Dienstag, 31. März 2020

[Gemeinsam Lesen] #167 mit "Des Königs Freibeuter"



Gemeinsam Lesen ist eine Aktion von Schlunzen-Bücher. Dabei soll man immer das Buch (oder bei mir eher die Bücher 😅) vorstellen, dass man aktuell liest.
Dabei gibt es 3 Fragen, die jede Woche gestellt werden und eine, die immer wechselt. :) Ich bin neugierig auf viele neue Bücher und Fragen ;)

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?


Ich lese gerade "Des Königs Freibeuter (Die Midkemia-Chronik 2)" von Raymond Feist

Klappentext (Midkemia-Chronik 2): Zehn Jahre nach den brutalen Spaltkriegen leben die Bewohner des Königsreichs der Inseln in Wohlstand und Frieden. Nicholas, der jüngste Prinz von Krondor, segelt ins ländliche Crydee um endlich aus seinem behüteten Leben auszubrechen. Kurz nach ihrer Ankunft wird Crydee von brutalen Truppen überfallen – das Schloss liegt in Schutt und Asche, die Bewohner wurden grausam ermordet und zwei junge Edelmänner entführt. Nicholas konnte entkommen und entdeckt, dass die barbarischen Angreifer von einem weit entfernten Inselreich stammen und planen, die Macht über Nicholas‘ Heimat an sich zu reißen. Doch es sind keine einfachen Krieger – sie dienen einer dunklen Macht der Nicholas sich entgegenstellen muss um ganz Midkemia vor dem Untergang zu bewahren. [Cover-/Textquelle: blanvalet]


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Midkemia-Chronik 2: "Nicholas machte einen Ausfall." (S. 158/467)


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Midkemia-Chronik 2: Momentan bin ich ganz gut dabei mit meinen Reihenvervollständigungen. Dafür, dass ich bei High Fantasy immer meine Zeit brauche, um reinzufinden, ging es hier erstaunlich schnell. Und ich kann mich an das meiste aus dem Vorgängerband und der Vorgängerreihe noch erinnern. Ich bin gespannt, was mich hier noch erwarten wird - wahrscheinlich eine ganze Menge Action^^

4. Würdest du sagen, die Buchbloggerszene hat sich in den letzten Jahren verändert? Wenn ja, inwiefern?

Uh ... eine interessante Frage. Ich glaube, darüber könnte man einen Roman schreiben, aber das würde wohl den Rahmen sprengen. Ich bin gespannt, was ihr zu dem Thema meint.

Hat sich die Szene verändert?
Ja hat sie. Warum ich das so deutlich sage? Weil die Szene nun mal aus einzelnen Individuen besteht und jeder einzelne von uns verändert sich über die Jahre. Manche mehr, manche weniger, manche offensichtlicher als andere - aber insgesamt jeder. Und wenn sich jeder verändert, dann verändern sich auch die Bereiche, in denen man aktiv ist. So glaube ich auch, dass sich die Buchbloggerszene stetig verändert. Meistens merkt man das aber nicht sofort, vieles ist einfach ein Prozess, der sich über einen längeren Zeitraum zieht. Ob die Änderungen gut oder schlecht sind ... tja, das sollte wohl jeder für sich selbst beurteilen.

Inwiefern hat sie sich verändert?
Tja ... gute Frage. Wie eben schon gesagt, sind das alles Prozesse und manche sind eher "schleichend", sodass man die Änderungen gar nicht so bewusst wahrnimmt. Ich blogge jetzt seit fast 4 Jahren und ein paar Dinge sind mir in der Zeit doch aufgefallen (das ist jetzt aber wirklich subjektiv, da man ja eben auch nicht alles und jeden im Auge behalten kann):
  • Die Genre, die gelesen werden - okay, das hat weniger mit der Szene zu tun, aber aufgefallen ist es mir. Vor ein paar Jahren hatte ich den Eindruck, dass vor allem (Jugend-)Fantasy sehr beliebt war. Mittlerweile ist es wohl eher New Adult. (was jetzt nicht verallgemeinert sein soll. Bezieht sich auf die Blogs, auf denen ich damals und heute unterwegs war/bin)
  • Die BloggerInnen sind kritischer geworden - ich hab den Eindruck, dass mehr schlechtere Meinungen kommen und insgesamt auch mehr über die Bücher diskutiert wird.
  • Mehr Diskussionsbeiträge - okay, hier kann ich mich auch sehr täuschen. Aber vor 4 Jahren gab es meines Erachtens nach nicht so viele dieser Beiträge. Auch allgemeinere Themen (wie schreibe ich Rezensionen?/Wie frage ich REs an?) kommen öfter vor.
  • Mehr Wert auf Bücherfotos - früher war das definitiv nicht so. Das ist glaube erst mit Instagram so publik geworden. Ob mir das gefällt oder nicht, steht auf einem anderen Blatt.
  • Mehr Kommentare? auf Social Media auf jeden Fall, auf den Blogs geht das gefühlt ein bisschen zurück. Okay, da muss ich wohl auch an meine eigene Nase fassen, aber ich versuche es weiter. Denn leider bekommt man eben auch nicht oft Re-Kommentare. (und ja da schließe ich auch mal die wöchentlichen Aktionen mit ein)



Was lest ihr denn gerade?☺
  
 

Kommentare:

  1. Hallöchen Andrea =)

    mir geht es mit High Fantasy ebenso. Ich habe für die Entdeckung solcher Welten immer recht lange gebraucht und nicht immer konnten sie mich überzeugen. Momentan lese ich gar nicht mehr in diese Richtung.

    Über Frage 4 kann man heute definitiv eine nRoman schreiben! Sehr interessant Dinge sind dir hier aufgefallen. Besonders die Tatsache, dass Bücher auf Fotos extrem in Szene gesetzt werden, ist mir auch aufgefallen. Natürlich mag ich auch schöne Fotos, aber mir geht das manchmal schcon auf die Nerven. Schmeiß ein Buch mit ein paar Kerzen und Glitzer auf ein Foto ... tadaaa... das ist mir zu oberflächlich =). Ich hab immer das gefühl, die Auseinandersetzung mit dem Inhalt kommt erst an zweiter Stelle.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so gehts mir auch. Aber diese Welt hier hats mir wohl angetan. Ich musste tatsächlich nicht mal in die ziemlich aufwendige Karte schauen, um genau zu wissen, wo ich bin^^

      Schöne Fotos mag ich auch, aber dieser permanente Drang, das "perfekte Buchfoto" zu machen, stört mich doch ein bisschen. Weil manchmal auch die Deko mehr Raum einnimmt als das Buch selbst. Da bervorzuge ich doch lieber schlichte Bilder. Und ja, so manches Mal habe ich auch schon den Eindruck gehabt, dass der Inhalt bzw. das Buch selbst erst an zweiter Stelle kommt.

      LG Andrea

      Löschen
  2. Huhu,
    ich liebe es zu fotografieren, daher mache ich nun auch einige Zeit schon Fotos für meine Rezensionen. Vielleicht bin ich auf die Instawelle darauf gekommen? Wer weiß das schon? Ich mag es und werde es auch fortführen.
    Dein aktuelles Buch sieht optisch sehr ansprechend aus, wäre aber gerade nicht mein Beuteschema.
    Wünsche dir einen tollen Tag und bleib gesund,
    Mel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jedem das seine ;) ich mag fotografieren auch, aber irgendwie bin ich da doch eher bei Naturfotos hängen geblieben. Bei den Büchern mag ich das nicht ganz so ... aber das kann ja jeder für sich selbst entscheiden :)

      LG Andrea

      Löschen
  3. Hello! Ich gebe dir recht, mittlerweile legt man eindeutig mehr Wert auf Bücherfotos und die gelesenen Genres haben sich insgesamt auch verändert!
    Zur letzten Frage: Ich habe das Gefühl, dass mittlerweile leider vieles nur noch auf Social Media stattfindet, was ich sehr schade finde, da ich sehr gerne auf Blogs unterwegs bin, aber der Austausch ist nicht so wirklich vorhanden. :(
    Ich bin diese Woche auch wieder dabei und würde mich sehr über Besuch freuen! :) glg, Nicca von kosmeticca.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, den Eindruck habe ich auch. Und mir gehts da wie dir .. ich bin auch gerne auf den Blogs unterwegs und stöbere. Aber Austausch wird da leider auch immer seltener.

      LG Andrea

      Löschen
  4. Hi Andrea,

    wow das war eine ausführliche Beantwortung. Mir hat da heute schlichtweg die Muse gefehlt. Ich glaube, dass mehr Leute bloggen wollen, weil sie sehen, dass man damit auch richtig gut Geld verdienen kann. (Außerhalb des Buchbereichs) Als ich vor 7 Jahren angefangen habe, gab es das so noch nicht.
    Es werden vermehrt andere Genres gelesen, weil sich der Buchmarkt dahingehend verändert. LYX ist wohl das beste Beispiel. Früher fast ausschließlich ein reiner Fantasy Verlag. Dann kam Crime und Historical hinzu. Heute findet man alle drei Bereiche nur noch super selten im Programm, weil so viel Romance vom amerikanischen Markt herüberschwappt.

    Dein Buch kenne ich mal wieder nicht. Es ist aber auch nicht mein Genre. Dafür schaue ich mir gleich mal deine Rezension von Ezlyn an, das steht bei mir als nächstes auf der Leseliste.

    Liebe Grüße
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, momentan ist meine Muse wohl voll da und schreibt gerne sehr ausführlich^^
      Dass der Buchmarkt an der Genreveränderung nicht unschuldig ist, da stimme ich dir absolut zu. Ich mochte das, was Lyx früher gemacht, die vielen Fantasybücher waren toll. Schade, dass da jetzt kaum noch was kommt :/ weil du weißt ja, Romance und ich sind ein bisschen auf Kriegsfuß^^

      LG Andrea

      Löschen
  5. Huhu!
    Die Reihe kenne ich leider nicht. Aber wie du eh auch schon auf meinem Blog gelesen hast, bin ich gerade nicht so in Fantasy-Stimmung. Royal Blue habe ich gerade beendet. Es war eine richtig schöne Geschichte, hat mir gut gefallen und kann ich weiter empfehlen.
    Ich finde deine Beobachtungen sehr interessant. Ich selbst bin ja noch nicht so lang in der Szene unterwegs, um Veränderungen feststellen zu können.
    Liebe Grüße,
    Caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass Royal Blue dir so gefallen hat :D dann freue ich mich jetzt ungleich mehr auf die Geschichte :D

      LG Andrea

      Löschen
  6. Hallo Andrea
    Ich kenne das Buch "Des Königs Freibeuter" nicht. Ich wünsche dir jedenfalls viel Spaß beim lesen.

    Das ist mir gar nicht so aufgefallen. Die Allgemeine Genre auch verändern haben. Aber wenn ich darüber nachdenke dann stimme ich dir zu.
    Und das stimmt auch das es zu Zeit mehr Diskussionsbeiträge gibt. Z.B. wie man eine Richtige Gute Rezension schreibt.

    Mein Beitrag



    Bleibt gesund! Und habt ein schönen Dienstag :)

    LG Barbara

    My Book&Serie&Movie Blog

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meistens verändern sich die Dinge gar nicht so offensichtlich, dass man es gleich merkt. Liegt ja sicher auch daran, was jeder einzelne gerne liest.

      LG Andrea

      Löschen
  7. Hey Andrea,

    Kommentare auf dem Blog gibt es tatsächlich meistens nur bei dieser Aktion, bei Rezensionen sind die echt selten, aber genau wie bei dir, bin ich selber meist nicht viel besser. So richtig viel Zeit zum Stöbern habe ich neben dem Bloggen gar nicht und irgendwie bleibt das immer auf der Strecke und findet noch am ehesten auf twitter oder instagram statt.
    Ich kann dir auch bei fast allen anderen Punkten zustimmen. Diskussionsbeiträge sehe ich eher weniger.
    Dein aktuelles Buch kenne ich mal wieder nicht. Ich freue mich, dass du so gut reingefunden hast. Ein Ausfall erinnert mich an historische Romane, aber das ist bei High Fantasy ja auch nicht so weit hergeholt. ;)

    LG, Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich stöber tatsächlich viel, aber kommentiere nur einen winzigen Bruchteil davon. Aber leider stelle ich auch fest, dass man so gut wie keine Re-Kommentare bekommt und da eben auch kein Austausch entstehen kann.

      LG Andrea

      Löschen

**Achtung**

Ab dem 25. Mai 2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten wie Name, Email und IP-Adresse erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Beim Senden eines Kommentars werden diese Daten gespeichert. Mit dem Abschicken des Kommentars erkärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest Du in den DATENSCHUTZRICHTLINIEN.