Samstag, 26. Mai 2018

[Rezension] Dana Müller-Braun - Königlich verloren (Königlich 4)



Autorin: Dana Müller-Braun
Titel: Königlich verloren
Reihe: Königlich 4
1: Königlich verliebt | 2: Königlich verraten | 3: Königlich vergessen | 4: Königlich verloren
Genre: Fantasy, Dystopie
Verlag: Carlsen Impress
Erscheinungsdatum: 03.05.2018
Seiten (epub): 363
Preis: Ebook 3.99€





**Alles für ein perfektes Königreich**
Endlich verfügt Insidia über die notwendige Macht, um das grausame Regime zu stürzen und den Machenschaften der Geheimorganisation ein Ende zu setzen. Dafür muss sie selbst zu Intrigen greifen und ihre wahren Gefühle abermals vor der Öffentlichkeit verbergen. Niemand darf bemerken, welchen Plan sie wirklich verfolgt. Vor allem Kyle fällt es schwer zu glauben, dass seine geliebte Insidia plötzlich zur gefühllosen Hülle geworden ist, und versucht mit aller Macht, dagegen anzukämpfen. Doch Insidia hat keine andere Wahl. Sie muss ihre Maske aufrechterhalten und um jeden Preis ihr wild klopfendes Herz beruhigen, das sie in Kyles Nähe bekommt. Nur so kann sie ihn und ihre Freunde vor dem großen Unglück bewahren, das auf sie alle wartet, wenn Insidia scheitert… [Cover-/Textquelle: Carlsen Impress]



Das Finale um Insidia, Kyle und das Königreich. Ich hatte gehofft, dass es mich nochmal überzeugen kann und vielleicht nochmal an den ersten Band heranreichen kann - leider wurde ich hier enttäuscht. 
Ich bin froh, dass die Reihe jetzt zu Ende ist. Wenn es noch weitere Teile geben würde, dann würde ich sie definitiv nicht mehr lesen.

Das Buch setzt ziemlich genau nach dem Ende von Band 3 an. Irgendwie hat es mich da noch ein wenig gereizt, aber so richtig hat mich das Buch nicht packen können. Die Geschichte war für mich über weite Strecken einfach nur verwirrend. Ich hab da irgendwann einfach nicht mehr durchgesehen, wer auf welcher Seite steht und wer jetzt nun wirklich zu den Bösen zählt (gefühlt war das jeder mal).

Die Story kann man eigentlich auch in einem Wort zusammenfassen: Intrigen. An jeder Ecke gibt es eine und nach der dritten hat mich dann nichts mehr überrascht. Denn irgendwie gab es in dem Buch kaum etwas anderes. Klar haben wir auch Geheimnisse und Verschwörungen aufgedeckt, aber nichts davon hat mich wirklich überraschen oder mitreißen können. Zum Ende hin habe ich leider noch die Augen verdreht. 

Ich muss gestehen, dass ich doch eine ganze Weile für das Buch gebraucht habe. Nach manchen Enthüllungen habe ich es auch weggelegt und an einem anderen Buch weitergelesen, weil ich hier gar nicht wissen wollte, wie es weitergeht.

Ich hab das Buch aber trotzdem noch zu Ende gelesen, weil ich doch auf die Lösung der Probleme gespannt war. Leider war ich nach der Auflösung einfach nur verwirrt ... ich muss auch gestehen, dass ich bis jetzt noch nicht so richtig verstanden habe, was dort gesagt wurde. Ich hatte mir irgendwie etwas Greifbareres gewünscht. Das Ende der Reihe hat mich also ziemlich unbefriedigt zurück gelassen.

Ich finde es schade, dass die Reihe so nachgelassen hat. Band 1 war wirklich richtig gut und dann hatte ich mit jedem Band mehr Probleme. Und jetzt ist der letzte Band leider für mich auch der schlechteste der Reihe :/



In dem Buch erleben wir viele altbekannte, aber auch neue Charaktere. Die neuen sind mir ehrlich gesagt etwas untergegangen, weil sie zu wenige Auftritte hatten.
Ich muss auch gestehen, dass ich bei einem Charakter nicht verstanden habe, warum man ihn diesen Weg gehen ließ. Das fand ich doch ein wenig traurig.

Insidia und ich sind auch in diesem Band keine Freunde geworden. Ich bin mit ihrer Einstellung einfach nicht klar gekommen und nach wie vor habe ich von ihr nicht den Eindruck gewonnen, dass sie eine Kämpferin ist. Wobei sie an einer Stelle auch meinen Respekt für ihre Entscheidung bekommen hat.

Kyle fand ich okay, über die gesamte Reihe hinweg ist er wohl mein Lieblingscharakter. Ich finde, er hat sich in dem Band weiterentwickelt und einige schwierige Entscheidungen getroffen. 



Den Schreibstil der Autorin fand ich okay. Man konnte ihn gut lesen und ist auch flüssig voran gekommen. Das Buch habe ich eher wegen dem Inhalt öfters zur Seite gelegt.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Insidia und Kyle erzählt. Die Wechsel fand ich gut, da man so 2 Einblicke in die Ereignisse bekommen konnte. Allerdings muss ich gestehen, dass ich die Sicht von Kyle deutlich lieber gelesen habe.



Ein Finale, das mich leider nicht überzeugen konnte 😕
Das Buch lebte von Intrigen, die mir aber irgendwann einfach zu viel waren. Es kam kaum richtig Spannung auf und ich habe das Buch öfters mal weggelegt. Auch mit der Protagonistin habe ich mich nicht anfreunden können.


_________________________________________________________

👉 Ihr wollt andere Meinungen?
*Ich übernehme keine Haftung für die Inhalte auf den verlinkten Seiten*

Dystopia Bookworld 5/5

Vielen Dank an Netgalley und den Impress-Verlag für das Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

**Achtung**

Ab dem 25. Mai 2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten wie Name, Email und IP-Adresse erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Beim Senden eines Kommentars werden diese Daten gespeichert. Mit dem Abschicken des Kommentars erkärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest Du in den DATENSCHUTZRICHTLINIEN.