Samstag, 28. März 2020

[Rezension] Nalini Singh - Das Licht des Ozeans (Psy Changeling 17)



Autorin: Nalini Singh
Titel: Das Licht des Ozeans
Reihe: Age of Trinity 2 // Psy Changeling 17
Staffel 1 (Psy Changeling): 1: Leopardenblut | 2: Jäger der Nacht | 3: Eisige Umarmung | 4: Im Feuer der Nacht | 5: Gefangener der Sinne | 6: Sengende Nähe | 7: Ruf der Vergangenheit | 8: Fesseln der Erinnerung | 9: Wilde Glut | 10: Lockruf des Verlangens | 11: Einsame Spur | 12: Geheimnisvolle Berührung | 13: Pfade im Nebel | 14: Scherben der Erinnerung | 15: Der letzte Schwur
Staffel 2 (Age of Trinity): 16: Silbernes Schweigen | 17: Das Licht des Ozeans | 18: Schatten der Erinnerung

Genre: Urban Fantasy
Verlag: Lyx
Erscheinungsdatum: 31.01.2019
Seiten (Print): 524
Preis: Print 10.00€; Ebook 8.99€




 Von einem Attentäter in den Rücken geschossen und dem Tod nur knapp entronnen, erwacht der Anführer des Menschenbundes Bowen Knight aus dem Koma. Doch statt in einem Krankenhaus befindet er sich auf dem Grunde des Ozeans, mitten in einer Stadt der geheimnisvollen BlackSea-Gemeinschaft. Nur ein riskanter und experimenteller Eingriff konnte ihn retten – und noch ist unklar, ob er nicht doch sterben wird. Aber durch seine Nähe zu der Gestaltwandlerin Kaia, die ihn vom ersten Augenblick an in ihren Bann zieht, merkt Bowen, dass es sich lohnt zu kämpfen – nicht nur für die Zukunft der Menschen, sondern auch für sein eigenes Glück. [Cover-/Textquelle: Lyx]

Mit jedem Band ist es dasgleiche - es fühlt sich an wie nach Hause kommen. Auch wenn nicht mehr die "alten" Charaktere aus den Anfangsbänden die Hauptrolle spielen, hat sich das doch nie verändert. Ich liebe die Welt, die Nalini Singh hier geschaffen hat.

Diesmal begleiten wir Bowen Knight, den Sicherheitschef des Menschenbundes. Man kennt ihn schon aus den Vorgängerbänden und so war ich doch neugierig, wie er ist und welche Einblicke einem da ermöglicht werden. 
Kaia kannte man noch nicht, aber auch ist es primär dasselbe - ich habe mich auf mehr Einblicke in die BlackSea-Gemeinschaft gefreut, da man da bisher noch nicht so detailliert eindringen konnte.

Die Protagonisten sind mir beide schnell ans Herz gewachsen. Ich mochte ihre Art und fand es toll, dass sie nicht perfekt waren. Das ist insgesamt etwas, was ich bisher an allen Protagonisten zu schätzen gelernt habe. Jeder hat seine Ecken und Kanten und im Grunde sind sie auch genau auf das stolz. Auch die Nebencharaktere fand ich wirklich gut. Über den ein oder anderen hätte ich gerne mehr erfahren, aber ich schätze mal, dass da noch einiges in den nächsten Bänden kommen wird.

Die Handlung hat mich von der ersten Seite an gefesselt. Es gab Spannung und Action, aber auch genauso die emotionalen und ruhigen Momente. Die Mischung war super. Ich hab natürlich versucht, mit hinter die Geheimnisse und die Übeltäter zu kommen, aber mal wieder hat mich die Autorin aufs Glatteis geführt und unerwartete Wendungen eingebaut. Gerade zum Ende hin konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen, es ging Schlag auf Schlag.

Was mich ein bisschen gestört hat: man hat relativ viele Einblicke in die BlackSea-Gemeinschaft bekommen, aber nicht so wirklich viele in den Menschenbund. Da hätte ich mir doch ein wenig mehr gewünscht, weil ich immer noch kein so richtiges Verständnis von dem habe. Bowens Überzeugungen sind gut rübergekommen, aber von dem Bund als Ganzes fehlt mir halt ein bisschen was.

Insgesamt muss ich aber auch hier wieder betonen, dass ich es absolut spannend finde, wie die Welt sich entwickelt hat. Gerade wenn man bedenkt, wo wir mal angefangen haben und wo wir jetzt stehen. Auch hier gabs wieder einige zentrale Entwicklungen - ich bin gespannt, wie die nächsten Bände daran anknüpfen werden.

Was ich super finde, sind die kleinen versteckten Hinweise. Sei es auf andere Bände oder auf Charaktere. Das bringt mich immer wieder zum schmunzeln und man bekommt doch den Eindruck, dass die Autorin niemanden vergessen hat.

 Nach Hause kommen ...
Mit jedem Band habe ich das gleiche Gefühl: nach Hause kommen. Auch wenn es andere Protagonisten sind, daran ändert sich nie was. Bowen und Kaia haben mir wirklich gut gefallen, ich mochte ihre Art sehr gerne. Aber auch insgesamt hatte die Handlung viele spannende und überraschende Momente. Einzig über den Menschenbund selbst hätte ich mir ein paar mehr Einblicke gewünscht. Ich bin aber jetzt schon gespannt, wie es im nächsten Band weitergehen wird.



_________________________________________________________

👉 Ihr wollt andere Meinungen?
*Ich übernehme keine Haftung für die Inhalte auf den verlinkten Seiten*

Keine Kommentare:

Kommentar posten

**Achtung**

Ab dem 25. Mai 2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten wie Name, Email und IP-Adresse erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Beim Senden eines Kommentars werden diese Daten gespeichert. Mit dem Abschicken des Kommentars erkärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest Du in den DATENSCHUTZRICHTLINIEN.