Freitag, 30. August 2019

[Rezension] Erin Summerill - Auf immer gefangen (Königreich der Wälder 2)




Autorin: Erin Summerill
Titel: Auf immer gefangen
Reihe: Königreich der Wälder 2
1: Auf immer gejagt | 2: Auf immer gefangen
Genre: High Fantasy, Jugendbuch
Verlag: Carlsen
Erscheinungsdatum: 31.08.2018
Seiten (Print): 464
Preis: HC 19.99€; Ebook 13.99€









Tessa will endlich ein ruhiges Leben führen, an der Seite von Cohen, dem Freund aus Kindertagen. Doch seit sie mit ihrer neu entdeckten Fähigkeit den jungen König Aodren gerettet hat, sind sie durch ein magisches Band vereint – vielleicht unlösbar. Dass Aodren Tessa als Adlige an den Hof holen will, macht es nicht leichter. Denn dort erwarten sie Menschen, die ihre Magie missbrauchen wollen. Tessa muss ihre Kräfte beherrschen lernen, sonst sind ihr Leben, das Königreich und vor allem ihr Herz in größter Gefahr. [Cover-/Textquelle: Carlsen]


 Band 1 hatte ich vor einer Weile als Hörbuch gehört. Von der Story her hatte es mich nicht ganz überzeugen können, aber ehrlich gesagt war ich neugierig, wie es ist, wenn ich den zweiten Band jetzt lese und ob ich damit vielleicht besser klarkomme.

Als erstes ist mir aufgefallen, dass ich bei jedem Namen die Stimme der Sprecherin aus Band 1 Kopf hatte, die sie ausspricht. Bei mir hätten sie wohl anders geklungen^^ ansonsten habe ich das Buch doch schneller gelesen und es war angenehmer, als das Hörerlebnis aus dem ersten Band.

Am ersten Band habe ich kritisiert, dass man alles vorhersehen konnte und das keine Spannung aufgekommen ist. Tatsächlich muss ich jetzt nach dem zweiten sagen, dass es hier besser ist. Die Handlung ist in vielen Momenten immer noch vorhersehbar und man hätte deutlich mehr draus machen können, aber es hat sich spannender gelesen und irgendwie hat es mich trotzdem mehr fesseln können. Trotzdem finde ich, dass Potenzial verschenkt worden ist und man eindeutig mehr aus der Handlung hätte machen können.

Was sicher nicht zuletzt daran lag, dass die Geschichte nicht nur aus der Sicht von Tessa, sondern auch von Aodren und Cohen erzählt wird. Die Sichten der beiden Kerle fand ich erfrischend und es hat mir wirklich Freude gemacht, sie zu lesen. Ich mochte beide und fand es gut, dass ihre persönliche Entwicklung hier auch mehr Raum bekommen hat. Tessa könnte ich nach wie vor auf den Mond schießen. Mit ihrer Sicht und ihrer Einstellung bin ich nach wie vor nicht warm geworden.

Der Stil der Autorin hat mir gut gefallen. Er hat sich flüssig gelesen und im Gegensatz zur Stimme der Sprecherin, die mich ja nicht so packen konnte, konnte es der Schreibstil. So bin ich trotz meiner Kritik doch schnell durch das Buch durch gerauscht.

Das Ende hat mir gefallen, da es zumindest nicht ganz so gekommen ist, wie ich das erwartet hatte. Auch wenn ich mir hier noch ein bisschen gewünscht hätte - vor allem von den Veränderungen, die dem Königreich nun bevorstehen.



Besser als sein Vorgänger und ein guter Abschluss der Dilogie
Band 1 konnte mich ja nicht so wirklich überzeugen, da hat der zweite schon eine Schippe drauf gepackt. Die Handlung konnte mich mehr fesseln, auch wenn ich sie immer noch sehr vorhersehbar finde. Gefallen hat mir vor allem, dass die Sichten von Aodren und Cohen dazugekommen sind, die eine Bereicherung sind. Die Geschichte hatte Potenzial, dass man aber nicht ausgeschöpft hat.



_________________________________________________________

👉 Ihr wollt andere Meinungen?
*Ich übernehme keine Haftung für die Inhalte auf den verlinkten Seiten*


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

**Achtung**

Ab dem 25. Mai 2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten wie Name, Email und IP-Adresse erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Beim Senden eines Kommentars werden diese Daten gespeichert. Mit dem Abschicken des Kommentars erkärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest Du in den DATENSCHUTZRICHTLINIEN.