Sonntag, 24. November 2019

[Rezension] Bernhard Hennen - Der träumende Krieger (Die Chroniken von Azuhr 3)




Autor: Bernhard Hennen
Titel: Der träumende Krieger
Reihe: Die Chroniken von Azuhr 3
1: Der Verfluchte | 2: Die weiße Königin | 3: Der träumende Krieger
Genre: High Fantasy
Verlag: TOR
Erscheinungsdatum: 25.09.2019
Seiten (Broschiert): 688
Preis: Broschiert 18.99€; HC 49.00€; Ebook








 Die Bewohner der Insel Cilia drohen zwischen dem großmächtigen Khanat und dem Reich von Kaiserin Sasmira zerrieben zu werden. Ein Schatten legt sich über die ganze Welt Azuhr.

Vom Nebelwolf der Weißen Königin gehetzt, machen sich Milan, der Erzpriester Nandus Tormeno und die geheimnisvolle Nok auf die Suche nach einem zweiten Roten Kloster, in dem die höchsten Ränge der Erzpriester ausgebildet werden. Gemeinsam stoßen sie auf die Spur eines uralten Komplotts, dessen Ziel es ist, die junge Kaiserin wie auch den mächtigen Khan zu manipulieren. Ein Kampf steht bevor, den der träumende Krieger entscheiden wird – jener Krieger, der für seine Vision von einer besseren Welt alles zu opfern bereit ist.
[Cover-/Textquelle: TOR]

Eines der Bücher, auf die ich mich dieses Jahr besonders gefreut habe - der finale Band der Reihe um das Reich Azuhr. Und ich wurde nicht enttäuscht, aber ganz zufrieden bin ich auch nicht. Aber das ist wohl trotzdem meckern auf hohem Niveau.

Nach dem mich der zweite Band wirklich komplett überzeugen konnte, hatte ich so meine Erwartungen in diesen finalen Band. Und er hat mich überraschen können - ich hatte eine große Schlacht erwartet, denn immerhin treffen 2 sehr starke Mächte aufeinander. Bekommen habe ich sie tatsächlich nicht, denn die Schlacht wird hier nicht mit Schwertern, sondern mit Worten geführt. Das fand ich unglaublich spannend und toll umgesetzt - aber ein bisschen mehr Action hätte ich mir dennoch gewünscht.

Es ist nicht so, dass es keine Action gibt. Immer wieder kommt sie zum tragen und ich musste auch akzeptieren, dass wir einige Charaktere verlieren. Aber die richtige Schlacht kam eben nicht. Wobei ich mich nicht beschweren sollte, denn die Schlacht aus Band 2 war schon richtig gut.

Ansonsten ist die Handlung fesselnd, hat immer wieder Wendepunkte und überraschende Momente parat. Wenn das Buch nicht so wahnsinnig dick gewesen wäre, hätte ich es wohl binnen weniger Stunden gelesen. Wenn ich einmal drin war, dann wollte ich meistens nicht mehr aufhören mit lesen.
Tatsächlich bekommt man in dem Band auch nochmal einen tollen Eindruck von der Welt Azuhr. Ich fand viele Orte wirklich schön und konnte sie mir dank der guten Beschreibungen auch super vorstellen.

Viele Charaktere habe ich lieb gewonnen und es war spannend, sie auf ihrem Weg zu begleiten. Die meisten haben sich über die Reihe hinweg sehr stark weiterentwickelt - allen voran hat mich Milan überrascht. Er hat sich wirklich gemausert und mich am Ende sehr beeindrucken können.

Ein kleine Manko habe ich noch: das Ende. Wobei ich direkt nicht das Ergebnis meine, denn das finde ich so ganz gut und anders gelöst. Aber irgendwie endete es mir ein bisschen zu abrupt. Es sind doch so ein paar Punkte geblieben, zu denen ich gerne noch ein bisschen was gelesen hätte. Per se stört mich das offene Ende nicht, aber es ist mir einfach ein bisschen zu offen.


Ein würdiges Finale 😊
Lange habe ich auf den finalen Band der Reihe gewartet und er ist meinen Erwartungen gerecht geworden. Ich hab mit den Charakteren mitgefiebert und war überrascht, dass es nicht so gekommen ist, wie ich mir das gedacht hatte. Das Buch hat noch so einige Überraschungen im petto und ich fand es vor allem spannend zu sehen, dass man einen Krieg auch überwiegend mit Worten führen kann. Ein bisschen tut es mir schon leid, dass ich Azuhr jetzt verlassen muss.


_________________________________________________________

👉 Ihr wollt andere Meinungen?
*Ich übernehme keine Haftung für die Inhalte auf den verlinkten Seiten*

Keine Kommentare:

Kommentar posten

**Achtung**

Ab dem 25. Mai 2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten wie Name, Email und IP-Adresse erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Beim Senden eines Kommentars werden diese Daten gespeichert. Mit dem Abschicken des Kommentars erkärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest Du in den DATENSCHUTZRICHTLINIEN.