Sonntag, 21. Januar 2018

[Rezension] Lisa Rosenbecker - Monstermagie




Autorin: Lisa Rosenbecker
Titel: Monstermagie
Reihe: -
Genre: Fantasy
Verlag: Carlsen Impress
Erscheinungsdatum: 04.01.2018
Seiten (epub): 348
Preis: Ebook 3.99€





**Monster zum Verlieben**
Ein Monster mit magischen Fähigkeiten adoptieren? In der Welt der 19-jährigen Leah gar kein Problem. Als Inhaberin von »Monsters & Glue« sucht sie für verlassene oder abgegebene Monster eine neue Familie. Aber mit dem friedlichen Alltag ist es vorbei, als zwei seltsame Fremde auftauchen, die sich nach Monstern mit besonderer Magie erkundigen. Allein der mysteriöse Blake, der sich plötzlich ungefragt in Leahs Leben einmischt, scheint mehr über die beiden zu wissen. Doch auch seine Geheimnisse könnten für Leah und ihre Monster gefährlich werden…  [Carlsen Impress]


Der Klappentext hatte mich schon beim ersten lesen angefixt und so war ich neugierig auf die Geschichte. Auch das Cover mag ich sehr :)

Ich hatte am Anfang eine Idee, wohin die Geschichte gehen würde ... aber ich froh, dass es nicht eingetroffen ist, denn so konnte ich mich vollständig von der Geschichte gefangen nehmen lassen.

Ich finde die Idee des Buches echt gut, Monster mit magischen Fähigkeiten - das klang mal nach etwas anderes. Wobei es mich manchmal doch ein wenig an den Film "Monster AG" erinnert hat.

Anfangs ist die Geschichte noch relativ seicht. Wir lernen Leah, ihre Monster und ihren normalen Alltag kennen. Aber schnell findet Leah Geheimnisse und Ungereimtheiten, so dass die Handlung auch etwas an Fahrt aufnimmt.

Insgesamt muss ich aber sagen, dass ich die Handlung und das Setting unglaublich süß und niedlich fand, mir aber immer irgendwas gefehlt hat. Vielleicht war es einfach eine mitreißende Spannung.
Versteht mich nicht falsch, die Geschichte hatte durchaus Spannung und zum Ende hin auch unerwartete Wendungen, aber wenn ich es mit anderen Büchern vergleiche hat mir doch was gefehlt.
An manchen Stellen hätte ich mir durchaus ein wenig mehr Tiefe gewünscht.



Leah mochte ich von Anfang an. Sie ist eine Protagonistin, die man einfach mögen muss. Ich finde es unglaublich toll von ihr, wie sich um die Monster kümmert und sie als etwas Besonderes ansieht. An manchen Stellen hätte ich mir von ihr aber etwas mehr Mut gewünscht.

Blake mochte ich, er war ein guter Ausgleich zu Leah und wollte vor allem immer etwas gegen Missstände tun - damit konnte er mich überzeugen.

Die Monster - Pebbles, Monty, Nuvo, Glue und Robbie - ich fand sie einfach nur zuckersüß *-*
Sie haben mich immer wieder zum schmunzeln gebracht und für den ein oder anderen Lacher gesorgt. 

Ansonsten fand ich die Charaktere gut ausgearbeitet, hätte mir an mancher Stelle aber auch etwas mehr Tiefe gewünscht.


 Den Schreibstil der Autorin finde ich angenehm zu lesen. Er ist relativ leicht, so dass ich nur durch die Seiten geflogen bin.

Die Geschichte wird überwiegend aus der Sicht von Leah erzählt. Ihre Sicht fand ich interessant und spannend. Zwischendurch gibt es auch mal einzelne Kapitel aus Blakes Sicht. Auch die empfand ich als gute Abwechslung, wobei es durchaus etwas mehr hätten sein können.



Eine unglaubliche süße Geschichte, die zum lesen und schmunzeln einlädt 😊
Die Idee fand ich unglaublich süß und ich hatte meine Freude dabei, das Buch zu lesen. Insgesamt hat mir aber doch etwas die Spannung gefehlt. 
Die Monster aber waren einfach nur zucker *-*


_________________________________________________________

👉 Ihr wollt andere Meinungen?


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

**Achtung**

Ab dem 25. Mai 2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten wie Name, Email und IP-Adresse erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Beim Senden eines Kommentars werden diese Daten gespeichert. Mit dem Abschicken des Kommentars erkärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest Du in den DATENSCHUTZRICHTLINIEN.