Freitag, 31. Mai 2019

[Rezension] J.K. Bloom - Erwacht (Faith 2)




Autorin: J.K. Bloom
Titel: Erwacht
Reihe: Faith 2
1: Seelenlos | 2: Erwacht
Genre: Dystopie
Verlag: Eisermann
Erscheinungsdatum: 27.02.2019
Seiten (Print): 406
Preis: Print 14.90€; Ebook 3.99€


Neun Monate sind vergangen, als Faith aus ihrem Somnus erwacht. Der Stein in Faiths Brust hat ihr das Leben gerettet und Tristans Kugel davor bewahrt, zu ihrem Herzen durchzudringen. Doch außer ihrem neuen Dasein als Reverti gibt es eine viel größere Sorge, die sie nicht einfach ignorieren kann. Lie ist immer noch ein Gefangener der OAS. Ihre Festung befindet sich im Süden Englands, weit weg von der Basis der Butterflys. Doch Faith lässt sich davon nicht aufhalten, denn sie ist fest entschlossen ihre Liebe aus den Fängen ihrer Feinde zu befreien. [Cover-/Textquelle: Eisermann]



Nachdem ich Band 1 gelesen hatte und der mich nicht komplett überzeugen konnte, hatte ich auf den zweiten gehofft. Nach dem Cliffhanger wollte ich auch unbedingt wissen, wie es weitergeht.

Erst einmal bin ich froh, dass ich die beiden Bände gleich hintereinander gelesen habe. Denn der zweite hat nicht wirklich einen Rückblick, sodass es mir zu einem späteren Zeitpunkt wahrscheinlich schwerer gefallen wäre, wieder reinzufinden. So hatte ich aber noch alles präsent und konnte mich einfach auf die Geschichte einlassen.

Allerdings konnte mich die Geschichte nicht so wirklich packen. Die Handlung fand ich an vielen Stellen nicht wirklich spannend, die meisten Wendungen waren für mich vorhersehbar. Es lief irgendwie immer nach dem gleichen Schema ab und es war wenig überraschendes dabei. Da hätte ich mir an einigen Stellen doch mehr Kreativität und nicht übliche Wendungen gewünscht. Gerade zum Ende hin haben einige Wendungen, die eher unerwartet und schockierend erscheinen sollten, bei mir nur für Kopfschütteln gesorgt.

Das Setting und die Welt gefällt mir nach wie vor sehr gut und ich hätte gerne noch mehr darüber gelesen. Es werden auch ein paar andere Orte bereist, die sich von dem Bekannten unterscheiden. Aber irgendwie hatten die mir zu wenig Aufmerksamkeit, sie waren immer nur sehr kurz beschrieben. Da hätte ich doch mehr Potenzial gesehen.

Das Ende ... tja, es kam irgendwie, wie ich das erwartet hatte und andererseits doch wieder nicht. Ich kann nicht mal genau sagen, was mich daran so stört, aber es konnte mich einfach nicht überzeugen. Den Epilog dagegen fand ich gut, da dort nochmal vieles der offenen Sachen aufgeklärt wurde.



Protagonistin des Buches ist Faith, mit der ich mich sehr schwer getan habe. Ich mochte sie im ersten Band schon nicht so richtig und das hat sich hier leider nicht gebessert. Ich finde sie sehr naiv und als Kämpferin sehe ich sie auch nicht. Ihr fliegt alles zu, nichts bekommt sie wirklich alleine hin. Und ihre ständigen Alleingänge haben mich in den Wahnsinn getrieben. Ich konnte ihre Handlungen nicht wirklich nachvollziehen.

Die Nebencharaktere haben mir da schon deutlich besser gefallen, auch wenn sie für meinen Geschmack immer wieder unter gegangen sind. Irgendwann waren es mir auch zu viele, manche hatten nur sehr kurze Auftritte, wurden aber im Nachhinein nochmal als wichtig erwähnt und ich konnte sie dann nicht mehr zuordnen. Auch Lies Geschichte kam mir zu kurz.


Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und ließ sich der trotz der Schwierigkeiten, die ich mit Inhalt und Protagonistin hatte, gut lesen. Ich hätte mir an manchen Stellen ein paar mehr Beschreibungen gewünscht, da ich mir nicht alles so richtig vorstellen konnte.

Das Buch wird aus der Sicht von Faith erzählt. Durch die Probleme mit der Protagonistin habe ich damit natürlich auch ein bisschen schwer getan und hätte mir sehr gewünscht, eine weitere Sicht zu haben. Gerade die Geschichte um Lie hätte man mit seiner Sicht doch ein wenig genauer erzählen können.



Auch der Dilogie-Abschluss konnte mich nicht so richtig überzeugen 😕
Die Handlung konnte mich nicht packen, vieles war mir einfach zu vorhersehbar und viele Wendungen haben doch eher nur für Kopf schütteln gesorgt. Leider sind die Protagonistin und ich auch nicht auf einen gemeinsamen Nenner gekommen - im Gegenteil, ich fand sie im Großteil ziemlich anstrengend.


_________________________________________________________

👉 Ihr wollt andere Meinungen?
*Ich übernehme keine Haftung für die Inhalte auf den verlinkten Seiten*

Two for books 5/5
Hexen und Prinzessinnen 5+/5
Charleens Traumbibliothek 3/5
Letannas Bücherblog 3/5

Kommentare:

  1. ohjeeee danke für die Rezi, ich brechs nun wirklich ab. Habs immer noch hier liegen gehabt aber wenn sich das gar nicht ändert dann lass ich es - sehr schade, ich fand Teil 1 Super aber in Teil 2 hatte ich genau die Punkte die Du auch kritisiert hast. Dann spar ich mir das lieber würden sicher auch maximal 2 Sterne werden. :-(

    Liebe grüße Lari mit neuer Adresse.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich fand es auch extrem schade, da man eigentlich sehr viel aus der Geschichte hätte machen können :/ aber gut, es kann einem ja auch nicht jedes Buch gefallen. Trotzdem schade, dass du es abbrechen wirst, aber ich kann das wirklich gut verstehen.

      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen

**Achtung**

Seit dem 25. Mai 2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten wie Name, Email und IP-Adresse erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Beim Senden eines Kommentars werden diese Daten gespeichert. Mit dem Abschicken des Kommentars erkärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest Du in den DATENSCHUTZRICHTLINIEN.