Dienstag, 26. November 2019

[Rezension] Winter Renshaw - Fearless (Amato Brothers 2)




Autorin: Winter Renshaw
Titel: Fearless
Reihe: Amato Brothers 2
1: Heartless | 2: Fearless | 3: Breathless
Genre: New Adult
Verlag: Lyx
Erscheinungsdatum: 28.02.2019
Seiten (Print): 285
Preis: Print 12.90€; Ebook 9.99€








 … wo das Glück wartet.
Nachdem ihr Ehemann sie monatelang hintergangen hat, ist die Scheidung für Maren Greene nur noch eines: ein Grund zur Party! Aber noch während sie in einer Bar ihre Freiheit feiert, trifft sie ihn: Dante Amato. Den Mann, der ihr Leben auf den Kopf stellt. Denn Dante will sie – das zeigt er Maren deutlich. Die Leidenschaft und die Hingabe, mit der er sie umgarnt, wecken dabei Gefühle in Maren, die sie längst vergessen glaubte. Dante schafft es, ihre Mauern einzureißen. Doch in dem Moment, in dem Maren sich mit Haut und Haar hingibt, enthüllt Dante ein Geheimnis, das alles verändert … [Cover-/Textquelle: Lyx]


Nach dem Band 1 mich nicht wirklich überzeugen konnte, wollte ich der Autorin nochmal eine Chance geben. Allzu große Erwartungen hatte ich keine, aber ich muss doch sagen, dass mir der zweite Band besser gefallen hat.

Der Einstieg ist mir wirklich leicht gefallen, man ist schnell in der Geschichte drin. Der Stil der Autorin ist relativ einfach gehalten, sodass ich das Buch insgesamt binnen weniger Tage gelesen habe. An manchen Stellen hätte ich mir ein wenig mehr gewünscht, es wirkte doch sehr einfach gehalten.

Bei den Charakteren war ich anfangs ein wenig skeptisch - und das lag wohl am meisten daran, dass mir die BFF der Protagonistin direkt unsympathisch war und sich das auch im Laufe des Buches nicht geändert hat. Ihre Art, anderen alles aufdrängen zu wollen, hat mich einfach genervt.
Dante mochte ich, auch wenn ich gestehen muss, dass ich am Ende nicht so wirklich viel mehr über ihn wusste als am Anfang.
Maren mochte ich anfangs auch, aber aus irgendwelchen Gründen hatte sie ab der Hälfte immer mal wieder Stimmungsschwankungen, die ich nicht so ganz nachvollziehen konnte. Von einer Szene auf die andere wechseln wir von 'ich bin sauer' auf 'ich mag ihn' und das kam mir öfter komisch vor.

Die Handlung war in Ordnung. Sie hat mich unterhalten, auch wenn sie jetzt nicht wirklich viel spektakuläre Sachen dabei hatte. Einiges war vorhersehbar, aber per se hat es mich nicht so gestört, wie es das beim Vorgänger getan hat. Eine solide Geschichte, aber auch nicht mehr.

Schön fand ich es, dass man in diesem Band auch endlich mal was von der Amato-Familie zu lesen bekommt. Im ersten Band war die ja praktisch gar nicht vorhanden, hier bekommt man zumindest mal einen kleinen Eindruck von ihnen. Wirklich mehr über sie weiß ich allerdings auch nicht. 

Ein bisschen was für zwischendurch
Nach dem mich Band 1 nicht überzeugen konnte, wollte ich der Autorin noch eine Chance geben - und Band 2 hat mir da auch besser gefallen. Auch wenn ich mit der Prota ein bisschen meine Schwierigkeiten hatte und die Handlung nicht so viel Spektakuläres zu bieten hat, hat mich die Geschichte gut unterhalten. Da ich insgesamt auch nicht mehr von dem Buch erwartet habe, ist das auch vollkommen okay.



_________________________________________________________

👉 Ihr wollt andere Meinungen?
*Ich übernehme keine Haftung für die Inhalte auf den verlinkten Seiten*

Keine Kommentare:

Kommentar posten

**Achtung**

Ab dem 25. Mai 2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten wie Name, Email und IP-Adresse erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Beim Senden eines Kommentars werden diese Daten gespeichert. Mit dem Abschicken des Kommentars erkärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest Du in den DATENSCHUTZRICHTLINIEN.