Montag, 19. August 2019

[Prota-Talk] Fire & Strike aus "Fire - Kriegerin der Asharni"



Das Reise-Portal hat mich gerade irgendwo in einem fernen Land ausgespukt - direkt vor den Toren des Stamms der Asharni


Ausschnitt aus der Karte
© Jessica Stephens
So, pünktlich bin ich auf jeden Fall, aber es ist noch niemand da. Wahrscheinlich bin ich mal wieder ein bisschen zu früh^^ Ich schaue mich um – viel Wald fällt mir sofort ins Auge und natürlich die Mauer, die das Dorf umschließt. Ansonsten ist hier nicht wirklich was, aber ich bin gespannt, was mich dann innerhalb der Mauern erwarten wird.
Plötzlich öffnet sich das Tor und 2 Personen treten heraus – ein junger Mann mit dunkelblonden Haaren und dunkelbraunen Augen sowie eine junge Frau, rötliche Haare und eisblaue Augen. Das müssen Strike und Fire sein, die beiden Krieger, die ich hier heute treffen darf.

Fire: Hallo Andrea, schön das du uns besuchen kommst! Mein Name ist Fire und das neben mir ist Strike (zeigt mit einer Handbewegung auf den jungen Mann an ihrer Seite) Strike ist mein Teamleiter und hat sich bereit erklärt, mich beim Beantworten deiner Fragen zu unterstützen.


Dann nehmen mich die beiden mit in ihr Dorf, schließen hinter mir die Tür und geben mir dann eine kleine Führung. Sieht doch ein ganzes bisschen anders aus, als ich das von meinen Städten gewohnt bin. Aber irgendwie finde ich es auch ein bisschen idyllisch, so in der Natur. Danach führen mich die beiden zu einer der vielen Hütten, die mit einem Dach aus Stroh und Reisig gedeckt sind. Innen ist diese recht spärlich eingerichtet, vier Betten mit Truhe an den Kopfenden und ein Tisch mit vier Stühlen. Lediglich die zwei Fenster an den Seiten und eine kleine Kerze, die auf dem Tisch steht, sorgen für Licht im Raum. Wir setzen uns und dann schauen mich die beiden erwartungsvoll an.

Ich: Ich hab mich ein bisschen über eure Welt informiert. Ihr lebt hier ja in verschiedenen Clans. Wie sind denn die Clans aufgebaut, habt ihr ein Oberhaupt? Und wie läuft das Clanleben ab, was sind eure Aufgaben?

Fire: An der Spitze jedes Clans steht ein König, der uns, sein Volk, leitet und unsere Ausrichtung bestimmt. Der Clan der Asharni ist ein friedlebendes Volk, wir versorgen uns mit Hilfe der Landwirtschaft selbst und ziehen nur in den Kampf um uns zu verteidigen.
Strike: Es gibt aber auch andere Clans, deren Ausrichtung der Kampf ist. Wir bilden unsere Krieger aus, um uns zu verteidigen, vor allem gegen die magischen Wesen dort draußen. Doch manche Clans führen auch aktiv Krieg gegeneinader, um mehr Macht und Land zu erobern. Allerdings fehlen unserem Stamm für so etwas auch die nötigen Verbündeten, da unser König Witwer ist und keine neue Ehe eingehen will.
Fire (mustert Strike missmutig mit verengten Augen): Ich finde es gut, dass unser König zu seiner Liebe steht, auch wenn ihn die Frau seines Lebens viel zu früh verlassen hat. Aber wenn er sie nun mal von tiefstem Herzen geliebt hat, dann sollte man akzeptieren, das er keine neue Frau an seiner Seite möchte.
Strike (kopfschüttelnd): Wie du meinst.

Ich: Das klingt wirklich spannend. Ich finde es auch bewundernswert, dass euer König so eine Entscheidung getroffen hat. Ihr beide seid ja Krieger, das habe ich bei meinen Recherchen schon herausgefunden. Wie war denn die Ausbildung? Was musstet ihr alles lernen, wie lange hat das gedauert?

Strike: Die Ausbildung unserer Krieger dauert ungefähr 25 Monde. Je nach Eignung kann es aber vorkommen das Krieger auch länger brauchen. In der Regel beginnen die Rekruten mit 16 Jahren die Ausbildung und schließen diese kurz nach Abschluss ihres 18 Lebensjahres ab. Ich habe es allerdings in 20 Monden geschafft (Strike reckt stolz das Kinn, Fire schüttelt den Kopf)
Fire: In der Ausbildung beginnt man mit Grundwissen. Welche Nahrung gibt es dort draußen, was kann man essen und von was sollte man die Finger lassen. Wie macht man ein Feuer und wie häutet und brät man einen Hasen, damit er genießbar ist. Das klingt natürlich jetzt nicht wirklich kämpferisch, doch es wichtig das wir uns dort draußen versorgen können. Die eigentliche Kampfausbildung beginnt erst nach ungefähr 10 Monden. Erst übt man den Faustkampf und Ausdauer, also Lauftraining. Mit der Zeit kommen dann auch die Waffen dazu, allerdings zum Training aus Holz. Die gefährlichen Waffen bekommt man erst in den letzten Wochen vor der Ehrung zu sehen.

Ich: Klingt sehr danach, dass ihr für das Überleben da draußen gewabnet seid. Ich bin froh, wenn ich ein Feuer hinbekommen würde (schmunzelt). Gratulation übrigens zur bestandenen Ausbildung Fire! Nun steht ja bald deine erste Mission an. Gibts denn ein paar Details, die du schon verraten darfst? Ich bin ja total neugierig, was euch da erwarten wird.

Fire: Danke, ich bin überglücklich, es geschafft zu haben. Mal schauen, was mich dort draußen hinter den Toren des Dorfes erwartet und wie es dort aussieht (Strike grummelt derweil vor sich hin, lenkt Fires Aufmerksamkeit auf ihn)
© pixabay
Strike: So besonders ist es dort draußen nicht, also mach dir keine großen Hoffnungen.
Fire (ignoriert Strike und wendet sich lächelnd mir zu): Ignorier ihn einfach, manchmal ist er einfach schlecht drauf (schüttelt noch einmal den Kopf) Über die Mission selbst, weiß ich leider bisher sehr wenig. Es geht wohl um ein magisches Wesen, was sich im Wald versteckt und immer wieder unser Volk angreift. Was genau unsere Aufgabe ist, wurde uns allerdings noch nicht mitgeteilt (blickt fragend zu Strike, der schüttelt aber nur den Kopf)
Strike: Darf ich noch nicht drüber sprechen, tut mir leid.

Ich: Ach schade, magische Wesen finde ich immer spannend. Aber Geheimhaltung geht da natürlich vor. Nun geht’s ans Eingemachte. Wie sieht denn euer Liebesleben aus? Gibt es da jemanden, der euch interessiert? Auf was für einen Typ steht ihr?

Strike: Das ist einer der Vorteile ein Krieger zu sein, die Damenwelt mag unsere durchtrainierten Körper. Ich bekomme jedenfalls von sehr vielen Frauen Avancen gemacht, sodass ich mich nicht beschweren kann.
Fire (verdreht synchron mit mir die Augen): Wieso habe ich bereits vorher mit so einer Antwort von dir gerechnet?! (Strike zuckt daraufhin nur mit den Schultern) Typisch junge Männer, die sind alle so. Sie jagen immer hinter dem nächsten Rock hinterher, statt sich mal eine richtige Frau zu suchen (stoppt Strike mit einer Handbewegung.) Du hattest bereits deine Redezeit, nun bin ich mit meiner Antwort dran (wendet sich wieder mir zu) Also ich sehe das anders als mein Kollege hier. Ich bin tatsächlich auf der Suche nach dem Richtigen und werde meine Liebe ganz sicher nicht so leichtfertig verschenken. Einen festen Typ habe ich dabei nicht, aber er sollte aufrichtig und ehrlich zu mir sein, alles weitere wird das Schicksal dann in die richtigen Bahnen lenken.

Ich: Dann drücke ich dir auf jeden Fall die Daumen, dass du den richtigen Mann für dich finden wirst. Zeit für eine kleine Schnellfragerunde, seid ihr bereit? (grinsendes Nicken von beiden)

Ich: Süß oder Sauer?
Fire: Sauer
Strike: Sauer

Ich: Da seid ihr euch ja mal einig. Schwert oder Bogen?
Strike: Schwert
Fire: Ich kann beides nicht wirklich händeln, aber wenn dann würde ich wohl zum Schwert tendieren.

Ich: Ich würde ja den Bogen nehmen. Sommer oder Winter?
Fire: Sommer
Strike: Sommer. Bei uns gibt es auch keine wirklichen Winter mit diesen weißen Wattebäuschen, diese gibt es nur im Gebirge im Osten.

© pixabay
Ich (entsetzt): Kein Winter? Ich würde ihn definitiv vermissen. Hütte oder unter freiem Himmel?
Fire: Hütte, dort ist es immer schön warm und sicher.
Strike: Freier Himmel, sodass man die Sterne sehen kann. Diese erinnern mich an meine Mutter.

Ich: Da bin ich ganz bei Strike, ich liebe die Sterne. Lieblingsessen?
Fire: Kartoffeln mit Gemüse, Fleisch gab es bei uns eher selten.
Strike: Schweinebraten

Ich (grinsend): So viel zum Thema, selten Fleisch. Was sind eure Hobbys?
Fire: Ich gehe sehr gerne mit Melissa zu dem kleinen Bach am Dorfrand und bade dort.
Strike: Als Krieger bleibt einem wenig Freizeit und wenn dann sollte man diese für das Training nutzen.

Ich: Immer ganz auf den Job fixiert. Aber ich glaube ein bisschen Spaß kann auch nicht schaden (schaut auf die Uhr) Ich finde es wahnsinnig toll bei euch und würde gerne auch noch mehr erfahren. Aber leider drängt die Zeit ein bisschen, denn mein Portal zurück nach Hause öffnet sich bald wieder und das darf ich nicht verpassen. Eine letzte Frage habe ich aber noch an euch: Wenn ihr die Chance hättet, die Autorin eures Buches zu treffen, was würdet ihr ihr sagen wollen?

Fire: Sie hätte mir ruhig mal ein paar mehr Fähigkeiten und Erfahrungen mitgeben können. So muss ich noch soviel Lernen und werde bestimmt auch vor die oder andere Herausforderungen gestellt, die ich lösen muss, ohne den Lösungsweg zu kennen.
Strike: Ich würde ihr dafür danken, dass sie unsere Geschichte erzählt. Vielleicht finden wir so ja noch ein paar Mitstreiter, die sich unseren Stamm anschließen möchten.

Ich: Das werde ich ihr auf jeden Fall ausrichten und wer weiß, vielleicht findet sie ja noch ein paar Mitstreiter für euch. Ich danke euch für das Interview. Mir haben die Einblicke wirklich gefallen und ich würde gerne noch ein bisschen hier rumstreunern, aber ich muss leider los. Ich drücke euch auf jeden Fall die Daumen für eure nächsten Missionen und zukünftigen Ziele.

Fire: Wir danken dir, das du hier warst, ich fand das Interview im Nachhinein wirklich lustig.
Strike (hustet und räuspert sich): Dafür, dass sie sich vorher so verrückt gemacht hat und nervös war, tut sie jetzt so entspannt. 
 
Fire erdolcht ihn dafür mit ihrem Blick, doch letztendlich beginnen sie beide zu lachen. Ich kann mir ein Grinsen auch nicht verkneifen, die beiden sind schon ein Duo für sich.
Danach bringen sie mich noch zum Tor und zum Abschied winken wir uns noch zu. Dann hüpfe ich durch das Portal, das schon auf mich wartet und lande wieder heil zu Hause.

 ____________________________________________________________________


Fire und Strike haben mir in dem Interview einen kleinen Einblick in ihre Geschichte gegeben. Möchtet ihr mehr über ihre Geschichte und ihre Kämpfe gegen die anderen Clans erfahren?

Dann solltet ihr euch das Buch „Fire - Kriegerin der Asharni“ von Jessica Stephens mal genauer anschauen. Mehr Informationen findet ihr auch auf der Webseite der Autorin (👉hier)


Klappentext: Die achtzehnjährige Fire ist endlich an ihrem Ziel angekommen und wird zur Kriegerin des Stammes der Asharni gekürt. Seitdem sie vor Jahren ihren Vater, den ehemaligen Kriegsführer des Asharni-Stammes, verloren hat, hatte sie nur dieses eine Ziel: ihr früheres Leben hinter sich zu lassen. Doch bereits nach der ersten Mission mit ihrem Team muss sie feststellen, wie schwer es ist, den Aufgaben einer Kriegerin gewachsen zu sein.
Als dann auch noch Gefühle ins Spiel kommen und die Vergangenheit droht, sie einzuholen, wird Fire vor schwere Herausforderungen gestellt. Wird sie daran zerbrechen oder schafft sie es, sich daraus zu befreien? [Cover-/Textquelle: Jessica Stephens]

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

**Achtung**

Ab dem 25. Mai 2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten wie Name, Email und IP-Adresse erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Beim Senden eines Kommentars werden diese Daten gespeichert. Mit dem Abschicken des Kommentars erkärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest Du in den DATENSCHUTZRICHTLINIEN.