Freitag, 5. Juni 2020

[Rezension] Leann Porter - Das Gesetz der Flamm (Die Flamm-Chroniken 1)




Autorin: Leann Porter
Titel: Das Gesetz der Flamm
Reihe: Die Flamm-Chroniken 1
1: Das Gesetz der Flamm | 2: Die Magie der Flamm
Genre: High Fantasy, Gayromance
Verlag: Dead soft
Erscheinungsdatum: 11.04.2019
Seiten (Print): 436
Preis: Print 14.95€; Ebook 7.99€





Zwanzig Schritte. Weiter darf sich Taugenichts Dashan nicht von Flint entfernen, sonst werden sie von ihren Giftarmreifen getötet.
Dabei wollte Dashan doch nur einen Blick auf den Neuzugang in der Sammlung des Königs werfen: den Flamm Flint, heiß wie Feuer und exotisch wie eine Nacht unter östlichen Sternen. Dummerweise brannte besagte Sammlung dabei ab. Zur Strafe werden beiden tödliche Giftarmreife verpasst, die sie aneinander binden. Um seine Freiheit wieder zu erlangen, muss Dashan als Flints Bewacher den Hochzeitstross der Prinzessin begleiten. Als sie unterwegs von Sturmreitern überfallen werden, sieht er seine große Stunde gekommen. Endlich darf er zeigen, was in ihm steckt! Nämlich ein Held, der die Prinzessin rettet! Doch sein Plan wird von Flint vereitelt, der ihn zur Flucht zwingt.
Denn wie heißt es so schön im Gesetz der Flamm: Besser ein lebender Feigling als ein toter Held.
[Cover-/Textquelle: Dead soft]



Dies war mein erstes Buch der Autorin, es wird aber nicht das letzte sein. Zumal ich doch unbedingt wissen will, wie die Handlung weitergeht.

Der Klappentext klang spannend und so hab ich mich einfach in die Handlung gestürzt. Von der ersten Seite an war ich gefesselt, der Stil der Autorin hat mich einfach in seinen Bann gezogen. Ich konnte (und wollte) nicht mit lesen aufhören und so sind die Seiten einfach nur ziemlich schnell an mir vorbeigeflogen.

Die Handlung hat mir gut gefallen, auch wenn ich mir vielleicht noch ein bisschen mehr gewünscht hätte. Wo genau kann ich gar nicht sagen, aber irgendwie ist auf den vielen Seiten verhältnismäßig nicht so viel passiert. Wobei ich sagen muss, dass mir die Handlung trotzdem gefallen hat, keine Frage!

Erzählt die Geschichte vorrangig wechselnd aus der Sicht von Dashan und Flint. So konnte man beide wirklich gut verstehen und ihre Handlungen nachvollziehen. Und ich fand es ebenso schön, dass man einen Eindruck davon bekommen konnte, wie viel sie einander bedeuten.
Ein paar Mal darf auch Prinzessin Via zu Wort kommen. Die Kapitel waren eine schöne Ergänzung, hätte es meiner Meinung nach aber nicht unbedingt gebraucht.

Dashan und Flint haben mir als Protagonisten wirklich gut gefallen. Gerade bei Dashan merkt man auch, dass er sich gut weiterentwickelt. Aber auch Flint hat mich dahin begeistern können. Die Nebencharaktere haben mir auch gefallen, ich hoffe ja, dass manche auch im zweiten Band noch ein paar Auftritte haben werden.

Das Ende hat mir gut gefallen und ist unerwarteterweise auch kein Cliffhanger. Irgendwie fühlte sich die Geschichte schon ein bisschen abgeschlossen an, auch wenn sie das ja nicht ist. Es sind immer noch ein paar Punkte offen und auf deren Auflösung freue ich mich auch schon. Andererseits fand ich es auch schön, dass es in sich abgeschlossen wirkt und Teile der Handlung damit anscheinend auch beendet sind.


Der Auftakt um die Flamm-Chroniken hat mir schon mal gut gefallen und ich freue mich definitiv schon auf den nächsten Band. Die Handlung hat mir gut gefallen, auch wenn ich mir vielleicht noch den ein oder anderen Kniff gewünscht hätte. Dashan und Flint haben mir sehr gut gefallen und Dashan konnte mich auch mit seiner Entwicklung überraschen. Auch die Nebencharaktere fand ich super und hoffe, ein paar davon wiederzutreffen. Definitiv eine Leseempfehlung!


_________________________________________________________

👉 Ihr wollt andere Meinungen?
*Ich übernehme keine Haftung für die Inhalte auf den verlinkten Seiten*

Like a Dream 4/5

Kommentare:

  1. Hallo Andrea,
    ich zitiere mal kurz aus dem Klappentext: : Besser ein lebender Feigling als ein toter Held. Ich musste schmunzeln. Wie wahr! :o)
    Ich freue mich, dass dich das erste Buch der Autorin so gut zu unterhalten wusste. Schade zwar, dass ein wenig die letzte Würze, was den letzten Kniff angeht, gefehlt hat. Aber es handelt sich ja auch um einen Reihenauftakt.Ich hoffe, dass dein Kritikpunkt in der Fortsetzung behoben worden ist.

    Eine sehr schöne Rezension :o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das war wirklich zum schmunzeln - und hat auch sehr gut zu Flint gepasst ;)
      Ein bisschen schade ist es schon, dass die letzte Würze fehlte, aber da mir das Buch insgesamt gefallen hat, stört mich das nicht so. Ich freue mich auf den zweiten Band und mal schauen, was der dann für mich bereit halten wird ;)

      LG Andrea

      Löschen

**Achtung**

Ab dem 25. Mai 2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten wie Name, Email und IP-Adresse erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Beim Senden eines Kommentars werden diese Daten gespeichert. Mit dem Abschicken des Kommentars erkärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest Du in den DATENSCHUTZRICHTLINIEN.