cover-/Textquelle: Bastei Lübbe]


Als erstes müsste ich mich eigentlich nochmal bei Aleshanee von Weltenwanderer für den genialen Buchtipp bedanken. Zufällig hatte ich die Reihe bei ihr gesehen und mich hat sie genauso begeistern wie sie. Also ... Danke an der Stelle 😉

Der dritte und finale Band spielt 13 Jahre nach dem zweiten, was an sich eine lange Zeitspanne ist und sich auch in der Welt einiges verändert hat. Das wichtigste wurde einem aber nach und nach mitgeteilt, sodass ich da keine Probleme hatte. Nach wie vor liebe ich das Weltenkonstrukt des Autors und finde die Städte wahnsinnig beeindruckend.

Diesmal dreht sich die Handlung überwiegend um Sigrud, der ja schon aus den Vorgängern bekannt war. Ich fand es toll, dass er nochmal in den Mittelpunkt gerückt wird und man ihn auch nochmal bessern kennenlernen konnte. Aber natürlich treffen wir auch noch andere altbekannte Charaktere wieder und ebenso eine Vielzahl von neuen. Die Mischung hat mir auch hier wieder sehr gut gefallen.

Die Handlung ist spannend - anfangs wusste ich gar nicht, worauf ich mich da einlasse und mit jeder Seite konnte es mich mehr packen. Immer wieder gab es unvorhergesehene Wendungen oder Enthüllungen, die wieder alles in einem anderen Licht dastehen lassen. Gerade zum Ende gipfelt es einfach nur in einem hochspannenden und dramatischen Finale, das nochmal alles übersteigt, was man bisher gelesen hat.

Schön fand ich es auch, dass viele Verknüpfungen zum ersten Band gezogen werden, was nicht nur daran liegt, dass wir Bulikov erneut besuchen. Fragen, die mir damals noch im Kopf rumschwirrten, wurden beantwortet und auch insgesamt war am Ende für mich nichts mehr offen geblieben. Das Buch schließt die Trilogie wirklich gut ab und man bekommt sogar noch einen kleinen Einblick darin, wie es danach weitergehen wird. Insgesamt fand ich das Ende total rührend und zur Reihe wirklich passend.

Der Schreibstil der Autors ist wie schon aus den anderen Bänden gewohnt sehr anspruchsvoll. Viele Fachbegriffe und lange Sätze, aber ich hab mich wieder schnell daran gewöhnt und am Ende hat er sogar einen Sog ausgeübt. Ich konnte (und wollte) das Buch nicht mehr aus der Hand legen, denn das Finale war einfach nur hochspannend.

Am Anfang eines jeden Kapitels (die immer relativ lang sind) stehen ein paar Worte - meistens Briefe von einem Charakter oder Auszüge aus Werken von Charakteren. Ich fand die oftmals ziemlich passend und sie haben mich auch zum nachdenken gebracht.
 Zum Abschluss hier mal ein Beispiel:

>>Alle politischen Karrieren enden mit einer Niederlage. Manche Karrieren sind lang, andere nur kurz. Manche Politker treten still und würdevoll ab, andere mit einem Eklat.
Aber beliebt oder verhasst, mächtig oder schwach, weitblickend oder kurzsichtig, einflussreich oder unbedeutend - früher oder später endet jede politische Karriere mit einer Niederlage.<< (S.7)

Ein hochspannendes Finale 😍
Schon die ersten beiden Bände der Reihe konnten mich begeistern, aber der dritte legt nochmal eine Schippe drauf. Die Handlung ist fesselnd, hat immer wieder überraschende Wendungen zu bieten und gipfelt in einem hochspannenden Finale. Auch die Charaktere konnten mich überzeugen, vor allem die Mischung aus altbekannten und neuen. Wer nach einer etwas außergewöhnlicheren Fantasy sucht, die auch ein wenig anspruchsvoller sein darf, sollte sich die Reihe definitiv mal anschauen.



_________________________________________________________

👉 Ihr wollt andere Meinungen?
*Ich übernehme keine Haftung für die Inhalte auf den verlinkten Seiten*

Kommentare:

  1. Huhu!

    Ohhhh wie schön! Das freut mich natürlich besonders wenn ein Tipp auch andere begeistern kann. Grade diese Reihe ist so wenig bekannt, dabei hat sie wirklich viel zu bieten! Auch der Aufbau über die drei Bände, auch wenn es über lange Jahre geht - die Handlung - ist super gemacht!
    Klasse, dass du dich da dran gewagt hast <3

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde es auch mega schade, dass die Reihe so unbekannt ist. Sie ist einfach genial und hat so viele verschiedene Facetten, eine spannende Handlung - einfach alles für eine geniale Geschichte.

      Ich werde mich definitiv weiter bei deinen Empfehlungen umschauen, da werde ich bestimmt wieder fündig werden ;)

      LG Andrea

      Löschen

**Achtung**

Ab dem 25. Mai 2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten wie Name, Email und IP-Adresse erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Beim Senden eines Kommentars werden diese Daten gespeichert. Mit dem Abschicken des Kommentars erkärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest Du in den DATENSCHUTZRICHTLINIEN.