Freitag, 17. Juli 2020

[Rezension] Luzia Pfyl - In den Abgrund (Frost & Payne 2)




Autorin: Luzia Pfyl
Titel: In den Abgrund
Reihe: Frost & Payne - Die mechanischen Kinder 2
1: Die Jagd beginnt | 2: In den Abgrund | 3: Offene Rechnungen | 4: Schachmatt Hinweis: das TB fasst jeweils 3 Ebooks zusammen
Genre: Steampunk
Verlag: Greenlight Press
Erscheinungsdatum: 15.05.2018
Seiten (Print): 368
Preis: TB 14.90€




Nach dem Hauseinsturz wartet bereits die nächste Katastrophe auf Lydia Frost und ihren Partner Jackson Payne. Scotland Yard hat einen Haftbefehl auf sie ausgestellt. Inspektor Flannagan, der ihnen in den hohen Norden gefolgt ist, nimmt die beiden fest. Doch die Reise zurück nach London nimmt ein jähes und vor allem blutiges Ende. Wer ist hinter ihnen her, und warum? Während Frost und Payne ums Überleben kämpfen, freundet sich David im Keller mit Anna an. Kann er mit ihr endlich aus den Händen des geheimnisvollen Mannes fliehen, bevor er am nächsten Experiment stirbt? [Cover-/Textquelle: Luzia Pfyl]

Es ist schon ein Weilchen her, dass ich den ersten Band gelesen habe. Leider hatte der zweite keinen Rückblick, sodass ich am Anfang doch ein Weilchen gebraucht habe, bis ich wieder voll in den Geschehnissen drin war. Auch ein Personae hätte ich hilfreich gefunden, weil ich zu manchen Figuren auch nach wie vor kein richtiges Bild habe, auch wenn ich weiß, dass sie in Band 1 schon ihre Auftritte hatten.

Die Handlung selbst setzt direkt nach dem Ende von Band 1 an und gleich mal einiges an Action zu bieten. Insgesamt ist der Band sehr actionreich, was mir gut gefallen hat. Mit zunehmender Seitenzahl habe ich mich dann auch besser in der Handlung zurechtgefunden, sodass ich auch zügig lesen konnte. Auch an den Stil habe ich mich mit der Zeit wieder gewöhnt, anscheinend braucht das immer ein bisschen.

Die Handlung hat viele spannende und interessante Entwicklungen, aber das meiste ist eher noch undurchsichtig bzw. ich kann es nicht so richtig in einen großen Zusammenhang bringen. Man bekommt zwar ein paar Ahnungen, aber nichts wirklich konkretes. Zudem schweift die Handlung immer mal zu anderen Themen ab, die Chinesen oder Cecilia - was sich irgendwie anfühlt, als würde es zum großen Ganzen gehören, aber ich kann es einfach in keine Verbindung bringen. Da würde ich mir schon ein bisschen mehr Aufklärung wünschen. Es sind mir langsam einfach zu viele offene Punkte.

Das Buch wird überwiegend aus der Sicht von Frost und Payne erzählt, zwischendurch bekommen aber auch immer mal wieder Nebencharaktere das Wort. Prinzipiell finde ich die Wechsel gut, da man als Leser so mehr Einblicke bekommt. Auch wenn ich jetzt nicht jede Sicht wirklich hilfreich finde, weil sie für mich nicht so wirklich Erkenntnisse bringen. Kann aber auch sein, dass das erst rückwirkend wichtig wird. Mal schauen.

Insgesamt freue ich mich auf den nächsten Band, weil ich schon gerne wissen will, wie die ganze Geschichte ausgehen wird und welche Erkenntnisse noch gesammelt werden können. Ich hoffe aber, dass der Folgeband dann auch ein paar mehr Antworten bereit halten wird.


Insgesamt hat mir der zweite Band um Frost & Payne gut gefallen. Anfangs habe ich mich ein bisschen schwer getan, wieder in die Geschichte reinzufinden, aber mit zunehmender Seitenzahl hat sich das auch legen können. Die Handlung ist actionreich und bietet durch viele Sichtwechsel auch verschiedene Einblicke. Ich würde mir aber ein paar mehr Erkenntnisse wünschen, denn momentan gibt es mir einfach zu viele offene Fragen.


Keine Kommentare:

Kommentar posten

**Achtung**

Seit dem 25. Mai 2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten wie Name, Email und IP-Adresse erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Beim Senden eines Kommentars werden diese Daten gespeichert. Mit dem Abschicken des Kommentars erkärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest Du in den DATENSCHUTZRICHTLINIEN.